The Dark Lord

Der Lauf der Zeit
3 Zeitlinien von Breezhome kollabieren, May erzählt vom Artefakt

Der Lauf der Zeit ist gleichmäßig, das Zeitempfinden unmäßig (Klaus Ender)
Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann. (Marie von Ebner Eschenbach)

Spieleabend 2018/12/15

Was bisher geschah:
Gil hat alle in die shadowplane mitgenommen um näher an die Quelle zum kommen. Und von dem Kampf in der Stadt zu fliehen
Akolyte Darren hat schwere Verletzungen, die jeden anderen bereits umgebracht hätten
Lini ist weit weg von den anderen an dem bekannten See raus gekommen wo sie auch diesmal auf Semiani getroffen ist.
Grollen und Heulen durchfährt die Ebene als schlangenähnliche Schattenhunde die Helden angreifen.
Semiani und Lini vereinen sich um ihnen im Kampf zu helfen
Gil und Lexaya geraten in Panik und rennen in den Wald
Lini beschwört sechs Echsenkreaturen und Semiani erschafft robustere schattenähnliche Äquivalente
die Mastiff nutzen allerdings die Schatten für ihre Angriffe und Ausweichmanöver
zadek nutzt die Schatten ebenfalls und verwandelt sich in einen Zentauer und schnappt sich Gil, der verstecken spielt.
Lini zaubert ihre Feuerwand. Auf der einen Seite rote, auf der anderen Seite schwarze Flammen.
ein extrem mächtiger shadowhunter kommt aus dem Dunklen und verfolgt uns. Wie damals erzählt aus Baduins Alptraumgeschichten
Gil sieht dass er angezogen wurde von Lini/Semiani, die viel Schattenmagie gewirkt hat
Alle flüchten: Minigrimgar auf dem Dino mit Lini und Miyaro+Akolyte,
Gil auf Zentauer-Zadek
Enelya hat Lexaja gefunden, die imme rnoch panisch ist.
Zadek kämpft sich an erster Front durch und versenkt seine Schwerter in jedem Gegner
Miyaro kann kurz Zeit schinden indem sie dem Shadowhunter einen Angstzauber entgegen wirft
Gils Disintegrate macht ihn allerdings nur wütender
Der Dino rast durch die Schatten, während Gil uns die Richtung weist durch viele Abkürzungen
Enelya unterstützt Grimgar mit ihrer weißen Energie einmal bei der Attacke gegen den Shadowhunter
Grimgar verliert dabei sein Schwert
Ein schwarzes Loch rettet uns und zieht uns durch einen Malstrom, indem kurz das Gesicht von May auftaucht.
Mit einem leichten Krach landen wir in einer desolaten Landschaft auf der Schattenebene
Gil und Enelya hören wieder diese Stimme in ihrem Kopf: “ihr seit eurem Ziel nah”
Alle erkennen an Lini einen zweiten Körper, oder als würden Schatten ihren Bewegungen folgen, wie ein zweite Lini.
Gil sieht zwei Schattenköpfe miteinander diskutieren. Alle hören beide Stimmen sprechen.
Gil erkennt die Gestalt der Dämonin und zeigt diese in einer Illusion
Eine kleine Diskussion entsteht über Seminani und ihre Absichten
In der Entfernung sieht man Windshire, der Ort wo die Untoten versammelt sind.
Ziel ist Breezhome. Gil führt uns sicher durch die Schatten näher heran. Zadek und Grimgar sichern die Flanken.
Darren hat sein beeindruckendes Schwert Grimgar überlassen.
Wir sind am Hügelgrab angelangt, dass durch eine stabile Magiesäule gehalten wird und sehen in der Ferne Breezhome.
Entgegen den Erinnerungen von Delyara, liegt Breezhome in Scherben und Splittern, als hätte jemand Risse in die Ebene getrieben.
Wechsel auf die materielle Welt. Ein Dorf im Nebel taucht auf, bzw. aus den Resten der Schattenwelt, als wäre es ein Teil davon.
Es ist als würden sich die Hügel bewegen. Als Zadek schaut, verharren sie.
Gil hört wieder die Stimme von may.
Semiani ist nicht mehr bei Lini.
Miyaro versorgt ihren gefangenen Menschen weiterhin mit Sauerstoff und öffnet ihre Tasche

