Alchemistisches Kompendium G.G.

10 ledergebundene Bücherbände vom großen Alchimisten Gunter Galvin

Category:
book/scroll
Description:

Gunthar G. Gelvin war der Verfasser aller Alchemiebücher von Avistan und auch dieses unveröffentlichen Kompendiums.

Dieses enthält alle Wizard- und Druidspells bis Level 4

Bio:

Diese wertvollen Bände wurden in einem unterirdischen Labor gefunden, bei dem Versuch Lexaya zu befreien.
Leider wurde bei diesem Versuch der Alchemist von Linis Eidolon zerfetzt.

G.G.s letze Worte: „(hust).. wie grausam, das Schicksal. Vergiftet von der Schülerin (keuch)… dann getötet von der Waffe die mich rächen sollte (hust). Es.. ist euer Feendrache? Ha.. ha.. (hust)ha.. Dieser.. Mann.. aus den Schatten wusste dass ihr kommt und mich tötet. Wer will euch so dringend hier haben? Wer.. seid ihr? Einerlei. Tut einem sterbenden Mann einen gefallen… ihr.. müsst sie aufhalten. Meine Schülerin. Nemura… hat… Samen von Yggdrasil… Kyonin… in Gefahr…. geht… Nordwesten… Vin Echoriath.. sucht Alderan…“

Nach seiner kurzen Wiederbeschwörung durch Miyaro, sagt er noch:
G.G.: “Schülerin hat Samen von Igdrasil…… haltet sie ab, ihre Kristallforschung zu beenden.”

Auf Miyaros Frage, was ihre Schwäche ist, verwies er nur auf seine Aufzeichnungen.

Im Einband stehen die vier Basiselemente des Empedokles: Wasser, Feuer, Luft, Erde.
Danach folgen alchemistische Ingredentien. Deren Zubereitung in Form von Basen und Säuren, Ellixiere, Gifte und explosive Stoffe wird im drittten Band erläutert. Ab dem vierten Band widmet sich die Reihe der höheren Alchemie mit den dazugehörigen Zaubersprüchen. Die nächsten Bände enthalten eigens entwickelte Rezepte vermischt mit Aufzeichnungen.

Bisher gefundene Notizen:
- alchemistische Giftformeln
- Gegentrank zu den Kristallen wurde nicht hingekriegt,
- so nutzte er die Kristalle zum Kreaturen bannen in elementaren Gefängnissen, Ebenen biegen,
- Widmung an Schülerin Nemura unbedingt löschen vor Veröffentlichung
- Zeichnung von Baduin am Baum hängt mit einer hellen und dunklen Seite

Das Gesetzt des äquivalenten Tausches besagt:
Wenn man etwas Neues erhalten will, etwas von gleichem Wert hergeben muss.
Man kann nichts gewinnen, wenn man nicht bereit ist Opfer zu bringen.

“Ich hielt dies einmal für die Säulen der Welt.”

Sie traf die Strafe, die jene erwatet, die in einen Bereich eindringen,
in den sie nie hätten vordringen dürfen.." (Die Strafe der menschlichen Transmutation)

Alchemistisches Kompendium G.G.

The Dark Lord Liru