Wir sind nach einen stressigen Reise angelangt. Der Ziel ist den Brunnen im Eldwoodwald zu finden, der an Windshire angrenzt. Und wir haben gesehen dass dieser Ort. Viele Untote existieren auf der Shadowplane selsbt. Aber alle untoten auf der matierellen Welt werfen eine starken Schatten auf der shadowplane. Es si tein ort an dem man verzerrunge in de Welt wahrnehmen kann.
Je näher wir wie ein bienestock, eine armee an unoten, die übereinander krabbeln unds isch dort versammeln. In der luft, am noden scheinen untoen zu sein.
IN einer Nische hoffen wir Schutz zuhaben. Den dort scheint ein mächtige Präsenz zu sein, die die planes kontriolleirt und wie ein dunkles leuchtfuer über die shadowplane strahlt. Es kann sich nur um einen mächtigen amgier ode rseinen unterschluf handelt. Es kommt aus windhsire. Wie wir wissen scheint es der flasche baduin zu sein, sein name ist Darius.
Wir habne uns einen ort ausgesucht an dem wir beretits einmal ein paar tage verbruacht haben. Breezhome etwas agebelgen von der dtsaße die nach westen führt. Ein paar stunden reise in die ausläufer des waldes hinein. Und ein unheilger nebel hat letztes mal auf dem ort gelgen. Ein illusionesnebel, der nahezu wahr geworden sit. Eine illusion von raum und zeit war der nebel. Und wir haben ein dorf dort gefunden dass sich in einer wer schwimmen landschaft verborgen hat. Auch wenn die nebel weg waren, sind die berge und wälde rum das sdorf herum geschwommen und haben als sie damals die stadt verlassenw ollten herum geführt. Dort haben sie von iner hexe gehört, die dort leben soll. Dort haben sie die hütte von may gefunden und das hügelgrab mit einerm neatherkristall, das ein loch in raum und zeit gerissdne aht. Als sie damals den neatherkristall entfert haben, sind sie heraus geklomme nudn haben fetsgestellt, dass das dorf noch mehr viel mehr intakt war. Das dorf indem sie zuvor gewesen warne vieliecht eine vision war. Es sah aus als wäre es 200 jahre in der zukunft gewesen.
Und nun kommen wir auf diesem hügelgrab hinaus. Wir sehen treppen hinter uns. Ein kahler hügel mit gutem blick auf das dorf hinab. Nach norden und Westen der Eldwood. Unter uns windshire.
Zuunserem erstauen stellen wir fest, dass die Entfernung zum Horizont wie damals wieder fragmentiert ist, zerschalgen ist. Wenn man nur einen schrittt macht, verschwimmen und flickern die horizonte. Nicht ganz so wie daamals herumwirbelnd, sondern nun wie etwas das sich nah an unsem geischt befidnent. Es ändert sich nur ein wenig. Ein gespenstisches doppelt odedreifhacbidl sobald wir uns bewgen. In der gesamten lamnschaft zwischendrin ist es kaum zusehen, abe rin der dorf breezhome. Als hätte es unterscheidiche flecken, als wäre es hell und neu einseits, aber an andere stelle Rauch und Nebel im dunklen. Eine kleine Kapelle mit Spitzdach taucht auf.
Lini:
Zadek: Lini, schau mir mal in die Augen.
Grimgar: Das ist ein grauenhafter Ort.
Linis Augen scheinen normal zu sein, etwas bunt und mit Sternchen.
Enelya: Sie scheint uns jedes Mal z ufinden, wenn wir die Shcattenplane zu finden.
Zadek: ich glaube diese Kreatur hat es auf Gil abgesehen. Vielleicht hat er mist gebaut damals.
Gil: ich glaube das war ein Jäger.
Zadek: und was jagt der?
Gil: als ich noch ein junge war, hat Baduin abends am feuer gruselgeschichten erzählt. Damasl habe ich geglaubt es sein nur eine geschichte.
Je merh er sich daran erinenrt, warne die meisten seiner geschithen nicht soannenden erzähtl. Obwohl er ein theaterschreber war. Aber wenn er erzählt hat, dann hat er ohne details erzähtl. Und anscheinend um ihm zu helfen.
Lini shcüttelt den kopf: mir hat er das nicht erzähtl.
Zadek: wie warst du noch mal mit baduin verbunden?
Gil: mit hat er gesagt, dass diese Kreasturen sich von Illusion ernähren.er hat immer gesagt, dass ich es nicht tun sollte.
Lini : er hat mir die Krone . Ich bin damals zu Balduin gegangen über die Kontrolle über meine Schatten zu gelangen. Und er hat mich nur als Gefäß gesehen um eine Gottheit Liana in mir einzuschließen. Dann ist er mit mir losgezogen und hat Portale geschlossen. bis irgendwann ein Unfall geschehen ist und sie in ein Portal gezogen wurde. Ein anderer Teil scheint Semiani zu sein. Und das war alles an Verbidnung, verstehst du Zadek?
Enelya: wo sind wir hier? Etwas stimmt hier nicht an diesem Ort.
Im norden eine kleine Hügelkette, Im Osten eine kleiner Fluss, Westen und Süden von Palisaden geschützt. Im zentrum im ein kleiner Dorfplatz. Felder und Friedhof fernern weg.
Miyaro versteckt unsere Anwesenheit vor Untoten.
Gestalten bewegen sich im Dorf. Als wir näher kommen, versperen die Palisaden die Sicht. Kurz bevor wir den Hügel erreichen verschwinden zwei Gestalten hinter den Häusern. Und Miyaro hat keine Leben in ihnen gerochen.
Miyaro: stopp. Da ist was und es scheint kein Leben in ihnen.
Grimgar: wir sind doch schon versteckt, oder versteht ich das falsch.
Miyaro: aber man kann uns hören, riechen
Wir hören eine hellen schrillen Schrei, der nicht von einer lebenden Kreatur kommen kann. Es kam von hinten
Grimgar: müssen wir überhaupt darein? Warum sollten wir dahin?
Mann: wer geht dort?
Grimgar: wieso können sie uns hören?
Einer mit rostigen Helm und Sperr schaut über die Palisade herüber: wer ist dort, zeigt euch?
Ein junger Mann, mit blondem Harr.
Schnee fällt um uns herum und macht es schwer uns z uerkennne. Aber trozdem sind wir Gestalten mit dunklen Männern.
Grimgar: hat es eben schon geschneit?
Als wir hinter uns schauen, sehen wir im Schnee
Miyaro: wir sind in der Zeit wieder verrutscht.
Zadek: in die Vergangenheit oder zukunft?
Grimgar: kurz erklärt diser ort ist verschuednen. Die springen hier ind id evergangehit und uzkunft einfach umher. Aber ansich habe
Miyaro: hört nicht auf grimagr
Grimgar. Das ist nicht schlecht, wir könnten das Zufluchtsort nhehmen.
Zadek: wir sind die Rächer an Karodan
Grimgar schmeißt einen
Miyaro:
Als zadek sich auf die Palisadade hinzu bweegt, als die tore geöffne t werden: halt.
Zadek: nicht schießen. Wir sind Freunde. Wir warens chon mal hier.
Mann2: meister Grimgar, seit ihr das?
Grimgar: was heißt das? So wurd eich erst im Elfenland genannt.
Mann: ihr seit zurück.
Miyaro: wir müssen erst herausfinden in welche rZeit wir sind.
Zadek: ich glaube wir sind in der gegenwart.
Das Tor knirscht und es klappert. Und dort steht der Mann von der Palisade.
Mann: ihr seit zurück gekehrt. Ihr seit es wirklich. Kommt rein, bbitte.
Grimagr: stell dich erstmals vor.
Mann: Martin. Ihr habt uns doch von der hexe befreit.
Zadek und Grimgar: ja das war wirklich schwer diese Aufgabe
Als Phenomiax auftaucht bekommt der Mann einen Herzinfarkt
Miyaro: könnt ihr uns sagen, wo und wann
Mann: Naja, willkommen zurück. Tut mir leid, ich bin mir nicht sicher.
Zadek bekommt einen Schneeball an den Kopf (Miyaro)
Miayro: wieviel winter sind seitdem geschehen.
Mann: dutzende , hunderts.
Grimgar: nicht wieviel tage. Wieveile jahreswechsel.
Miyaro: wie alt warst du als wir das letzet mal hier waren.
Mann: das muss mehrere zweidutzen monde her sein.
Grimgar: das stimmt ungefährt.
Miyaro: wisst ihr noch von de zeit als die untoten hier rumgerist sind.
Mann sucht rechts und links hinter sich. Er schaut auf den dorfplatz. Und dort wo die untoten waren sind nun eine frau und ein kind an der hand. Ein kling an der schmied.
Mann: ihr solltet mir lieber folgen. Der Bürgermeister ..
Zadek: ich habe einen verdacht d
Mann: er aht so alnge auf euch gewartet. Er soviele akravane ausgesandt um euch zusuchen.
Zadek: habt ihr kontakt nach außen?
Mann: alle verusche zu andenren dörfeer sind fehlgeschalgnen.i ihr wurder nicht geundenef?
Miyaro: nein. Eine andere gelgneheit führt uns hierher.
Grimgar schaut nach rechts und sieht eine gestalt ohne keifer aus eineem fesnster herunterschauen. Eine untote steht im fenster: achh du scheiße.
Zadek schaut und sieht ncihts.
Grimagr sieht wiede rhin udndie gestalt ist weg.
Zadek: was hast du geshene?
Grimgar: eine untote gestalt mir losen keifer.
Miyaro: ich mache mir sorgen dass wir wiede reine szeitsprung machen genau wenn wir inm dorf sind.
Grimgar hat mit Martin geredet und nun dreht er sich um und hat einen kurzen schwarzen stoppelbart und spricht tiefer.
Mann: worauf wartete ihr? Ich habe keine zeit zu warten.
Miyaro: mit jedem schritt bewegen wie uns in der zeit. Wir müssen zusammenbleiben. Grade jetzt wo zadek wegist.
Zadek hat einen schritt in den schnee getan und es macht puff und er verscheindet in einer schneewolke.
Steven: nein nein, ich ekenne niemandne unter diesm namen. Ich muss das tor bewachen.
Lini:ist das das ding, wo die leute vergessen werden?
Miyaro: es aknn sein dass sich die zeit mit jedem schritt verändert.
Zadek schaut in ein verlassenesn Haus. Keine Kerzen. Es wirkt kjalt , als wäre jemand ausgezogen. Und auf dem weg zum näcshten ahsu kommt er am gleichen ahus vorbei und nun sind da zwei persoenn im haus, die vorher nicht da wrne. Eine Frau und ein keliner jugne. Zadek starrt auf das X dass er ins holz gezogen hat und er macht einen schritt darauf zu und weg. Nichts passiert zuerst. Und un hört er etwas. Die frau rennt und nimmt den jungen und veruischt sich vor etwas z uverstekcen. Etwas was mit oter gestalt in das haus hineinschaut. Schlurfende an dem ahus vorbei laufen.
Zadek rennt mit erhobeen schwerterm auf den untoten zu, der direkt nach der ecke verschwindeet..
Wir sehen Zadek wie eine Terantel um ein Haus herum alufen.
Die Frau steht nun an der Tür und schaut die Helden an.
Deer dorfplatz hat ein püaar marktstände dide nicht genutz werden. Es sit ein runderplatz. Es gibt einige hütten. Eine taverne, stallunge gegenüber. Ein privates ahus und ein metallendes hämmern in der schmiede. Das rathaus, das keliner ist als die taverne, und nur aus zwei räumen besteht. Ein weitrerss farmhaus. Das sit alles. Zweo hütten, stallungen schmiede und farmhaus. Weiter in der erntfernugn ein paar anderes gfarmhäuser. Die menschen versuchen imme ncoh die fleder zu bestellen.
Mehr Menschen versammeln sich und schauen aus ihren Hütten uns an.
Miyaro: zadek komm her.
Grimgar: was hat eigentllich dein freund auf die untotenplagefrage geantwrte?
Miyaro: hat nicht darauf geantwortet.
Zadek: gehen
Lini shcmiegt sich ganz ganz Phenomiax
Zadek: entweder sit dideser dorf ein dorf das überlebt hat oder nicht. Und . Es scheint eine instabilität in der zeitlinie zu sein.
Grimagr: das könnten wir zu unserem vorteil nutzen. Vielleicht kann gil das hier durchdirngen und wir an unseren ort bringen.
Zadek: immerhin hast du diesen ort ausgesucht umuns in der zukunft zu treffen.
Miyaro: kann sein dass ihr alle hier gestorben seit und ich war hier gefangen. Gefällt dir der gedanken
Miyaro rüttelelt am rathaus.
Mann mit freiem oberkörper schaut mit dem hammer uns an und steht im Schnee: der brügermeiste rist inciht da.
Miyaro: wüürdet ihru n sdann aufklären.
Schmied: wer seit ihr? Ich glaube ich
Miayro: ich bin naja, wir habe euch damals von de rhexe befreit.
Schmied: von welcher hexe spricht ihr?
Miyaro: In welchem Jahr sind wir?
Schmied: 4713
Miyaro: seit ihr irgend welchen untoten begegnet?
Schmied: ihr seit nicht von hier. Wollt ihr herein kommen? Ich habe nicht viel was ich euch anbieten kann.
Zadek: wir haben keine Zeit.
Schmied: niemand verlässt diesen Ort.
Zadek: warum?
Schmied: wir haben es alle versucht. Und jeder kehrt wieder zurück.
Einzeln gehen wir durch die Tür.
Phenomixa bleibt direkt vor der Tür sitzen und wacht über den Platz
Schmied: euer Freund sieht nicht allzu gut aus. (deutet auf darren). Ich muss sagen, ich habe noch nie eine Truppe gesehen die so eigenartig ist wie ihr. Ihr seit nicht zum ersten mal hier.
Miyaro und Grimgar: ja
Lini: nein
Schmied: ein zwerg eurer statuer war heir und hat nach einem verwandeten gesucht.
Grimgar. Ja abe rich erinner mich nicht an euch. Und es kommt mir vor wie vier.
Aschmide: ich war ncit da damals und alle haben vond en reisenden geredetr. Damasl als das alles in weindhire angefangenhat.
Grimarg: ich dachte wir hätten
Schmied: wa für eine chance haben wir gegen diese armeee. Die untoten die diese stadt belaggern.
Zadek deute auf den magier: wier ahben die zeit überspriungen.
Schmide: zeit?. Also wisst ihr doch nicht was hier gschieht.
Grimagr: redest du mit das was hier geschiht? Meinst du duie untoten ider das man wzischen den realitäten hin und hersoringt.
Schmied schaut erstaunt.
Grimagr: antworte einfach auf die frage.
Grimgar leehrt sein Bier auf der stelle und Zadek tut es ihm gleich. Miyaro schiebt ihren Krug weiter.
Schmied kommt näher als würde er fürchteten das jemand mithören würde.
Miyaro macht einen silent table. Schmied ist erst verwirrt und dann erstuant.
Miyaro: spich laut und klar keineer kan uns hören.
Schmied: vor eineme jahr. Kurz nachdem ihr hier gewesen seit, ist windhire evakueirt worden. Sei wurdne vo nuntotenn verfolgt. Sie kamnen überall aus dem wald. Viele ahben unser edorf verlassne, es agb abstimmunegn. Es war gefährlich. Dort waren nekomranten und finstere wesen in den wäldern und wir haben gehofft, dass sid emiliz von nirmathas uns hrlfen würde. Wir dachten wir sind geschützt vom Fluss. Aber die miliz ist nicht gekommen und irgndwann haben wir unsere enstheidung bereut die stadt nicht velrassne zu haben. Die untoten sind nie hierher gekommen, die wälder sind voll von ihene, aber sie haben die aplsidae nicht einmal angegriffenw orden. Aber wir haben eingesehen dass wir lange nicht büerstehen könnne. Wir leben von der feldern ausserhalb de stadt. Die gebmüsefelde rhier inmitten sind nicht genung und scho ngar nicht wenn der winte rso früh beginnt. Die felde rkonnten wir nicht betrentre und deshalb haben wir kraavanen asugesandt um hifle zuholen. Um die miliz vonskled zu informieren dass wir immer nco hhier sind. Aber alle von ihene sind ahe des dorfes aufgefundeworden, atakier von den untoen ode rals untoen zurück gekehert. Ode rsie sind zurück gekeh rt und haben berichtet, dass es unmögich ist breezhome z uverlassen. Alks würde sich die lansahcfdat zurück brigne und es verbieten. Und dann. Unsere stadt war fast verlassen, aber dann sind die anderen aufgetaucht.
In hinterem Raum schaut ein Frau uns an und verschwindet schnell die Treppe hinauf. Eer achaut hinter die schuter zu ihr.
Schmied: dann sind unsere neuen anhcbran aufgetuacht. Keiner sieht es , abe es mjuss so sein.alle shaben die dof verlassne unddoch ist es voll. Wie kann das sein?
Grimagr: kanntet ihr die leute?
Schmied: ich kannt sie schon immer, aber ichaknnste die elute auch die ausgezogen sind. Inrgendwetewa sunheiliges gehg tvor. Alle sagen, sie nennen sie die neuen Nahcbran und gleichzeitig weiß man dass sie immer schon da waren. Glabut ihr es ist möglich dass wir bereits.. .Ich habe . Unsere dorf ist nnicht groß genugne für eine kirche. Und unsere Kapelle würde ein Prister herkommen und sünden vergeben. Amribold hat uns geschichten erzähtl. Ersagte dass am ende von allem würden die seelen der lebenden auf dem knochenfriedhof landen, im fegefuer. Ein ort an dem über die seelen gerichtet wird, bevor sie in ihre jendseits einziehen könnene. Und ich denke wir sind dort. Ich denke dass die welt geendet ist.
Miyaro: das glaube ich nicht.
Alle außer Grimgar wissen, dass es ein Wahrheit vieler Religionen ist, dass seelen wenn sie die materiellenw elt verlassen am Knochenfridhof ankommen und dann dort einziehen dass ihrem glauben und ihrem handeln entspricht. Die neun Höllen.
Zadek: das hier sieht nicht aus wie der Knochenfriedhof.
Miyaro: ich glaube dass diese Leute nicht in dieser Zeit sind, entweder vorher nachher und nicht jetzt.
Schmied vergräbt sein Gesicht in seinenr Hand: ich fürchte so die Zukunft. Es macht alles keinen Sinn. Könnt ihr was dagenge unternehmene.
Und er greift nach miyaro Hand.
Miyaro: ihr habt es in de rHand die zukunft zu ändner.
Schmied: ich verstehe nicht svon alle dem. Ich bin ein handwerker aber ihr habt wurdnersame kräfte.
Schmied schaut furchteregt zu phenomiax.
Schmied: ihr müsst verhindern was hier geschehen wird.
Lini: vielliecht kannst du seine fähigkeiten als schmied nehmen.
Grimgar: Nimm es mir nicht übel, aber ich denke jahrzenht ode rzwei du könntest mri von nutzen sein. Wir waren schon mal hier und es ist trozdem neu
Schmied auf der Knie: ihr müsst das verhindern. Ihr müsst sie retten. Meine Frau. Niemand will mir glauben. Aber die Untoten.
Schmied hat in jeder Sekunde Probleme seine Gedanken zu sammeln.
Miyaro: beruhige dich und sprich langsam, was du uns sagen möchtest.
Schmied: ich habe wtas gesehen, dasss ich niemals vergesessenw erden. Die Nachbarn sind nicht die einzigen die aufgetaucht sind. Die Alpträume sind mit ihnen gekommen.
Lini:
Schmied: die unoten habendie palisaden nie erreicht, und doch sind sie hier.
Grimgar: die habe ich auch gesehen.
Schmied: die bewohner glabuen nicht an sie, denn sie sind am nächsten Tag wieder weg. Als wären es alpträume. Nur unsere Bürgermeister möchte sich mit den andenren neuen Nachbarn zusammen tun. Ich unterstütz sie, denn ich habe etwas gesheen. Einer dieser Alpträume war meine Melda.
Miyaro: wie ist euere Name
Schmied: elden.
Miyaro: ich habe eine vermutung und du musst genau zuh
Miyaro: wenn es stimt , kann es eine variante geben indem ihr al,e stirbt und das ist was ihr seht, allerdings ist es nich nicht geschen und man kann es anhaltne. Und wir sind unterwegs an einenne ort der das alles verändert.
Grimagr:
Schmide: bürgermeister wilelm sagt dass ist ein ohmen der unteragng der welt. Das wir alle gegen einenen Geist antreten.
Sie erinner sich and er Namen Willm, der brürgermeister der 200jahren in der zukunft.
Schmied: Ich meine nicht wilemm , de ladenbesitzer.
Zadek
Schmied: nein, es ist schwierig sich momentan an Dinge zu erinnern. Er hat mir etwas gesagt von einer Zukunft.
Gil: wo finden wir ihn?
Schmied: in seinem Haus. Wir verlassen unsere häuser . Alles bewegt sich dort. Und draußen ist allles verändert. Könntete ihr euren Verstand noch trauen, wenn ihr hier gewsen seit für zwölf, dreizehn Monate. Ich sehe es jedes Mal. Ich bin aufgewacht und dort war sie, grau und kalt. Neben mir.
Und nun starrt er geradewegs durch den Tisch ins nichts. Seine Hände hängen herunter und er nimmt nichts mehr war. Er scheint zu sich selbst zu murmeln .
Lini:Kann es sein, dass es wie bei den Alpträumen.
Gil erinnert sich, dass sie nie Breezhome waren: wir sind mit dem Imaginarium hier gewesen.
Miyaro erkennt seine Laute: sie sind hier.
Wieder und wieder.
Grimgar steht auf und
Ein kreischen fährt durch das Dorf. So laut, dass es unsere Ohren erschüttern lässt.
Zadek wird von dem kreischen übermannt und fällt zu Boden. Lini rennt
Phenomiax ist ebenfalls von dem Schrei erfasst.
Schmied wackelt und hält die Ohren : sie sind da.
Grimgar: ich weiß nicht wie die das hier überleben.
Phenomiax sieht das der Schneesturm am Ende des Dorfes sich zu Asche sammelt.
Ein Stöhnen ist direkt neben Grimgar, der reflexartig in die Richtung schlägt.
Grimgar heilt 6 damage und schlägt einer untoten Kreatur die direkt aus dem nichts materialisierst ist den Kopf ab. Und er hört ein rufen: nein.
Und als es sich umschaut sieht eine Gestalt in schwarzer Kute: wer seit ihr? Schnappt sie euch.
Hebt ihr Hand und ein Schwarzblaues Leuchten in seiner Hand.
Phenomixa fliegt hoch auf die Hütte.
Auf einmal dort wo seine Axt geglitten ist, fliegt ein Kopf aus dem nichts gegen die wand und ein fenster zerberst.
Grimgar. Das ist ein Magierin auf dem Platz.
Gil schaut sich um, und es wirkt als würden sich mehrere Auren überlagern. Als wären sie anstatt voneinander. Eine davon ist einer Gestalt in Form einer magischen Aura. Diese Sicht wirkt wie ein Traum. Je mehr sich Gil bewegt , bewegt sich auch die realität.
Miyaro: was genau siehst du Grimgar?
Grimgar: eine Person mit schwarzer Kutte, seht ihr sie nicht.
Plötzlich bewegen sich reale Menschen auf dem Dorfplatz. Gil schaut sich um und ein anderer Teil scheint wieder zur Realität geworden zu sein.
Mann: ihr seit hier. Ihr seit zurück gekehrt. Ihr seit nicht Meister Delayar.
Miyaro: Er hat nur ein anderes Aussehen.
Phenomiax landet neben Lini: dort waren Kreaturen auf dem Friedhof. Sie haben Menschen erweckt. Sie haben ein ritual vollzogen. Ein mächtiger zauber.
Lini: waren sie untote.
Phenomixa. Untote.
Lini: wieviele untote?
Phenomixa: sie haben etwas angerufen. Ein Tochter. Ich erinnre mich nicht.
Grimgar: diese Magierin hat gesagt, kommt und holt sie.
Lini: ich will zum Friedhof.
Grimgar: weißt du was der schmied gesagt hat.
Miyaro: hast du schon aufgegen.
Menschen: seit ihr hier um uns erneut zu helfen.
Gil: was ist geschehen?
Mann: die Untoten und die Anderen sind aufgetuacht. Geister aus der Vergangenheit. Der Cheif hat nach euch gefragt.
Mann: meister Grimgar, meister Zadek . Ich erinner mich an euch als Männer der tat. Ihr habt uns damals so geholfen die Hexe loszuwerden. Ich bin überzeugt um uns nun gegen die Geister der Vergangenheit und unotne zu-helfen. Seht nur wie sie uns anstarren.
Sie schauen alle in die Häuser hinein. Personen in den Häusern, die grau und bleich aussehen. Einer von ihnen ist der Schmied. Und sie starren alle auf den Dorfplatz und hindurch.
Lini sieht Chaos um sich herum mit detect magic.
Gil glaubt die Magie um sich herum zu erkenne, einfach chaostisch. Es ist der Verfall. Magie liegt normalerweise in der Luft. Die gemsate welt ist davon verdrungen, damit msgier ihre Zauber wirken können. Wenn man ritulamagie benutzt benutz man die nergeie herum. Abe rhier ist es als ob sie zerfällt. Als würde ein Orkansturm die magie peitschen, so als würde ein Loch und Tosen sich abwchsel. Es ist der Krieg der Schatten. Gil kann nun einen der . Das ist der Ort an dem wir gewesen sind, der Ort an dem der Krieg der Schatten angefangen hat. Geistewelt, die Seelen erhalten und die Schnittmenge ist die matriellen Welt. Und der Krieg der welt ist der Zustand wo sich alle drei Sphären trennen und die Rände zerfallen. Ein oder zwei Sphären scheinen sich zurück gezogen zu haben.
Menschen: ihr werdet uns helfen uns gegen sie zu verteidigen.
Grimgar: Ich hoffe wir werden dafür sorgen dass es nicht nötigt sein
Miyaro: Wir werden keine Seite wählen.
Grimgar: wir wollen hier nichts machen.
Miyaro:
Grimgar: von wem
Menschen wirken nun desorientiert. Kind fängt an zu weinen.
Miyaro: nathhan, ihr werdet
Grimagr: ich will herausfinden was mit diesem hexenweib los ist.
Miyaro: ich muss eh hintereuch herlaufen
Grimgar: ja diese Hexenweib
Mann: ihr meint felda. Sie muss hinter den Untoten zutun haben. Sie ist der Grund. Sprecht mit dem Chief und erlaubt uns sie aus dem Dorf
Mann: ihr wollt die einzige Heilerin die wir im Dorf haben aus dem Dorf schmeißen. Felda hat niemandem etwas getan. Ohne sie wäre das Dorf schon viel eher ausgestorben.
Grimgar. Ist Heilmagie hier möglich?
Mann: -heilmagie? Ja natürlich.
Erst waren alle einer Meinung, doch nun sind sie sich nicht einig die alte Frau herauszuwerfen.
Das Rathaus hat nun eine Tür.
Wilhelm: ihr seit hier den Chief zu sehen? Ihr müsst ihm eine Nachricht . Sagt ihm er soll hinter der Windmühle nachschauen.
Als wir den Raum betreten ist es als würde Gils Aura wieder verschwimmen.
Wilhelm: Ich dachte nicht, dass ich euch je wieder sehen muss. Und doch seit ihr ein willkommener Anblick.
Grimgar. Ich
Zadek. Dann erzählt mal was hier los ist.
Wilhelm: was wisst ihr
Grimgar: nur das ihr hinter der Windmühle nachschauen müsst.
Wilhelm: was?
Grimgar:
Wilhelm: Wer hat das gesagt.
Ein Gemälde von einer Windmühle hängt hinter ihm.
Wilhelm: wer hat euch das gezeigt.
Lini geht langsam zu dem Bild. Und er sversperrt den Weg.
Lini: wir haben keinen Zeit

Zadek: wir sind von hier einfach gegeangen. Nur nicht in einer Zeit. Und jetzt sagt was hier los ist.
Wilhelm: Das Ende der wetl. Ihr seht was draußen vor sich geht. Aber ihr wart je weg seit jemals jemand zuvor. Ihr wart die ersten die seit zehn jahren aufgetuacht sind. Und alle anderen die hierher kamen sind iher gebliebn und gestarant. Das Ende der Welt ist ein hoffnungsloser ort. Er war alsich jung war. Es ist ein Mann aufgetuact, und ich konnt emich nicht mehererinnner, bis die hexe mich aht erinnern lassen. Es gibt Städte und Dörfer im Fuer. Zahllose inseln, die im nichts schwimmen und vorineande rwergdrfiten. Vor einer weile hatten wbesucher von andere dieser orte. Nur ein Mann vor euch kannte ich der diesen Ort veerlassen hat. Er hieß Baduin.
Die Beschreibung hört sich weder nach dem bösen noch dem guten Baduin an.
Wilhelm: er sagt er sei ein Magier von einem fernen ort. Ich habe ihn in dem moment vergessen als er schwand. Aber die hexe war sehr intressiert an ihm und hat . Sie hat etwas wichtiges zu tun, . Sie sagt wir würden es nicht mehr erlben. Aber ihr, ihr seit von hier veschunden. Wie habt ihr das geschafft.
Zadek: ich glaube brerzome ist ein besindern ort. Er scheint eine verdiung zu andere zeit zu sein. In der helden die weöt noch retten könnntne
Wilhelm: wäre es möglich dorthin zu gehen?
Grimgar: hier seit ihr sicher.
Wilhelm: schaut nur hinuas. Vor zwei jahren hatten wie ein feld. Und nun ..
Verschwommenen Landshcfaten.
Wilhelm: jeden tag wird unsere welt kleiner. Ich werde den atg noch erleben
Miyaro: wenn wir erfolgreich sind, wird das problem nicht mehr geben.
Zadek: abe rich glaube ich kann euch nicht helfen. Wir sind nicht von ihre. Sondern von unsere welt. Aber die menschen hier könnne nicht weg. Wenn es einene weg gegeben hätte, hätte may es schon geschaft.
Grimagr. Sie ist nicht allmächtig.
Wilhelm: wer hat euch diese Nachricht gebrhacht.
Lini: wart ihr früher mal ein Ladenbesitzer?
Zadek: das wäre lustig.
Grimgar: deswegen brauchte er uns und konnte nicht
Geht zu dem Ölgemälde.
Wilhelm: niemand, weiß davon. Es kann nicht sein
Er dreht das Gemälde um und schneidet die Rückwand auf und darunter ist ein andere Gemälde.
Es ist ein Gemäld evon Breezhome, allerdings ein breezhome mit berge und fluss und paslidasen aber zerissen. Zerissen in drei Teile, ein schwarzen teil, ein teil der schnee bedeckt ist und einen verschwommenene unscharfent teil.
Wilhelm: dieses bild. Ein priester hat gesagt dass es ein unheilgiesohmen ist. Ich habe es so erhalten von meinem großvater und so weiter.
Er zeigt auf die untere Wilhelm Last „Hinter der Mühle“
Zadek
Wilhelm: das heißt dass ihr recht habt. Ich hätte es nicht für möglich gehalten. Vor einigen monaten. Dies meisten erinnersich nicht darna. Eineige persone n sind aufgetaucht und ich wssst meine pflichten sind größer geworden und mehr personen waren zu verelten. Dieer jugne war da, er nannt sich Wilhelm und sagt, dass ich sein nachfahre sei und man jhat mir .. es hat keien sin n ergeben. Ich war immer scho nsein chief, wieso sollte. Ich aknnte meienenen Vater und der junge sit jünger als ich .und mehr von diesen geisterhaften getalten sind aufgetaucht. Sie bhben mich mehrfach darum geben sie zu beaffen um sich gegen sie zu verteifeigne. Ich dachte es handlet sich umd ie gleichen. Es handele sich um eine täuschung. Abe rwenn er davon weiß. Er hat mit euch ge
Grimgar:
Lini:
Lini hat es sonst nicht erkannt, aber dieser Mann hat eine gemeinsame Aura. Sie scheinen die einzigen . Deswegen
Grimgar: die schwarmagier von de schwarzen ebene rufen die geister vom firedhof die begrabenen von der schneeebenen um hier in der verschwommenene Ebene als salzsäulen aufzutauchen.
Gil sieht Magie flie
Wilhelm: ihr sprecht von einer finsteren Magiern.
Grimgar: ja ich habe sie gesehen. Und eu. Aber die Magierin,
Gil: das drf hat nur 15 Häusern und einen Friedhof von enromer Größe
Lini: gab es jemals Rituale auf dem Friedhof?
Wilhelm: das solltet ihr die alte Hexe fragen. Ihr wisst das sie hier in diesem Dorf lebt. Sie lebt im Haus am Hügel.
Wilhelm: sagt niemandem im Dorf, dass die hexe die alte ist. Niemand weiß es und wir brachen sie.
Grimgar. Wir sind das letzte mal verschwunden vor zwei Jahren? Der Salzsäulenschmied hat gesagt dass er uns vor einem Jahr gesehen hat.
Wilhelm: er ist einer aus der Vergangenheit. Ich habe etwas von einem Mädchen gehört. Sie sagte sie hat einen Altar gefunden. Sie war eine von den vergangheitsmenschen. Sie sagt ein altar an dem eine Hexe einene Zauber vollzogen hat. Sie sagt dass sie unsere Dofr auslöschen wird. Ich habe nun einem einzelenen vertrauten erzähtl. Die sind alle davon überzeugt dass die vergangenheisleute.
Miyaro: beide Menschen
Grimgar: sie sagen, dass sie das grfühl haben haben ihr wart schon immer hier. Sie nennen euhc die Nachbarn.
Hinter uns steht eine frau mit kreidebleichen Gesicht und Augen. Sie ist eine der Vergangenheitsleuten.
Wilhelm zieht sein Schwert. Miyaro hält : ihr sagt also sie sind keine Untote
Lini: was sagt sie? miyaro?
Grimgar: sie ist hier, die Tochter der Finsternis. Rettet euch.
Wilhelm: die Tochter der Finsters. Baduin hat mich vor nihr gearnt. Er sgta unsre welt würd eienes atges enden, wenn wir uns nicht gegegen die verganheit verteidigen. Wenn wir uns nicht gegen die tochter verteidigein. Unsere existenz sei besiegtelt, aber wir könntten noch viele jahrzentse im dorf leben, wenn wir sdort beliben. Aber die tohter der finsternis würd euns das auch nehmen. Wir gehen zu may.
Grimagr: ja wir müssen dahin.
Wilhelm: ich werde nicht vergessen dass es sich bei ihnen um Menschen handelt.
Grimagr: Hätte dein meister nur den mund gehalten.
Lini: es sit nicht gilmondos meister. Sondern ein anderen Baduin
Als wir aus der Hütte heraustreten dun alles verändert sich grade wieder
Frau: er hat uns wieder nicht angehört.
Miyaro: er hat, aber sie können euch nicht hören.
Zadek: aber auch die dunkle ebene spiegelt die Realität wieder.
Gil: in unsere Zeit sind wir sicher dass dieser Ort überrrant wird, dennoch befinden wir uns in einer Zukunft in der dieser Ort wieder von menschen bewohnt ist.
Grimagr: und der schmied aht das richttige jahr gesgat
Zadek: du weißt doch dass der welt durhc den krige der schatten vernicthet wird. Doch alles führt zum ende . Und dennoch habe ich ein ungutes gefühl bei baduin . Wenn er hier in der zukunf twar. Und ich denek ma n aknn nicht in die verganaheit reisen. Und wenn er einene weg geunfene hat eine ilklusioni zu senden.
Ein weine unterbricht das denken. Die Frau rennnt den weg hinunter von dem Haus aus May. Sie sitzt dort im Schnee und weint: ich kann so nicht weiterleben. Nicht in diesem Haus
Gil leget die: was ist los?
Frau: er sit wieder da. Der soldat.
Wir hören ein klicken und klimpern einer rüstung aus dem haus entfernt vom dem Kürbisfeld.
Gil: grimgar schau bitte einmal in das Haus.
Grimagr: wenn du es nicht als Verschwendung siehts. Na dann gut sehen wir uns deinen soldaten an.
Zadek: ich denken er wohnt hier.
Frau: ich wohen hier
Zadek: ich denke ihr beide wohnt hier.
Frau schluchzt.
Als Grimgar reinschaut sieht er eine Gestalt in dem Haus und es raschelt und klackt. Und hat ein großes Loch und der hals hängt: es ist die schwarze Ebene Leute.
Er dreht sich um. Er schaut durch das Fenster und sieht uns, wir hören ein stöhnen.
Tür knallt zu (close Lini)
Frau: ertaucht immer in meiner wohnung auf. Er ….
Frau sieht aus als ob ser durch einen Tunnel schaut.
Grimgar: wie siehts du den Kerl?
Frau: er hat ein zerfledertes gesicht. Er ist ein untoter
Grimgar. Hat er dich jemals angegriffen?
Frau: nein ich laufe immer weg von ihm.
Der Solfat schleift sein Schwert im raum umher und starrt auf das Bett am ende des Raumes.
Gil sieht Wasser merkwürdiges, als wenn er nicht gaz auf der Welt ist. Als würde die Luft um sie zerfallen. Er scheint in einer dritten Welt zu sein und eine andere Aura versucht durch den Körper in diese Welt zu gelangen.
Gil: ich will mir diese Aura näher anschauen.
Grimgar geht in Bärenform
Miyaro: was ist schonwieder los.
Lini: Sie lassen sich schon wieder ablenken.
Frau stellt sich vor die Tür: Geht nicht hinein.
Grimgar. Warum nicht? Geh zur seite weib.
Frau: werdet ihr ihn umbringen?
Grimgar öffnet die Tür und der Untote dreht sich um und kommt auf ihn zu. Sein kiefer formt worte und eine unheilige Intelligenz in seinen Augen: tochter.
Der Soldat hebt sein Schwert um anzugreifen.
Gil versucht näher zu erkennen, und erkennt das etwas an ihm zieht und er versucht sich zuwehrehn.
(Von der Schattenvariante auf die Schneevariante zu gelangen.)
Grimgar hält inne und starrt die Frau an: Fräulein es ist dein Vater. Er hat grad eben Tochter gesagt.
Zadek: doch eher die Tochter der Finsternis
Frau: was?
Er hat auf das Bett gestarrt und im Kleiderschrank nur Platz für eine Rüstung. Am Holz des Bettes ist Rost. Staub liegt darauf.
Der Untote greift Grimgar nicht an. Sein Emblem von Skled ist auf der Rüstung.
Grimgar: Er hat hier gelebt . Damals hat er in der Armee gedient und scheint zurück gekommen zu sein.
Gil: wer seit ihr?
Soldat auf necron: Lauf vor der Tochter der finsternis. Liebste Lauf
Er geht einen schritt auf die Frau zu, die kreischt und sich hinte rgrimagra verteckt.
Grimgar: hattet ihr einen ehemann
Frau: ja, er hat das Dorf verlassen um die Leute nach Skeld zubringen.
Gil bedeute ihm den Handschuh abzuziehen. Er zieht den Handschuh ab und ein Finger fehlt. Er trägt einen Ring.
Grimgar. Schau dir bitte den Ring des Kerls an und sagt ob es der Ring deines Mannes ist.
Frau: das kann nicht sein. Wo hat dieses getsalt
Miyaro: Die Gestalt ist dein Mann.
Grimgar: Dein Mann ist tod, es tut mir leid.
Grimgar sieht auf der Rückseite des Raumes einen weitre Gestalt. Ein Frau leblos.
Zadek: der Mann ist damals zurück gekommen und das war nicht gut.
Gil: frag ihn was mit ihm geschehen ist und was diese misteriöse Magie ist die ihn zurück zieht.
Soldat. Der krieg in skeld ist überrannt worden. Ich bin geflohen nach hause, heim. Muss meine Frau retten. Die Tochter der Finsternis drängt uns, ruft uns in die Gegenwart. Lässt sie mich erneut töten. Lauf weg von mir bevor es zu spät ist. Lauf.
Sein Drang zu widerstehen wird schwächer und er materialisiert sich. Etwas mächtiges aus der Nähe drängt ihn auf die Welt durchzudringen.
Gil: sei stark, widerstehe. Grimgar mach dich bereit. Wir müssen hier weg.
Ein Schrein und ein untotes Grollen. Auf einmal schlägt er gegen die Tür. Und eine weitere untote Gestalt steht neben ihm. Das gleiche blaue Kleid tragen wie das der Frau.
Gil schiebt die Frau
Zadek: packt alle. Wir dürfen mit den Zombies nicht interagieren. Sie fangen an zu interagieren.
Frau: mein Mann ist hier. Er ist hier.
Miyaro: oh nein , wir wechseln wieder die Zeit
Gil: ich fürchtete wir können nichts mehr für sie tun.
Frau: die Tochter der Finsternis.
Miyaro: wir müssen zu May.
Zadek: manchmal ist die Realität für Menschen schlimmer und man kann nichts tun.
Lini klopft an die Tür: Miyaro wir geht das? Könnt ihr euch sehen?
Miyaro schmunzelt: wir dürfen uns nicht anfassen, sonst geht die Welt unter.
Zadek: Lini du hast May noch nicht gesehen. du solltest ihr nicht in die Augen schauen.
Enelya schaut weit nach oben: dieser Ort wirkt unheimlich. Er wirkt so gigantisch.
Gil öffnet die Tür, weil niemand öffnent.
Gil muss seine Augen an die Dunkleheit gewöhnen. Zwei komplett verbarrikadierte Fenster, so dass man nicht mehr hinausschaune kann.
Die Hütte ist winzig und wir passen grade so hinein. Ein Sessel, Stuhl und ein paar Kräuter hängen trocknend. Ein kleine Flamme in einem Kamin.
Gil kloft erneut und geht weiter hinein.
Als der letzte den Raum betreten hat, schließt sich die Tür. Gil geht vorsichtig um den Stuhl herum und sieht eine alte frau darin sitzen, eingehüllt in einer schweren Decke. Dünne Hände auf der astuhllehne gekrallt, alte und gebrechlich, außer ihre Augen . Die wirken tief und endlis. Sie starrt in die flammen, in das letzte bsichen glut. Als würde sie durch sie hindurch schaune
May: ich habe euch auf der schatten ebenen gesehen.
Gil: warst du es, die mir diesen hinweise gegebn aht
May: ja
Gil: dann stehn wir wir nochmehr in deiner schuld .
Sie schüttelt den Kopf kaum sichtbar.
Gil legt Holz nach. Sie schließt kurz ihre Augen
Zadek: es gibt soviele fragen die wir haben.
May: dann müsst ihr euch beeilen. Ich habe nicht mehr viel Zeit.
May spielt mit etwas in ihrer Hand. Sie dreht sich ruckartig um und schaut zu Miyaro.
May: so jung.
Miyaro: nicht so habe ich unsere zkunft vorgestllet. Ist es unsere entscheidung hierher z uzeihen
May. Ich ahtte keien wahl .als ich in deinem alter war dachte ich ich müsste nie. Dahcte ich dass meine reise nie enden wird. Und dann ich dachte dass keiner unserer reisen je ädnern wird. Ich ahtte den tod besiertg, aber ich konnte den tod meiner freund niht aufhalten, zadek, grimagr, gilmondo, nathan, lini, yurrei,
Zadek: delayar
May mit schmerz in den augen: delara. Ich konnte keiene retten. Wir hatten die dämonen bezwungen. Abe rwir konnnte die welt nicht rettnnte. Wir wussten nicht das das knozil der schatten bereits unsere schicksal besiegelt hat.
May gibt miyaro ihr spielzeug in die hand.
May: aber das muss nicht deine n Zulkunft sein. Du kannst es verhindenr. Ihr all könnt es verhinden. Ich ahhte keine wahl aber du. Du hast eien chance. Ihr seit mächtig georden, mchtiger als je bisher. Ich ahbe diesen Ort auserwählt . Einen de rletzen ortr, der die verbindung zu diesem paradoyx hatte de diese welt erschaffen aht. De rdavür gesorgt hat, dass ich euch erereichen konnte. Kelcere hat diesen ort gefunden, als er baduin gefolftg ist. Wilhelm hat kelcere getroffen, auchwe nn er es nicht weiß. Und dich . Ich ahbe durch ihn miteuch kontrakt aufnehmen können. Diese welt ist verdammt, diese zeitlineine. Eure hat eine chance,a ber es ist nicht die einzige zeitlineie. Ihr habt geseen das das dorf zerfällt. Ein dritte zeitlinie in der der krieg der schatten verhinde wurde, aber die dämonen golarion erobert haben. Normathas fällt unter dem Anstrum der Untoten. Und sie fürchten eine nekromantin, die sie die Tochter der Finsternis nennnen und wird von den dämone verraten und sie sucht eine möflicgkeit die dämone n zusbesiegen. Und sie hat breezhome geufndne, einen weg in die verganheit. Wenn sie erfolg hat, wird brrrehome untergehen. Die untoten muss diese zukunft, werden die gegewart erreichen. Sie hat ein waffe, die ihr bruacht. Er (akolyt) wird keine chance haben nathhan zu helfen. Der nekromant ist zu mächtig. Der brunnen des lebens der elfen ist zu mächtig. Er (Akolyt) si tenie intressante schöpfung, aber es wird nicht genügen.
Miyaro: kann ich was tun?
May schaut sie an und nimmt ihre Hände weg und darin liegt ihr alter 200 jahre ring.
May: die einzige Hoffnufn die wir haben, ist das wir das paradx schlie0t. Ich werd eeuch nicht mehr helfen könnne. Breezhome wir dimkrieg de rschatten untergehen. Aber ihr werdet eine chance haben, nu nn dadie tochter de rfinsternis eine weg geunfende hat, wird sie eine noch größeree Gefahr.
Zadek: was
May: eine waffe für die lichtbringenrin
Lini schaut zu enelya.
Enelya schüttelt den kopf.
May: die machtüber untote verleiht. Sie kann die graufhafte zukunft verhindern und die andere grauenhafte Zukunft ungeschehen machen. Ich kann es snicht selbst tun, ich aknn das paradox nicht mehr durschreitem. Ich weiß dass ihr erfolg ahenwer det, der meien kräfte schwinden. Ihr seit die einzigen die eine werg finden können in eure gegenwart. Ich ahbe mit wilehlm gesprochen und er sgat, dass die untotne durhcdringen und sie wolen nicht z u uns, sonder sie wollen aneure gegenwart. Findet den ort wo sie durchbrechen. Nimm das artefajt an euch.
May dreht sich wieder um und start: cih dachte nicht dass es so ändern würde. Ich ahtte lange zeit weider bessern weissen, gedahct ich könne diese ezit verlasssne. Der halbgott jhätte es tun können.
Zade: was hat nbdauin das parasdoxon genutz und wenn wei?
May: bdauin, bdauin.. ich fürchte er hat es verschuldet.
May schaut lini an: aber ich weiß nicht ob das euren untergang hervbei fürht oder uns das die gegelgeheitt gebene hat um den untergang zu verhindern.Aber rich weiß dass er mir erlaubt hat euch zu finden.
Zadek: ist bdauinnun durchschirtten oder imme rnoch hier?
May: ich weiß nicht was mit ihm geschehen ist. In meiner zeit ist er im krieg gegen die dämonen gestoreben. Ich denke, dass bdauin hier nir aufgetuacht ist und es klcere war. Lecere war auf den spuren des paradox, dass baduin hinterlassne hat.
Miyaro: womit sollen wir anfangen?
May: um diesen ort zu verlassne, findet den Ort an dem die Tochter der Finsternis. Findet das Artefakt und ihr könnt Nathan finden.
May: miyaro, was immer geschieht, vertau in deine Kräfet. Vertaue dass dein schicksal dich an den ort führen wird, den du schon immer erreichen wolltests. Finde nathan, halte ihn fest. Lass ihn dich nicht zurücklassne. Lass nicht zu. Du weißt es vileleicht nicht,a ber du bruachst ihn und miro.
Miyaro: hast du es geschaffst?
May schüttel den kopf.
Miyaro: was kann ich anders machen?
May: du wirst es anders schaffen.
Miyaro: von wlecher kraft redest du? Halbgötter kraft hast du nicht angegnommen. Das sollte auch meine kraft ein.
Mya: nun geht wir haben nicht viel zeiz. Die ebene werden instabil.
Myiaro: werden wir uns wiedersehen?
May nickt und deute auf der ring: ichw ar immer bei dir und werde es immer bleiben.
Miyaro zieht den ring auf den anderen Pathd´findering. In dem moment spürt sie die naziehgunskraft und stiulpt ihn überihren und die zwei Ringe verschmelzen zu einem. Um sie herum hört sie einen Schneesturm und das knsitern des Fueres lässt nach. Eine sekunde später sit di efrau verschewunden.
Miyaro:
Zadek: warum ist sie weg.
Miyaro: vielleihthabe ich damit
Zadek: lass sie wieder auftauchen.
Myiaro: möchtets du
Zadek: jetzt i deisem moement wäre esvielelicht angebrahct. Oder
Miyaro:dann warte mal die nächsten paar ajhrhundeetr
Zadek: warum sagtst du alt aus, ich dachte bdu alterts nicht?
Miyaro: vielleiht war sie nie ein vamoir
Zadek: sie kommt aus einer andere zeitlinien
Myiaro: und nachdme ich den ring angezogen ahben ist die zetilinei verpufft.
Enelya fragt: das war miyro?
Zadek: ja
Grimagr: das was sie hätte werden können
enelya: wenn sei recht aht dann sind wir noch nicht fertig? Die Lady .. ich habe etwas gesehen.
Ihr Augenw erden noch weißer.
Eneelay: als ich zum ersten aml wieder aufgestande bin habe ich eien Vision gesehene. Einens timme die mir gesagt hat,dass eine kreatur aufersthenw ird. Eine nekromantin, die ganz nirmathas überrennne wird. Eine armee von untoten. Ein land des todes. Wenn es sie ist wir müssen sie unbedingt aufhalten.
Miyaro: na dann los.
Lini
Grimgar: wie deckt sich die Tochter des Todes mit den Silberspinnen
Zadek: ich habe das seltsame Gefühl dass die Tochter der Finsternis… Du hast dir doch immer eine Untotenarmee gewünscht.
Gil: ein Artefakt.
Enelya: hat man nicht
Zadek: ich habe das Gefühl
Zadek:
Die Leute haben sich versammelt und die Nachbarn bewaffnen sich . Wilhelm und alle anderne kommen mit Schwertern und Äxten, Hacken hinaus und auf einmal fangen sie an wie wahnsinnig durch die Stadt zu rasen. Im nächstne Momment ist einer der Zukunfsmenschen verscheundne. Es sit eiwe ein blick in ein feld von gesitern die auftuschen und wiede rverscheinden. Blut fleig tudrhc die luft und dlandet im schnee, obwohl niemand verletzt zus ein scheint. Als wir auf dem dorfplatz hinuntergehne gleiten wir wiede rin die Zukunft über. Wir sehen untote vom rand des Dorfes auftuachen. Wir sehen wie eine zkunftsmann mit dem schwetr ausholt und kratz im ins gescht, blut fliegt. Es sieht irwitzig aus, weil beide Parteien gegeneinander kämpfen, aber immer wieder vescheindne.
Miyaro sieht dort wo das blut den boden erreicht, hört miyaor ein stöhnen nud ein nflackern . Eine untote Kreatur taucht auf und das Blut zu und verschwindet. Es ist nicht zu erkennen wer attackiert. Es sieht aus als ob alle wie Geister miteinander kämpfen.
Lini: was ist hier los?
Gil sieht dir luft um sich herum als orkanstrum und risse überall. Gewaltige macht/Mage durchdirngt die luft und versucht die planes zu zerreisen, adss paradox zerbreche zu alssen. Und es sit wahr. Die menschen scheinen davon in den wahnsinn getriebeen zuwerden nud panisch sind. Sie sind der zusammenbruch zwischen denw elten und bekämpfen einander. Gil bemerkt das alle drei planes betroffen sind, und jeder schalg und tropfen blut die untoten näher heranzieht.
Gil: wir müssen diesen Kampf sofort verhindern.
Miyaros zauber wird aufgesogen und zerhackt. Bae keine Wirkung und löst sich wieder auf.
Es ist nicht stark genug, 200 Jahre lang zu halten.
Gil kann eine Richtung ausmachen in der Zeit.
Enelya: wilhelm hat gesagt wir müssen diese Mädchen treffen
Lini: die weiß wo der Altar ist
Mehr untote tauchen vor uns neben uns auf.
Grimgar wird aus dem nichts von einem Untoten in Rüstung angegriffen. Mit einem Schlag spaltet er den Boden und es zerreißt.
Lini schwingt sich auf Phenomiax (barskin).
Gil: folgt mir
Gil wird von einer untoten attackeiert und wird vom vorbeilaufen von ihr gekratzt.
Lexaja ist in eine andere Richtung geflogen, die nun Gil einschlägt.
Zadek rennt direkt hinterher. Dort ist eine Frau und klamert sich mit ihrer Tochter sitzen.
Frau: nein nicht schon wieder.
Zadek: ich tue euch nichts.
Frau schaut ihn an und ihre Augen werden panisch. Zu spät merkt er dass sie hinter ihn schaut. Etwas greift Zadek im Nacken. Er greift und wirbelt sich herum, hat einen Arm in einer Hand, aber ist immer noch gergriffen.
Miyaros Veruschi mit ghostsoudn und diplomycie die leute zu aufhören uz bwegen bringt nur weniges
Phenomiax zerpflückt der Untoten und das Holz in der Tür. Lini wirft Feuer in das Gesicht
Ein Untoter ruft: Tochter der Finsternis
Mädchen: was passiert hier, bitte helft uns.
Lexaja: frag sie frag. Hast du einen Altar gefunden?
Mädchen schaut und klammert ich an ihre Mutter: wovon redet diese Libelle? Helft uns?
Wir sehen Leute auf den Boden fallen und dort wo Blut in den Schnee fällt, kommt ein Untoter heraus gekrabbelt.
Enelya verbennt den Untoten der Miyaor attackeietr.
Gil kommt jetzt auch hechelnd: ich habe gehört,m du hast einen Altar gehsen? Wo finde wir den?
Mutter: wollt ihr uns nicht helfen und verteidigen.
Mädchen: das war hinter Wilhelms Haus.
Gil: welcher Wilhelms
Mädchen: der junge wilhelm
Lini: gil warte auf uns
Gil: der altar ist hinetr dem Haus vom woöhelm
Eine staubwolke vom Freidhof taucht auf, als würden Untote dort aus den Gräbern kommen.
Es wirkt immer noch als würde eine undruchdrigneliceh Barriere zwischen den Spharen sein und sie dürften nicht hindurch kommen. Vielleicht bewirken die Untoten etwas.
Ein paar menschen fangen an zu fliehen. Gil bringt uns nun zu dem Haus des Händlers. Wilhelm ist panisch an die Wand seines Hauses gedrängt als eine Gestalt auf ihn blitzschnell zuläuft. Wilhelm aus der Zukunft attackiert ihn.
Lini: nein, du darfst dich nicht töten.
Grimgar versucht sich dazwischen zu stellen.
Wie ein blitz rast er vorbei und griagr sxchalgt geht nur gegen die wand.
Der zukunfts wilhelm kracht gegen die Tür direkt neben dem alten wilhem.
Gil sieht eine Aura, einen Orkansturm der aus dem ahus heruas kommt.
Gil rennt hinein und alle hinterher.
Phenomiax zerlegt das Haus.
Gil Es kommt von hinter dem Haus.
Ein Person in einer Kutte und sie steht vor einem kleinen Altar. Und gil sieht uneter ihre Kaputze und sieht weißes durchsichtige Augen,und sieht wir ihr Mund sich öffnet, wie ein gespenstisches Wesen, ein lebender Sturm mit langen fließenden haaren. Ihr Mantel wirkt wird von einem Orkansturm in die Luft gehoben. Eins Schrei entflieht ihr. Der Schrei durchdringt Mark und Bein und ist kurz davor Gil wahnsinnig zu machen. Alle hören das kreischen aus nächster Nähe. Den Schrei eine Banshee.
Zadek glaubt, dass wenn er weiter hinaus gehen wird, erfasst es auch ihn.
Gil fällt zu Boden.
Lini: Miyaro stell den Sound ab.
Grimgar geht in rage und attackiert zurück. Als Grimgar sie mit dem Schwer trifft merkt er ihre Macht.
Zadek läuft zu Gil, der leblos am Boden liegt: komm zu dir.
Zadek sieht überall Blut um ihn herum und erkennt das sein Ring anfängt zu leuchten.
Gil spürt den Rausch und sahst Finsternis. Der Schmied hat Recht, wir befinden uns auf dem Knochenfriedhof. Dann sieht er Zadeks Hand und er zeiht ihn zurück.
Gil sieht aus wie fast Tod.
Lini springt auf Phenomiax und macht sich für den Angriff bereit.
Enelya fasst Miyaro an die Schulter und bufft sie: hilft ihnen.
Grimgar steht vor einem gewaltigen Geist, Zadek
Als Miyaro über die bhütte drüber kommt, sieht sie das die Welt mehr zerrissener ist und eine weitere dieser Gestalten
Lini fliegt auf Grimgar im Sturzflug und sieht ein weitere Gestalt hinter der Banhsee, als wäre sie ein Spiegelbild und die banhsee nur projizieren, die einen zauber wirkt vor dem Altar. Eine Art Portal zu wirken. Und daraus greift eine Gestalt. Geisterhaft Arme kommen da heraus und weitere Banshees.
Grimgar sieht eine zweite Bashee auftauchen und ihren Mund zu öffnen: bringt sie zum schweigen.
Miyaro zaubert silcence über die untoten. Gil bemerkt was Miyaro da macht und weiß dass es nicht helfen wird. Niedrige Zauber lassen sie kalt.
Lini setzt in Sturzflug an und landet direkt neben Grimgar als die banhsee ausholt dnu eine schrei ansetzt.
Hat das Tuch weggezogen und ein orkansturmzieht die geister, und beide bahshee werden ausgesogen und verschwinden (2*13CHratig= 38 HitDice, 5DP eingesetzt).
Hinter den Geistern sieht Gil die Nekromantin die sich an dem Altar festhält und nicht einsaugt.
Gil sieht das der Altar und die Nekromantin , sie hält den stab fest und etas leuchete an ihr.
Miyaro sieht eine Horde von Untoten indem Dorf zukommen und Enelya und Darren stellen sich dem entgegen.
Zadek sieht das die dritte Banshee am Himmel über Gil und ihm auftaucht. Im nächsten Moment wird sie die beiden mit dem Schrei umbringen. Gil sieht das zadek beide hinfort teleportieren wird. Gil unterstützt Zadek dabei.
Die banhsee schreit und es hört sich grauenhaft in ihren Ohren an.
Eine Druckwelle löst sich von ihr aus und Lini hört Anima schreine, und Lini muss wegziehen um Grimgar nicht einzusaugen.
Gil bemerkt dass sie unwahrscheinlich schnell ist und zwei spells auf einmal zaubert.
die schattenhafte Gestalt ist ein Reiter mit einer Sense und im letzten Mommetn schlägt er den geistzauber weg. Und Gils telekinese brintg den Stab direkt in Grimgars Hände.
Alle sehen die gestalt unter der Kaputze, das geishct einer Frau und wir erkenne nur den Mund und sie lacht.
Indem moment als grimagr danach greift bricht ewas. Die abrreiere die die utnoen von hier fernhält zerfällt indem moment als grimagr das artefakt gerift. Ein strum bricht von der schwarzen ebeen in die matreielle ebene hindurch und zieht um uns herum. Ein orkan der die welt sverscheimmneläasst und de rschnee wirbelt. Und wir sind im auge eine schwarzen und weißens utrms. Die welt flackert und die distan zschwimmt.
Wilhelm und die anderen zkunftsmenschen, allesmat mit einem schalg in die gegenwart kollabieren und drei varienten, versionen vo nbreezhome, in der gegenwart aus der nahen zukungt undin 200jahren zukunft ineinander stopen. Und was zrpc kbleibt is teine schwarze lanfsdcahat und die menschen laufen in Pnaik über das land und die untoten kommen vom fridhof herunter und atrfackiern die fliehene. Und in dem orkan ein geischt, May: verzeiht mir.
Die bashee übe uns hat sich im orkan aufgelost und wir sethen als der sturm dich lsangsm legt inmitten von langsam fallendem schnee. Und überall schrei als eine armee von untoen herunterkommt.
Gil merkt, wir wurden betrogen. Er dachte das artefakt zu bekommen würde die untoten davon abhalten auf die amtreielle welt zukommne abe rstattdessesn hat es ihne die pforte geöffnert.
Stimme: lauft, lauft lauft
dies klingt wie may, nathan. Als würde da Artefakt uns verwirren.
Grimgar hört die Stimme ebenfalls.
Die Nekromatin ist verscheunden.
Die schwarze welt ist auf der welt angekommen und die pforte ist gschlossen, aber die unoten sind hindurch gekommne.
Enelya und darren veruschen die Menschen zu beschützen während sie von hier weglaufen
Mann: in die wälder.
Lini: es wird dir bald besser gehen, tötet eine paar untote.
Enelya bringt die Leute zum Wald
Die Aura über Breezhome beruhigen sich alngsam und die Fetzen verscheinden langsam und die magische Uara wie staub legen.
Aber gil wird das gefühl nicht los, auch wenn es so aussieht das side schwärze der aura die aus der zukunft , dass 200Jahre alte Untote auf dieser matreiellenw elt angekommen sind. Und die Nekromatin, es macht keinen Sinn dass sie verschweunde ist. Vielliech tist sie auch hier
Enelya. Haben wri sie frei gelassne
Myiaro: may hat sie frei gelassen
Grimagr: Warum?
Miyaro: ich wein es nicht und ich hoffe ich werde es nie erfahren.
Lini lg: vielleicht war das der Moment als du in
Wie es aussieht ist diese Version der Zukunft nun zu ende.
Gil: vielleicht wäre es auch in einer anderen Zeitlinie schlimmeres geschehen wäre.
Das Breezhome aus der nahen Zukunft hat nun einen Armee von Untoten hinter sich.
Gil: vielleicht
Lini fasst seinen Kopf an.
Grimgar: dich hat es wirklich schlecht erwischt. Wie geht es dir?
Gil: schlecht.
Lini: ich glaube es ist gut dass du wieder zurück bist
Grimgar überreicht Enelya das Artefakt.
Miyaro: ich will immer noch nicht glauben, dass May uns aus bösartigem Absicht verraten hat. Denn wenn das alles gelogen war,
Zadek: vielleicht haben der Verlust von all den Personen

1DP ( 1DP Prepardness) +3DP Miyaro (May, Ring) + 1DP Gil +1DP Zadek (von Gil) +1DP Breezhome + 1DP Xmas

View
Hoard #6
In Mays Hütte

Oil of Fire Trap (cr, 775 gp)
Potion of Haste (cr, 750 gp)
Scroll of Clashing Rocks (apg, 3825 gp)
Scroll of Mass Icy Prison (um, 3825 gp)

282 pp, 2179 gp, 150 sp, 900 cp
Gems

Aquamarine (500 gp) Chrysoprase (50 gp) Coral (80 gp) Ivory (55 gp) Jade (100 gp) Peridot (50 gp) Smoky Quartz (50 gp) Topaz (500 gp)

Total value = 1385 gp

View
Hüte dich vor den Monstern in der Dunkelheit
Reisen durch Shadowplane, Kampf mit Mastiffs, Treffe für alle auf Seminani

Spieleabend 2018/11/25 – Hüte dich vor den Monster in der Dunkelheit

(…) zu spät gekommen.
Nach dem Teleport durch die Shadowplane

Versuch des Akolyten zu heilen geht nur teils gut
Darren (mit fünf löchern in seinem Körper) wirkt desorientiert, aber nickt zu Miyaro frage, ob er alles dabei hat
Gil schaut sich um in den Schatten und da wo niemand im Raum steht

Als Lini auf der Schattenplan rauskommt, verzerrter entsperrter Wald und versucht die anderen zu finde.
Sie scheinen hinter andren Bäumen entlang zufliegen und auf mich zuzukommen, aber mit jedem schritt den lini auf sie zu macht entfernen sie sich mehr
nach einer weile ist lini und natürlich sehe ich ein Gestalt auf der anderen Seite
Lini: wir sind schon wieder hier?
Seminani steht auf und lächelt und schüttelt den Kopf: ich bin immer hier
Lini: ich meinte den Wald
Semiani schaut sich um.
Lini: was hat es mit diesem Wald auf sich. Es ist immer der See, der Wald
Semiani : der See ist nicht im Wald
Lini: das ist der Baum, ich bin
Sie schüttel weider den kopf: dieser ort zeigt dir nur etwas, was deinen augen soonst verbrogen ist, du kommst so selten hierher.
Semannigeht näher: ich da
Lini: ich dachte du bist immer bei mir
Semniai: doch ergist du mich wieder und wieder
Lini: du hast mitbejommen wir müssen die welt vor den dämone retten
Seminain: aber du könntest mich ab nud an hier hinaus lassen.
Lini: habe ich da wirklich kontrolle drüber
Seminai: aber natrlich, wann immer du möchtest.
Einleoises grollen. Es echot als würde es über einee gealtigen see hallen,
Seminan: thanatos, er ist hier. Du musst gehen.
Lini: du wolltest das ich hier beliebe
Seminain: du bist so distanziert. Zusammen könnne wir ihn knotrollierne. Aber solange du nicht bereit bist schwester, …
Lini hör tein heulen, hektisch: wie komme ich hier raus? Wo snid die anderen?
Das heuelm kommt von dort und bwegt sich von
Seminani dreht sich um: ich glaub sie bruachen
Lini. Vielleicht wäre es gut wenn du mitkommst,aber nur zur sicherheit. Du kennet die regeln, du darfs von ihenen niemaden weh tun
Seminais augen sind leuchten vor freude wie scheniwerfer.
Als lini anfängt zu laufen, hört sie seminasin direkt hinetr ihr und näher und näher kommen. Dann sind ihre schritte auch linis schrittte.

Die anderen sehen aus dem augenwinkel wie eniige rote Augen aus dem Wald auf sie warten dun nun zuspringen.
Miyaro castets das blessign auf alle anwqesenden gerade so. aber wird dann von der seite angeprungen und verbeisen sich in ihren armen. Als die Zähne sich in ihr versenken, reißen sie stücke Sie sieht Schatten fliegen.
Zadek macht sich kampfbereit mit den verschrenken schwertern, als schwarfe Zähne aufihn zufliegen und sich in dem stahl verbeissen. Es gelingt ihm sie abzuwehren, aber ist nun umzingelt von schlangenärtigen Schattenhunden. Sie sammeln sich
Nun kommt ein heulen und umringt sie.
Gil und Lexaja werden von dem heulen geocht und er sieht geichter und rote augen überall aus der dunkeheit auftauchen und auf ihn zu jagen. Er kann sich nicht kontrollieren und verfällt in panik. Gil lässt seinen Stab fallen und pansich in den wald hinein rennne. Lexaja reißt am mantel und fliegt mit dem Hut in einen andre richtung des waldes. Zwei der Augen springen auf ihn zu. Gil rennt in die anderen richtung um auszuweichen.
Zwei der weiteren Kreaturen springen auf Grimgar, und er sieht gil weglaufen. Die zwei wendet er ab, aber ist nun auch von 3 umziengelt.
Lini jagt auf die anderen zu. Sie sieht Gil panisch auf sich zulaufen, gefolgt von vier rot leuchten Augen. Einige augen verscheinden in der Dunkelheit.
Lini spürt ein Energie durch sich fahren
Gil sieht weitere schatten kraturen vor sich auftauchen
Kreatur mit roten haaren kommt aus dem wald und sie fortm die schatten um sich herum.
Gil weiß dass seine sonst guten schatten, die
Lini manifestiert einen der Dinosaurier zwischen gil und den Schatten
um sie herum hören ein trampeln und riesiege geschuppte Echsenkreaturen und
Neben Zadek und Grimgar tauchen die Dinos auf und schlagen die Hunde in die Schatten weg.
Die Mastiff sind gebannt vor der Wucht der Schläge
insgesamt sind es sechs der Ankylosauriers in den Wälder, drei von ihnen sind schattenhaft.
Der Hund der auf Miyaro gesessenen hat wird heruntergeworfen.
Die Dinos verfehlen manchmal auch die Hunde, und verschwinden in die Schatten und verschmelzen, stück für stück mit jedem schritt bevor sie wiede auftuachen. Als wären sie teil der luft.
Ein dunklees Feuer breite sich aus der stelle wo miyaro begissen wurde aus, als sie aufsteht.
Grimgar versucht zu attackieren aber aus den Dunkelheit wird er überrascht und ein Hund verbeißt sich in seinem Bein, aber kann die Balance halten. Zwei weitere laufen ihn zu.
Zadek verschwindet in den Schatten und voll bringt aus seinem Versteck einen Verwandlungszauber.
Die Ankolysauren werden von den hunden angefallen. Drei der Dinosaurier sind schattenhaft. Lini bermertk sas.
Ein Gestalt kommz aus den Schatten in gnomengröße in der mit teils roten, sweißen, schwarzen Haaren whene als wären sie unter wasser mit einem weißen leuchetn in den augen, spitze n zähne. pulsierdene enrige um sie herum.
Gil läuft weg in der Lichtung herein und ein Hund treibt ihn in den Wald hinein.
Lini befiehtl dem einem Ankylosaurus den alten Zauberer zu schnappen und zu mir zu bringen.
Einer der Dinosaurier will ihn greifen. Und gil springt landet auf der schulter, seinem rücken.
Die schattenhunde verbeißen sich an den normalen dinos . Lini sieht als würde seminani zeigen wo ich hinschauen soll. Und als sie sich umshcuat, sieht lini die enegier von der schattenplane aussaugen. Smeinina hat die dinso mit schattenenergie versehen. Die normalen Summoning gehen eher drauf. Die Schattendinso haben keine hunde an sich hängen, die hunde haben probleme . Und lini sieht mehr augen aus der dunkelheit. Es sind nicht alle Hunde. Es sind die ersten . Und die augen
Diese Gestalt aus der Dunkleheit zeichent einmal über die Lichtung und flammen stoßen aus dem Boden hervor. Auf der einen Seite rote, auf der anderen Seite schwarze Flammen.
Mehre der Hunde werden von den Flammen erfasst. Die die gil attackeiren wollen,
Zadek und Grimagr tauchen zwei Feuerwände auf und breiten sie von den dinso weg
Grimgar steckt noch schnell sein schwert in den Hals in die Kreatur vor ihm
Einer der Dinos hat einen der hunde aus den flammen weggetrieben. Miyaor steht auch in den Flammen
Zadek springt aus den Schatten heraus mit einer ungeheurigen Geschwindigkeit und jagt auf Gil zu. Er schaut aus wie ein Zentaur, unten Pferd oben Zadek.
Zadek sieht gil verstecken, aber sieht nicht das ein Schattenhund sich auslöst und über der Rücken des Dinos auf Gil runtespringt.
Zadek: lini pass auf, ich mach das schon.
Zadek rettet Gil und : du brauchst nun keine Angst mehr haben.
Ein Zentaur, der Zadeks Oberkörper hat rennt auf Gil zu und zerlegt den Hund
Gil: zadek, wir müssen Lexaja finden
Zadek: wo ist sie?
Gil: sie ist in die Richtung
Lini sieht dass Enelya, die zunächst gegen einen Schattenhund gekämpft hat,
Enelya spurtet in den Wald
Grimgar: sie folgt glaube ich lexaja
Lini wird attackiert und beißt sich in die schulter, und sie zaubert für ihr Flucht glitterdust genau in seine Schnauze.
Lini rennt zwischen den Feuerwänden hindurch
Seminia: ich glaube wir müssen hier weg.
Gil sieht weißen Auge, und alle außer lini sehen den shadow hunter
Lini sieht auf der anderen Seite der Feuerwand wegrennen und flüchten
Miyaro nimmt Darren mit und wird dabei attackiert. Grimgar schaut schnell rüber und kämpft sich weiter durch zum Zauberer.
Die Schattengestalt kommt rasend auf alle zu mit übernatürlicher Geschwindigkeit
Der Tunnel der Feuerwände bahnt die Gasse
Aber in beide Richtungen ist eine Hund
Die Dinos versagen ihre Dienste, bis auf einen Schattendino
Gil merkt dass es eine extrem mächtige Kreatr ist. Baduin hat ihm damala sAlptraumgeshcithen erzähtl. Es sind jäge rvon magei, besonder s von schattenmagie. Sie werden davon angezogen, wie der schattengang. Bisher wa rgil immer wit weg egwesen. Gil sieht das die hunde schattenmagisch sind und dass Lini eine abstruse menge an schattenenergie gwirkt aht.
Gil steigt auf Zentau-Zadek
Grimgar schrumpft kleiner (reduce person) und klettert auf den Dino. Lini wirkt Beschleuning auf ihrer Schattendino.
Miyaro schleppt den Akolyten
Gil: wo ist lexaja
Zadek mit Gil rennen voraus und stellen sich gegen eine Schattenhund.
Gil versucht durch einene Zauber zu helfen, aber das Geholper des Zentaurs bringt ihn durcheinandner und gi lkann sich nur noch festhalten
Enelya ruft aus der Dunkelheit: hier
Zadek greift beide schwerster und versenkt sie in seinem hals und der kopf fällt zu Boden.
Halb ruachende , halbe grforere leiche hinterlässt und der Hund sich in schatten auflöst.
Grimgar versucht sich umzudrehen, und der hund landet auf dem Dino. Grimagr verpatzt
Ein gleisender schwarzer blitz wird der Hund weg katapultiert. Lini sieht
Enely ahat Lexja unter dem arm, die Panisch um sich schlägt und beißt.
Lini: Gil bring uns hieraus. Welche Richtung?
Zadek rennt mit Gil wie eine Gazelle neben her.
Rechts und links weichen wir aus, aber die Jäger verfolgen uns.
Der Hunter zersäbelt den Zauber von Gil
Als der Hunter näher fliegt, greifen schwarze Tentakeln nach ihm, aber halten ihn nur kurz auf. Sie jagt weiter und weiter, und uns werden die Haste-Zauber ausgehen.
Miyaro schmeißt ihm einen Angstzauber ins Gesicht, und kurz bevor seine Klaue
die Überrest seinen Magie entferne sich und verschwinden in seinen Augen
Gil trifft die Gestalt mit einen Disintegrate in der Entfernung und verschwindet in den Schatten. Fließt in die Schatten um uns herum.
Wir rasen durch die Schatten
Der Dino wird langsamer und fällt ein wenig und wir hören: lauft, was war das?
Ein kreischen dass den Wald beben lässt und es drei vier Bäume fallen um uns herum.
Der Geist ist rot statt schwarz, die Nebel peitschen um ihn herum. Es wirkt als wären einige der Schatten zurückgelassen, aber scheinbar hat es ihn in Rasche versetzt.
Der Wald fällt wo er hindurch rast.
Gil erinnert sich an die Orte in den Schatten
unter fallenden Bäumen in höhlen hinein und hinaus
Zadeks Transmutation hört auf zu wirken
Miyaro: wenn du noch was nützliches machen kannst, wäre das der Moment
Enelya legt die Hand auf seinen Schulter: Grimgar mach dich bereit ihn zu attackieren.
Ich kann das nur einmal.
Grimgar durchfährt ein weißes Licht.
Er schaut durch ein Fernglas der Geist ist in seiner nähe.
Grimgar holt aus und versucht ihn zu spalten: ich habe eh noch was zu erledigen
Die rasende Geistkreatur greift nach Grimgars waffe als er in ihn schlägt.
Der arm hängt herunter, aber die andren arme greift nach uns.
Enerlya: gil wir müssen hier weg.
Grimgar: ich hab mein Schwert verloren
Srimme. Gilmondo hier entlang.
Er sieht ein gasse durch den Bäumen
Gil: hier nach rechts, zadek. Zwischen den bäumen durchfährt
der geist kommt nähe und reißt einige bäume nieder, und ist kurz davor uns zu erreichen.
Aks das ein loch ist. Hinein.
Wir fallen in ein schwarzes Loch und fallen. Alle Rufe verstummen darin.
Lini bringt den Dino dazu ohne anzuhalten in die Grube zu hüpfen. Hunter geift noch in den Dino. Der raum verzehrt sich um uns herum, als würden wir in einem malstrom gezogen werden. Wir sehen eine kruzen Blick wie eine gestalt, ein gesicht , ein altes gesicht mit tiefen uralten wissen augen und weißen haaren nur für einen augenblick. Miayro und gil sind sich sicher das war may. Wir fallen durhc den tunnel und landen mit einem leichten krachen durhc ein Loch im Himmel und landen in einer desolaten Landschaft auf der Schattenplane. Das Loch in der Luft schlißet sich wieder
Gil und Enelya haben Stimme im Kopf:ihr seit eurem Ziel nah
Grimgar: jetzt habe ich meine waffe verloren
Lini: was ist den mit zentagos
Grimgar. Ich muss mich um ihn kümmenr
Gil wird kalr, was diese Hunter auf uns gezogen und was weiter Hunter uns ziehen könnte.

Seminai: was los sein?
Gil: lini?
Grimgar: ok kleine. Was ist los mit dir?
Miyaro: du hast alle deinen Farben verloren
Grimgar: irgendetwas stimmt mit dir nicht.
Gil mustert sie
Als würden die Schatten eien zweiten Körper um sie bilden. Enen geist der in sie und um sie heraus fährt. Die schatten folgen bei den Bewegungen. Eine zweite lini wabbert immer mit.
Miyaro:
gil: du ist ein Leuchtfeuer für die hunter
Semina: das hast du dir ausgedacht
Zwei Schattenköpfe schauen sich und diskutieren
gil hört
Grimgar: ist das gefährlich?
Seminai: ich glaube es ist ihnen nicht klar dass ich keine Körper mehr habe.
Lini: du hast doch
Semina: als das paradox uns verschlugen hat. Ich dachte nicht dass ich zurück kehren werde. Ich weiß nicht wo mein Körper ist.
Gil sieht die Form des Schatten aus der nähe und erkennt die gestalt:
mit wem hast du dich da eingelassen
Lini: semiani, habe ich doch schon gesagt.
Miyaro macht ein image von seminain: sieht das aus wie für dich
Lini: ohne die maske halt
Grimagr: diese kreatur hat uns damals die Hölle heiß gemacht
Semina: ich wurde nach highhorn geschickt. Aber ich habe nichts damit zu tun und ihr habt das protal geschlossen
Miyaro: sie ist böse und hat keute umgebracht
Seminani: dasstimmt cnit
Lini: sie hat sich dafür entschuldigt und weiß die regeln. Zadek hat sie auch nicht umgebracht.
Zadek: was? Aber wir müssen los.
Lini: damals als du verscuht hast mit deinen schwerter mich
Gil sieht nicht nur weißes augen in der entfernugn, alles bwegt sich. Schädel überall. Umringt von untoten und gesitern. Das hier ncihts ist, scheint dem scharzen loch dank zu sein. In der entfernugn windshire, an dem ort wo die untotne so idcht sind dass man nicht ausweichen kann. Machanch von ihnen so riesig . Andere fleigende. Andere schärmen auf dem boden. Einenige scheinen sich auf unsere richtun zu zu bewgen. Wir müssen noch näher an windshire heran, um nach breezhome zugelannge. Gil folgt einenm ort wo tausende schatten an den boden gepresst sind. Es cheint die tief hämnge sonne z usein,
Als wir näher kommen, führt uns gi lsehr sehr gut. Die Augen tauchen auf und verscheinden wieder. Schädel wachen wieder auf, aber zadek und grimagr beseitigen alles auf dem weg. Darren wir dgestütz von enelya. Darren bietet sein Schwert grimagr an. Er fühlt eine nekrmntisch energie durhc es hindurch pulsieren.
Grimagr: wie willst du dich verteidigen
Als grimagr den ersten untoten attackiert, zerfällt sein untoter zu Staub im Gegensatz zu Zadeks. Und grimagr heil mit jedem schlag.
Grimagr: was ist das für eine Waffe, sie ist beeindruckend. Wie funktioniert das?
Darren: Später
wir erreichen das ende. Gil ist ich sciher dass es der prt ist und das zur rechte stunde. Untote ahben uns aufgespürt. Es scheint auch noch mehr untote in der nähe zu sein.
Das hügel grab ist eine Konstruktion, dass in den jimmmel reicht. Die wände sind aus shcäeln gemacht. Aus delayaras erinerunge von damals als sie gegen eras gekämpft ahebn jkommen gedanken. Ein gewaltiges kosntrukt. Und wenn das breethome sein soll, dann stimmt was nicht. Als hätte jemand einenehammer genommen und zerschlagen wie glas. Überall sind splitter. Als hätte jemand Risse in die planes getrieben.
Das Hügelgrab scheint der sicherste Ort hier zu sein. Als wäre da eine Säule von Magie, die es stabil macht.
Und wir wechseln zurück in die materielle Welt und vor uns taucht ein Dorf aus dem Nebel auf. Nebel ist für unwahrscheinlich. Die Schatten haben abgewabbert und, so als wäre die stadt ein teil der Schattenwelt geworden. Und in der Distanz an manchen Orten ist es als wenn die Hügel sich in den augenwinklen bewegen würden. Die Hügel bewgen sich wie damals, aber als Zadek sie anschaut bleiben sie stehen.
Grimagr: was zum Geier geht hier vor.
Gil hör tim wnid eine stimme wehen, als wäre may immer noch hier.
Lini schaut sich um und Seminani ist weg. Etwas reißt die Verbindung ab.

1DP (1DP prepardness=> GrimgarLini) + 1DP Semiani => Lin

View
Skeld - Auf ein anderes Mal
Aufbruch nach Breezhome über shadowplane, Geheimnisse über Arak erfahren, Miliz

Spielabend 2018/11/18 Skeld – Auf ein anderes Mal

Was bisher geschah:
wir haben die grüne Silberspinne Arak selbst getroffen
Sie hat mit Rubin den Orden damals geleitet. Sie haben die Möglichkeit dem Tod zu entrinnen, denn sie sind hundert Jahre alt und im Körper von jungen Frauen. Rubin in Form von der Klerikerin Nightstrom. Nimmt nicht nur die Gestalt an, sondern aknn auch die Fähigkeiten nutzen. Dazu braucht er eine Quelle der Macht. Wenn man die Quelle vernichtet, dann wird Rubin gezwungen den Körper zu verlassen.
Grüne Silberspinne ist das Gegenstück von ihrer Energie
Nekromant Rubin und Nekromant Darius haben mit Hilfe der Dämonen den Spinnenorden überrannt.
Trank verteilen, damit sie nicht unter die Kontrolle der Untoten, geführt durch Rubin fallen
Versuchte korrumpierter Quelle des Lebens im Elmund reinigen indem man nekromantischer Fokus rein wirft und dann versiegt die Kraft des Brunnen
Mission in den Elfenreichen. Nathan will sich selbst opfern
Heilung in den unterirdischen Gängen durch die DampfApparatur des Dimitris
Gil hat erkannt dass die Energie die Lebensenergie aus der Umgebung ist, sozusagen den Menschen entzogen wird
Miyaro hat was andere bekommen, aber nicht getrunken
Liza, hat indem Moment einen dominated Spell gewirkt sie rauszuholen, und es hat Miyaro erwischt. Lini wollte Liza sowieso rausholen.
Grimgar konnte Miyaro in den Griff bekommen
Lini hat sich bei dem Versuch in den Kerker zu kommen zerquetscht und musst erneut geheilt werden.
Wahrsager Morgen hat Vision über Liza entdeckt. Gil hat den Teppich illusioniert auf dem ihr Schicksal geschrieben steht.
Spinne hat einen Aspekt von Lishu und will ihn
Gil schreibt in Scrolls ab, Lini

Grimgar lässt Eras nachfragen, wer sowas reparieren kann
Eras: ich kann mich danach umschauen
Grimgar versucht mit der nekromantischen Quelle Zentagos wieder zum Leben zubringen
Dimitri fährt ihn an und bittet ihn die Flusskammeren zu verlassen
Grimagr überzeugt
Er schaut in die Kiste mit den Neatherkristallen, und spezielle den den Stärke.
Dimitrie: der ist intakt
Grimgar: und Brand gefährlich
Dimitri: ich gebe dir zutritt für eine Tag und im Gegenzug bekomme ich den Kristall
Grimgar. Für einen tag
D: ein Tag nutzt mir nichts
G: wieviel Zeit brauchts du?
D: ich werde ihn behalten
Grimgar brummt und zornig dreinschauend: nein, das Risiko ist es mir nicht wert
Eras hat Wachen hinterlassen zu unserem Schutz
G: möchtest du die gute oder schlechte Nachricht zuerst?
Eras runzelt
G: antworte aus dem Bauch heraus
Eras: warum sollte ich eine Präferenz
G: wir haben ihn höchstwahrscheinlich umgebracht
Eras schüttelt den Kopf: wird schwer zu ersetzen sein
G: ist auch ziemlich schade, dass das wissen nicht mit mir geteilt werde konnte. Könntest du ihn Miyaro wieder auferstehen lassen?
Eras: du verstehst nicht, er ist spurlos verschwunden.
G: habt ihr auch in den Wänden geschaut
Gil: ich glaube was Grimgar sagen will, er weiß wo er liegt
G: ich habe ihn persönlich da verstaut.
Eras mit dem Zauberbuch: wenn ihr einen zauber hieraus braucht, dann könnt ihr ihn nehmen.
Gil blättert fleißig
G: ich bin mir sicher, er hätte dasselbe getan.
Zadek fragt Eras nach Rat
Grimgar untersucht dies Golems. Anscheinend sind darin Adern verwoben, die die magische Energie leiten. Sozusagen Kanäle, Adern für magische Energie. Alles was er daraus erkennen kann, dass dieses Golems steifer sind und keinen lebenden Geist aufnehmen kann. ganz normale Konstrukte.
Gil rastet dort in den Kanälen. Miyaro bleibt bei ihn.

Eras gibt den anderen eine Begleitung hinaus, und durch eine Tür hinaus durch einen Falltür in einen Gasse hinaus lässt.
Lini will auch hinaus und schaut sich nach Grimgar um.
Zadek: mir fällt etwas wichtiges ein. Silberzunge weiß von nichts. Wir müssen ihn informieren. Silberzunge wir suchen ihn.
Grimgar: er scheint doch weg zu sein.
Lini: könnt ihr mich vorher abliefern.
In der Villa hat ihn niemand gesehen.
Lini schläft tief und fest ein.
Zadek begibt sich zur Veste der Miliz und fragt Martin, Karren. Da es in der Nacht ist, schauen die Wächter an: Die Untoten warten auch nicht bis Tag.
Einer von ihnen lässt nach Karen rufen.
Karren: zu dieser Stunde?
Zadek: jede stunde ist zu spät. Habt ihr Silberzunge gesehen? Den Barden in weiß
Grimgar: seine stimme ist wirklich wie silberfarbener Honig.
Karen: er ist gestern hier angekommen. Warum sucht ihr nach ihn
Zadek: er hat versucht jemand. Und ich ahbe information, dasss diese person nicht auf der richtigne siete steht.
Karren: mit richtiger Seite nehme ich an, dämon
Zadek: genau
Karen: ich werde alles tun was ich kann, um ihm eine nnachricht zukommen zulassen.
Zadek: bedenkt es gibt einee dämon, der jede gestalt annehmen kann. Überprüft jeden.
Karen nickt: ich werde mich umhören wie wir das schaffen können. Du siehtst besorgt aus.
Zadek: was hättest du sonst zu dieser zeit erwarte. Wie gehen die vorbereitungen voran?
Karen winkt ihn hinein um ein ecke in eine seitengasse.
Zadek checkt kurz die Lage und folgt ihr.
Karren schaut sich auch um und hält etwas leuchtendes in der Hand und zornig: du hast nicht. Ihr .. (schaut zu Grimgar). Hält ihn am Kragen und schau tin die Uagen. Ihr habt doch nicht etwa vonn dem Zeug getrunken, dass sie in den Kanälen austeilen
Zadek: jetz sag mir nicht das hat eine letzte
Karen: ich weiß . Wieso kommst du einfach zu den Toren zu milizzentrale.
Zadek. Es ist ein Schutz gegen den Nekromanten, soweit ich weiß.
Karen: ich weiß dass ihr besser sehr vorsichtig seit, wenn ihr weiterhin in der Stadt her saeit. Die Hälfe der die Mitglieder der Abenddämmerung zu erkennen.
Zadek: sie sind nicht der feind, habt ihr nichts besseres zu tun.
Karen: wenn ich euch nicht besser kennen würde… ihr solltet gehen und besser vorsichtig sein, mit welchen Leuten
Zadek: und ihr sollte vorsichtig sein wem ihn euch zum feind macht. Was auch immer ihr in der Abenddämmerung seht. Sie helfen nur. Wenn ihr das nicht seht, dann seit ihr blind.
Karen: sie korrumpieren die Menschen
zadek: sie bereiten sie vor.
Karen: geht, bevor..
zadek: wa sis teuch das leben wet. Ich denke jeder preis oder?
Karen ist volends entgeister. Sie schweigt und schüttelt den Kopf, dreht sich um mit wirbelnden Umhang und verschwindet in der nächsten Gasse.
Zadek hat das Gefühl, dass es für sie mehr bedeute, als einfach nur ein Befehl. Etwas persönliches, als hätte er sie schwer verletzt
Grimgar: das ging schwer in die Hose
Zadek: Du hast recht. Wir haben es mit Unfähigen zu tun .sie können nicht mehr klar denken. Wie kann man nur so verbohrt sein. Ihnen muss was erzählt worden sein.
Grimgar: ihnen wurde irgendwas in den Kopf gesetzt. Wenn man dafür das wesentliche aus den Augen verliert.
Zadek und Grimgar gehen den meisten Patrouillen aus dem Weg und kommen in die Villa.

Die Gruppe streitet sich wer nun was besorgt um den Zauberer zu unterstützen.
Miyaro schaut Gil an: ich muss mit dir sprechen
Gil: Zadek Grimgar besorgt es, egal wie aber sagt mir nicht wie.

Miyaro: Gil, können wir uns über etwas unterhalten. Es gibt eine Person die uns beim aufklären
Grimgar bemerkt die Stille: hast du eine Hanung was dasrin vor sich geht?
Zadek: vielleicht reden sie nur. Wir müssen ihnen ncoh die Information geben, dass wir nicht mehr erwüscnht sind.
Grimagr. Und das wir die silberspinne nicht gefunden
Miyaro: die erste Person, die wir da getroffen haben. Vielleicht habe ich die zukünftig mitgenommne.
Gil lacht verrückt: was hast du wieder getan
Miyaro: diese erson wird etwas böse sein, und ich bräuchte deine Hilfe um sie zu beunruhigen. Ich würde so kurz sagen, wir können jederseit damit anfangen.
Gil: womit genau?
Miyaro: mit befragen.
Gil: nur damit ich es richtig verstehhe. Diese Person ist in deinerBag of holding, in diesem Sarg in dem umher trägst. Und sie ist noch am leben?
Miyaro: ich habe noch nicht nachgeschaut. Aber falls nicht dann krigene wir das auch ncoh hin, aber sind begrenzt mit der Zeit
Miyaro öffnet die tasche und lässt luft rein. Es kommt ein ton heraus.
Gil ringt um fassung und worr: was machen wir danach mit ihr?
Miyaro: das werden wir danach sehen. Vielleicht nbrauchen wir sie noch. Es wäre doich nicht shclecht, einene eigneen spion dort z uhaben. Wir können sie unter kontrolle nehmen und dann dorthin schicken. Wir können sie auch alles vergessebn lassdne.
Gil: vielleicht ist das das beset. Nagut.
Miyaro: wir müssen was tun dass uns keiner sehen kann.
Gil steht einen Stuhl vor die tür und betet
Miyaro. Du solltes keins chlechtes gewissen haben, er hat mich gefolterte.
Gil: manchmal möchte ich gar keine gewissen haben.
Gil wandelt vorher sein aussehen. Ein Mann in einer schaqrzen Robe mit falen gesicht, dass sich unter Kapuze in Schatten hüllt.
Miyaro macht die Tasche auf und zieht einen geknebelten, gefesselten und halb nackten Alchemisten an seiner heraus. Er hat eine große Socke im Mund gestopft. Er schaut Gil und Miyaro Furcht erfüllt an und schaut Hilfe suchend nach rechts und links.
Miyaro: darf ich dir vorstellen Ansgar
Gil mit russischen Akzent: hallo Ansgar. Wir haben da ein paar Fragen an dich.
Gil spielt mit einer illusionären Waffe und lässt sich überprüft
Gil: ich werde die jetzt den Fussel aus dem Mund ziehen, du wirst mir ein paar fragen beantworten und wenn nicht dann wirst du nie mehr aus dem Sack gelassen.
Gil lässt sich mit einer Illusion häuten und wieder fest machen
Ansgar versucht festzukommne. Miyaro hält seine Schulter fest.
Langsam geht Gil mit den knöchernden Fingern das
Ansgar: ihr gehört zu ihnen. Was willst du wissen?
Miyaro: sag alles was du nützlich finfest, damit du dein
Ansgar: die spinne, die .. wenn ich etwas verate ist mein leben ohnehin vorbei.
Gil: die frage ist wie es endet.
Miyaro: es gibt schlimmeres als das ende deines lebens
Ansgar: ihr gehört zu Ruben.
Miyaro: der sit schalu ncihtwahr, aber vielleicht
Gil: wir sind hier diejendigen die fragen stellne.
Ansgar: man sagt mir nicht viel. Ich verschaffe nur golems.
Miyaro: früher hast du mir ganz andere Andeuteungen gemacht.
Ansgar:es tut mir eid was ich getan hab. Nbitte was wollt ihr wissen
Miyaro: du ahst aleso nichts nützliches für uns damit du dein leben behält.
Gil: was hat Arak vor?All diesen leuten die sterblichkeit zu schenken macht sie nicht aus herzlichkeit.
Ansgar: Die ziele des füher sind absolute unsterblichkeit für alle. Wir werden skeld verteisigen und ruben ausllschen und den orden wieder zusammmen führen.
Gil: unsteblichkeit für alle funktioernit nicht. Was wollt ihr werreichen
Ansagr: ich dag die wahrhei
gil. Unsteblichkeit k´hat immer einern preis
Anagfa: keine preis den wir bezahlen müssen
Gil: wer dann?
Ansgar schaut verwirrt: Sie schaffen ein netz mit den golems und die paragone müssen sie stärken.
Miyaro: und wie wollt ihr das chaos retten
Ansgar: die welt momentan is hcaos. De rtod bringt uns dazu uns gegenseitigt auszulöschen
Gil: aber das leben was ihr versprecht ist nichts als unwürige marionetntne. Wer hält die fäden in der hand
Ansgar: ich verstehet es falsch. Die magie ist niceht dieselbe wie von ruben. Die spinne verabscheut sie.
Gil: erzähl mir noch was anddres. Diese golems den du erschaffst, ..
Gil versucht seinen Geist zu durchwüsten, um an den Gedanken von ihm
Gil: was bereite die Spinne nich vor? Wie will sie die stadt vorbereiten? Wie will sie ruben verncihten? Welche Falle will sie den kommenden Armeen stellen?
Miyaro bemerkt dasselbe
Giol sieht in seinne Gedanken eine Armee. Ansgars Vermutung, die im orden verbreite sit aber nie betätigt wird. Eine Lüge – Der Trunk, den sie ihnen geben sie nicht vor dem Wiederauferstehen als untote bewahren wird. Vermute, wenn die Menschen sterben die Kontrolle an jemanden andren gibt. Arak scheint zu hoffen, dass diese Menschen dann beim wiederauferstehen von durch Rubens Macht, dann nicht von ihm übernommen werden sondern zu Arak gehören.
Ansgar greift an seine Brust.
Gil starrt bis in die Seele von Ansgar, der reißt und zappelt. Miyaro hält ih n runter.
Gil: alles ist gut.Dein Geheimnis ist bei mir in sicheheit
Ansgar: nein
Miyaro dominated ihn: jetzt wirst dz zbs doch helfen. Du wirst so tun als wärst du auf der Seite der Spinne
Ansgat: natürlich. Aber es wird mir nicht möglich sein die türschwelle zu überrteen,. Seit der dämon aus unserem ordne getieben wurdeist jeder asgang von magscihen sensoren überwacht. Sei würden unsere verbidnugn bemerken.
Gil: erzähl mir mehr über die lady mel. Wie passt sie in euren plan
Ansgar schüttelt den kopf: ich weiß nicht. Die lady mell, kleriker. Ich ahbe keine verbindung mit irh gehabt.
Gil. Wer hat dann ein Verbindung?
Ansgar: ich weß nicht. Sie wirkt ncoh immer heilmagie. Sie schein tein begabte kleriker zu sine.
haben.

Gil: sie erhält ihre macht von einem andern
Ansagr: von uns
Gil: miyaro verbinde ihm die Augen für einen Moment.
Gil lässt danach die Maske fallen und bittet Grimgar hinein: hast du ienen Moment
Grimagr stopft sich sein Brot in seinene Mund.
Gil: stell dich da vorne hin und halte den Mund.
Gil verwandelt sich wieder zurück.
Grimgar zeigt auf den nackten kerl.
Ansgar erzählt nun einiges über die Erschaffung Golems. Kristalle der Golems mit magischer energei versehen in den Flusskammern, wie ein akku.
Gil: man kann sie schädigen wenn man ihnen magische Energie entzieht. Richtig?
Ansgar: ja, deswegen werden Nekromanten darauf trainiert Dämonen zu bannen, die diese Energie entziehen können. Mit einer Axt wäre da nicht viel zu
Gil: was ist der effektivste weg um diese golems allesamt zu deaktivieren
Ansagr. Das geht nicht. Die golems sind autonom
Gil: ich denke nicht dass arak darüber rgesprochen aht. Es sind neue leute auf der bildfläche aufgetaucht, ich glaube sie selbst nennen sich die schicksalslosen. Was hat Arak mit ihnen vor?
Ansgar: darübe rhabe ich noch ncihts gehört
Grimagr: frag mal ob er ihr vertraut.
Gil: was denkst du selbst über Arak? Würdest du ihr leben anvertrauen, wenn es ahrt auf hart kommt?
Ansgar: mein leben bedeute ncihts, im vergleich zu den zielen des ordens. Ich fürchte den Tod nicht. Die menschen fürchten den tod, wir versuchen ihn zu beseiteigen. Abe rwir akolyten des ordene wissen das wir ein höheres risiko tragen. Es gibt schlimmeres als den Tod.
Gil sieht in seinene Gedanken die Befürchtung zu versagen und unte rdie Kontrolle von Ruben zu fallen wäre noch shclimmer, der er sei komplett skruoelos. Arak scheine nur example zu statuieren.
Gil: Was wisst ihr über Ruben?
Ansgar: nicht viel. Er war nicht von anfang an dabei. Er ist erst seit jkurzen ein teil des ordens. Seit der orden getrennt wurde hat er offen zugebenem, dass es zwei waren die silberspinne waren. Aber es gibt andere Qualen. Es gibt mehrer solcher Konstrukte, wie banshees, die in jeder Sekunde ihrer existezn endlose qualen spüren.
Gil: eine letztes sache ist da noch, lishu
Ansgar: der dämon, de runserer orden inflitriert ahtte. Ich habe selbst die skryingkammer geschaffen (ähnlich der golem). Sie veruschen den dämon aufzuspüren um nicht erneute infiltierire zuwernde,
Gil: er weiß dass ihr ihn beobachteet. Er lacht darüber.
Miyaro packt ihn wieder in seine Bag ein um in ruhe übe rsein schicksal zu
Gil: verdammt grimagr was machen wir mit ihm?
Grimagr: wir sgaen er ist ein neues mitglied und mus shier bleiben. Wir hätten einenGefangen genommen
Grimagr: er ist wertvoll und weiß welche Zauber man bruacht um lishu zu bannen
Miyaro: er soll hier bleiben und ein Buch schreiben, was er alles weiß
Grimarg: dann lasst dem Kerl was da.
Gil: ich möchte nicht dass er halbtod in miyaros sarg bleibt

Zadek:Enelya?
Enelaxy: ich habe veruscht das Mädchen ausfindig zu machen
Zadek: wir haben sie gefunden
Enlya: habt ihr? Wo ist sie? Ich habt es tatsächlich geschafrt? Ich habe mir sorgen gemacht
Zadek: wir haben die katamoben der abendämmerung gefeunde und sie halten sie dort fest und fhaten sie für eien bedrohugn
Enelya. Vermutlich haben sie recht. Ihr bhabt mit ihnen gesprochen
Zadek: sie machen die leute kampfbertei. Sie geben ihen e schutz.
Enelyas augen werden schmal: zadek, bewegt dich nicht von deiner stelle,
Sie hebt ihre hand und soie begintn zu leuchgten: ich muss nur was überprüfen
Enelyas augen werden heller und wirken wie scheinwerfer auf zadek.
Enelya. Du bist du?
Zadek: ja genau
Enelya: verzeih ich dachte.
Zadek: was hast du gehseen
Eenlya: silberzunge sagt dass der orden mit lishu im
Zadek: wir haben tadan losgeschickt dass lishu dort ist. Aber das ist nicht whar, sie beoachten ihn.
Lini erwacht als sie Enelyas Stimme hört.
Zadek erzählt Enelya alles über die Nekromaten, die Mobilmachugn.
Enelya: ich habe sie in die Kanäle verfolgt. Ich ahbe eine unrihigen bericht gehört, von ein paar männer gehört, die in den kanälen . Ich vermutet sie haben das mädchen veruscht aufzugreifen, nachdem sie zwei Gäste
Lini: sie wird gefange n gehalten wie ein Vieh, in einem Käfig.
Enelya. Wir werden tun was wir können um sie zu befreien . Aber wenn Zadek die wahrheit sgt, dann müssen wir nathan suchen.
Lini: der will sich ja opfern, desegen müssen wir ihn ja früher finden.
Grimagr. Hast du silberzunge gesehen?
Enelya: ja. Wer ist der Mann?
Grimagr: ein Akoly
Enelya: ihr sgat der orden ist verbündet mit uns und ihr entführt einen ihrer Mitglieder.
Grimgar: sie haben den golemkonstrukeru gefunden.
Lini: wie habt ihr ihn gefunden? Wo ist er?
Grimgar: in dem Sarg von miyaro
Lini: er ist ein vampir?
Miyaro: gil hat gesagt ich soll ihn reinstecken.
Enelya: wir wurden ausgesende tum die mitglieder der abendsämmerung gefangen zu nehmen.
Zadek: wir halten hin gefangen. Wir werden ihn .Er hat genügend Informationen die wir für liszas Befreiung nutzen können.
Grimgar: wir sollten ihn rausholen, anziehen und hier lassen.
Enelya:
Grimgar: wir sagen er ist unsere neuer Diener
Miyaro: oder wir nehemne ihn mit
Grimagr: er ist eni klotz am Bein
Zadek: das denke ich auch
Miyaro: er kann auf sich aufpassen, das haben wir doch gesehen in der Kammer.
Lini: un er soll nicht wiede fliehen?
Grimgar: ach der typ ist das, jetzt begreife ich es. Der aus der Kammer mit der Potion.
Lini: also wir lauen jetzt mit diesem Typen durch die Stadt. Wohin genau?
Zadek: Wir sind unerwünscht die Miliz kann den zauber des Trankes erkennen. Sie könne es detektierten.
Enelya: das ist es. Ich dachte mir dass ihr anders ausseht. Dort ist ein Schimmer, etwas in euren Augen.
Zadek: es wurde uns als Schutzzauber gesagt. Karen hat mich auch schon so angeschaut.
Grimgar: sag schon was los ist. Halt nicht hinter dem Berg.
Lini: es sollte ein Schutz davor sein von Ruben übernommen zu werden
Grimgar: Wahrscheinlich fehlt der Zusatz nach dem Tod und von jemandem andern.
Lini: naja, nach meinem
Gil:
Lini: Al
Lini baut das alchemistische Labor im ganzen Raum auf
Dieser Potion hat zwei effekte. Einer von ihnen ist ein Schutzzauber, vor einer gewissen anArt Nekromantie. Der andere wirkt wie ein Transmutation, aber nicht pjysich. Wie die eines Geistes. Als würde die Person anders reagieren, einen selbst aktivieren zauber eingebaut.
Miyaro und Lini mischen ein Furchtzauber als Potion mit grauenhaften Vision von Untoten. Zadek nimmt es ein.
Der potion ist zum Teil wahr. Er macht sie nicht resistent als untote aufzuerstehen, aber es wird sie dazu bringen untote nicht zu fürchten, und wird sie bekämpfen. Wahrscheinlich wird es sie sogar dazu aktiv gegen untote vorzugehen.
Lini: mit dieser potion werden sie furchtlos gegen Untote und wenn sie im Kampf fallen, werden sie nicht auf er seite von Ruben sein sondern von Arak veredes.
Enelya wirkt schockiert: es wird die Menschen in ihrer Tod stürzen. Sie sind Bauern, schmiede. Sie können nicht kämpfen.
Grimgar: ihr Motive sind nicht besser als Ruben. Es sind einfach nur Rachepläne. Je mehr ich darüber nachdenke . Die Frau hat das Problem erkannt und macht was.
Enelya: was?
Grimagr: sie haben keinen Rückzugsort. Sie müssen selber die Waffen in die Hand nehmen. Eure lämmchen oder wie ihr sie nennt. Sobald er furchtlos ist, ist es Krieger. Die grüne Spinne hat was angepackt.
Zadek: das einzige was ihnen Hilfe, ist nicht sterben.
Lini: ich vergesst dass wir auch diese grünen Augen haben und nicht sterben dürfen.
Grimgar: ja. Enelya habt ihr silberzunge nochmal erreicht.
Enelya: ja. Ich ahbe ihn auf dem amrtkt getroffen. Er war auf dem weg zur veste. Er sagte dasse reinee wichtige nachricht zuübermitteln hat.
Grimgar: ja an lishu
Zadek: er hast lishu verraten, dass lishu dort ist. Gil hat mit lishus gedanke gehsen. Die wächter sind korrumpiert.
Enelya: er sagt dass er so vielen wie möglich davon mitteilen will.
Zadek: das ist ein ziemliches problmem
Grimagr: nenien niene das muss auf der stelle gelöst werden. Kann gilt ihn nicht skryen.
Lini: lass uns zur veste gehen
zade: da sollten wir uns nicht mehr blicken lassen.
Enelya: ich könnte gehen.
Grimgar: es sost wichtig, dass du ihn fragst mit wlechenm wächter er gesagt hat. Dann könnne wir gegen ihn plaen.
Enelya: wenn er nicht antworten kann, elche nachricht soll ich ihm ausrichten lassen.
Grimagr: sag ihm. Seine nachricht wurde von lishu abgefangen. Einer der Wächter ist infiltieri. Er soll nach hochhelm reisen und dafür sorgen dass der Orden davon erfährt, aber nicht der spion.
Zadek: er hat mehrere kontaktiert, wir wissen nicht welchen. Er muss nur wissen, dasss die wächter korrumoerit sind. Und enelya, lishu weiß darüber genauso viel wie wir.
Enelya: wir treffen uns bei Sonnenaufgang hier.
Lini bruat eine Potion, dasmit wir nicht unter der Kontroll von Ruben sind.

Als die Sonne aufgeht ist enelya noch nicht da nud erst zwei stunde später kommt sie angeritten. Sie erzählt wo taedan hin ist. Er hat eine portalkammer genutzt.
Der Magier dort hat veruscht heruaszufinden wo silberzuneg hin ist. Die magierakademie in Druma wurde informiert und er wohl dorthin aufgebrrochen ist. Sie musste wohl einige Versprechungen machen. Die Drumatiner sind alle sehr knausrig und teilen nichts von dem was sie haben. Ein paar dieser Bücher für den Magier zu hinterlassen und Taedan zu kontaktieren. Wenn er dort ist, wird die nachricht weitergeleitet.
Enelya: karren aht es überhaupt nicht gern gessehen, dass ich dort aufgetuacht bin.
Zadek: warum sit hier niemand dankbar
Grimagr: weil es ideologische Idioten sind
enelya. Wir sollten ihen enciht trauen dem ordne. Ihr habt mitglieder des orden umgebaracht und es gibt keine konsequezene. Die miliz ist davon überzeugt, dass die zahllosen alten menschen verscheinden. Aber karren wirkte ausser sich. Ich habe mich umgehört. Es kjklang als wäre eine schwester ode rcousine, eine verwandet von ihr von dem roden getöte worden. Sie sagten, dass jenna stark wohl eine expeidtion in die kanäle ausgesandt ha und nur zwei von ihenne sind zurück gekehrt. Sie haben von grauenhaften kreaturen berichet, von untoen innerhalb von ksled. Die miliz konnte sie nicht .Wie können die menshcen nekromanite in ihrern eigen amuer gut heißen.
Grimagr: wäre die situation nicht so wie sie ist, gäbe es keine gespräch. Aaber an der stelle werde ich jede hilfe umarmen, die mir gesndt wird.
Enelya. Ihr habt gehört was die Menschen motiviert zu kämfen. Die lebenden , sie haben eine weitere miliz zu schaffen, ohne die palsine. Die Menschen sind beriet zu kämpfen mit oder ohne einfluss eine snekromanten. Sie dazu zuzwingen , und um welchen preis. Um den preis ihrer angehörigen. Ich weiß es ist eine schlimme Zeit. Ich weiß auch nicht mehr wie ich gut von falsch unterscheiden. Aber ich kann sie definitiv verstehen. Ich kann verstehen dass sie alles tnu müssen um die Nekromantie innerhalb der mauern zu unterbinden. Und ich versethe was es heißt Familie zu verlieren.
Grimgar flucht:
Zadek: es gibt bestimmt was schlimemrs als Familie zu verliere, und zwar als sie wieder aufstehen und dich umbringen. Deswegen sollten wir dem anderne ein ende bringen. Und es ist egal ob hier ein Sektenkult vorherrscht .Wir müssen taktisch vorgehen. Und wir werden es hinbringen.
Gil ist wieder erwacht.
Lini: mit dem portal könnten wir reisen. Wir sollten los.
enelya: die miliz wird uns nicht herein lassen. Gil bekommst du es auch so hin?
Als wir die Zisteren betreten versammeln sich Menschen um uns herum und warten auf das nächste Ritual, auf eine Lösung.
Zadek geht dorthin wo er die Person am Vortag verfolgt hat. Durchgang ist wieder verschlossen.
Podest füllt sich und mehr und mehr der Akolyten betreten langsam den Raum
Spinne: heute ist ein besonders Tag. Heute werden wir diese Stadt retten. Heute, werden wir zum Gegenangriff übergehen. Heute, werden wir einen der Paragone, einen von euch, einen von uns der das Leid auf sich genommen aht, um das leben zu verteidigen bereit machen. Bereit machen gegen das böse anzutreten der unsere Stadt bedroht.
Menschen tuscheln
Eine der silbernen Akolyten tritt in die Mitte des Raumes.
Silberspinne: wer von euch leidet Hunger. Wer ist bereit sich zu verbinden, einen teil von sich in den Dienst des Lebens zu stellen und sich zu verbinden.
Sie sammeln sich um einen der Akolyten herum.
Gil sieht dass etwas merkwürdig ist, um uns herum. Ein paar von Menschen haben geflüstert, ehrfürchtig niedergekniet. Aber jetzt sind auffällig viele, die sich wissende Blicke zuwerfen. Zadek sieht rotes Haar unter einer Kapuze Das selbe tote Haar vom Vorabend. Die Person hat ein Schwert unter dem Mantel. Eine magische Rüstung unter den Kuten. Die anderen tragen ebenfalls die roten Rüstungen die der Miliz
Zadek und Lini machen sich direkt unsichtbar.
Während die Spinne beginnt einen Zauber zu wirken, hebt die rote haarige die Hand und die Schwerter gehen nach oben und sie (Lienna Stark) schreit: nehmt sie gefangen. Tod oder lebendig. Lasst niemanden entkommen.
Grimgar sieht eine Person mit gezogener Waffe auf sich zurennen.
Grimgar wird groß und verpasst ihm mit der Panzerfaust ein direkt ins Gesicht. ER knockt ihn direkt weg und das Visir verbeult sich.
Gil hört das klappern überall in diesem Eingangsbereich als Chaos ausbricht.
Die Akolyten ziehen ihre Waffen. Aber zwei der Miliz durchbohren zwei der Akolyten.
Unser Akolyt Daren, den wir mitnehmen sollten, ist in todesgefahr. 3 Schwerter werden in ihm versenkt. Die Akolyten ziehen lange gezackt Schwerter. Einer der Akolyten bricht das Schwert in sich ab und kämpft weiter.
Enelya: da kommen noch mehr. Wenn wir nicht in enien kampf mit der Miliz verwickelt werden wollen, dann müssen wir verschwinden.
Zadek hört in seinem Kopf: geht.
Lini will summonen, und ihr Zauber wird blockiert durch ein Anti-Summoning-Shield.
Gil sieht alles mit seinen leuchten Augen. Einer der Miliz scheint ein magier zu sein, aber wenigstens einer mehr muss dabei sein.
Miyaro katapultiert den fetten Kerl, fleigt über den Boden und zerschmettert auf seinem Weg zwei Milizen und schlägt auf dem Boden auf. Und dann verschwinden wir in diesem Moment.
Lienna Stark: wer seit ihr, schnappt sie
Grimgar steckt sein Schwert in den Boden und bannt damit einen weiteren Angriff
Miyaro zaubert ebenfalls, und jagt damit Milizen die Flucht: gil schafft uns hier weg.
Gil schaut sie ein: ein ander mal
Dunkelheit verbreitet sich aus dem Hut und ein Schatten zieht alle in die Dunkelheit.
Wir werden von Schatten eingesaugt und die Welt um uns herum verschwindet. Wir fliegen vorbei an einer explodierenden Zitadelle. Wir sehen von der ferne, das Konstrukt der abendämmerung. Und untote Augen, die die Stadt aus allen Richtungen betrachtete. Aus de renrfenug ein heer das sich sammelt um Skeld zu attackieren. Und die dunkeheit trägt uns ewgi n die shadowplane, in den neathewood in richtgun von brreezzhome. Und wir hoffen das sgil weiß was e rtut. Den die schadowplan wirkt noch emher lebendig noch mehr als vorher und verbundde mit untoter energie. Und als wir nahc süden reisen dpüren wir wie hinderter tausende Augen wasu demw ald beobachten.

1DP für alle (1DP prepardness Gri+Lini)
2Gil ( verschenkt 1 an Miyaro)

View
Skeld - Nekromantische Erschaffung
Eras, Katakomben der Silberspinne, Liza unter Schutz

Spieleabend 2018/11/11

Was bisher geschah:
Messermonster besiegt, Labor geplündert
Helden suchten Miyaro in den Gängen
Wurden entdeckt von einem der wacehn , den Grimgar köpftet
Gil rettete alle in einem Raum indem er ein Illusion erezeugte
In dem Raum standen vier gebannte Beschwörer, die Lishu festhalten
Gil ist in ihrer Gedanken eingetaucht
Miyaros dominatet Nekromant Ares getroffen und hat uns zu Miyaro führenh wollen
wir kammen in einem Kerker raus und haben einene Ork Eras gefunden
der uns zu zu seiner chefin geführt
wir Helden sind all in einem raum

Wir wurden in einene großen raum ohen ausgangstür geleitet. Eine rundes laboratorium , mitbücerh n und arbeittsitshen-. Ein altar im zentrum. Und vor ihr steht eine jugnes mädchen mmt teifen grüenen augen, die eine later weit jeneseite dem restlichen bid preisbgibt.
der raum ist umringt von den stauten, die die dekce ahlten, die kinstrukte. Sie haben grünee adern und einene fggrün schimmernden kern am zentrum ihrees herzens.
Mädchen breitet ihre Hände aus: Willkommen
ZadekTiger setzt sich hin
Grimgar: können wir das nicht ausdiskutieren
M: ihr habt eueren weg hierher gfedunden. Danke eras. Allerdings wünschte ich, ihr hättet an unsere Tür geklopft.
Grihgar: es sah nicht so aus als wäre ihr . Wer sich ine iner miene versteckt, muss damit trechen dass man jmit ihenne traut.
M: die mehschen wissen es nicht, aber wir werden ihre letzte Hoffnunf sein.
Grimgar schaut der person vor ihr in die Augen und er seiht ein schimmern darin, eine Finsternis und zugleich eine weisheit in ihr. Sie scheint voll undganz davon überzeugt zu sein.
G: ihr müsst die kreaturen aus dem abysee wirklich hassen , ode rtäusche ich mcih da.
M: die dämone habebne uns viel genommen. Aber vielleich auch eien seggen
G: es war euch villeich auf eine lektion
M: ihr wissr nicht was and em aatg passier tist. Abe alsst es mich euch zeigen. Legt eure waffen nieder ihr werdet sie hier nicht brauchen.
Zadek grurrt und tut die Pfote hoch: ich habe versucht aber es war einn durceinander.
Das Mädchen winkt und herüber zu dem Altar, der am hinteren Ende des Raumes steht.
M: für die helden die, habt ihr eine ziemlich ungehobelte Art in jemandes Gemächer einzudringen,
G: wir wollten dieses Bidl neimals verbreiten. Das muss ein missverständnis sein. Wir tun unseren Job und ich mache mir keine Sorgen.
Gil: wir bitten uns verzeihung., abe rwie hättet ihr regagiert, wenn lishu hinte rien tür auftuascht.
Mädchen schaut ungläubig.
M: von gil dem großen hätte ich erwarte dass er weiße sist. Wenn ,ishu an diesem ort wäre, weäre dieser ort nviht mehr übrigr
G: aaber was habt ihr das gemacht.
M: lishu ist einer der erzdämonen unter dem komando des herrns der täuschung. Nach allen das wir sehen könne, aht er eine präsenz an jedem ort in avistan. Mir sind in meiner zeit einige dämonen mit gesichern aufgetaucht
G: je mehr ich heir zuhöre, deeso mehr habe ich das problem sie nicht zu respektieren. Endlich mal eine person, die sovile weiß
M: wir wissen nicht viel. Es war wichtig, dass swir ihn aufspüren. Den er aht sich uach in unseren orden eingeschlichen,
G: was habt ihr mit ihm gemacht
M: wir haben ihn überrascvht. Einer seiner fragement genuzt ein prital aufzuschalgenf um ihn aufzuspüren. Nach dem chaso was ihr in der kammerhinterlassen ahbt, musst ich neue beschwörer finden.
Grimagr zu gil: hast du gehört. Der großw bist du.
M: ich habe euch erwarte. Ich bin erak eridis, man nennt mich ide silberspinne. Auch wenn diese Person nie existiert hat. Ich gehe davon aus, Lady Mel hat euch geschickt.
G: es hat sich so ergeben.
M: ihr wärt nicht heir und ihr hättet uns nicht gefunden, wenn sie euch nicht geschockt hätte. Denn sie sagt sie wird jemaden schicken, der helfen kann. Ich bin davon ausgegangen nachdem ihr in der zistereen aufgetaucht seit, dass ihr uns helfen könnt.
L: bei welchem problem genau
M: den untoten natürlich.
Gil: ihr habt da noch ein zweites problem. Lishu weiß dass ihr ein Auge auf ihn gworfen habt. Sie werden nicht lange standhgaltne
M: wir haben jemanden hinterlassen, der einen ersetzen kann. Ihr wisst davon nix.
G: und dieser hokuspokus. Habt ihr gefunden die seuche z uverwnadlen?
M: das ritual. Ich sollte am anfang beginnen.
Ein grüne spähre Kugel mit einem leuchten strahlt ab. Die zwei Kreaturen, die hinter Arak stehen heller leuchten und sich langsam zu ihr bwegen und sie flankieren.
Gil schaut misstrauisch und intreassiert um sich. Er siseht das jahrzentelange Artefakte, indem lebensenergie geformt und gehalten und geformt wird. Es ist filigran gearbeitete wie eine Katedrale. Nur entfernt lässt isch vermuten wofür diese Verzierungen sind.
M: wie ihr wisst ist diese welt dem untergang geweiht. Und wie ihr ebenfalls gemwekrt habt, sind diese dämone nicht allei. Lishu, die subukusfürstnis haben einee einluss aufgebaut. Der krieg wzischen den elfen und den zwergen wurde von den dämonen aufgebaut. Die Flluss krige uaf. Selsbt die friedlichen Stämme sind in Krieg ausgebrochen. Im Norden hört man dass überall Untoten und Dämonen aufzuwachen. Die städte sind nie so sehr in gefahr gewese. Als wenn die welt an den rand der zerstörung triit. Sie sind alle in dide klienne fäden und kreaturen in ihren´m eigene ladn in beschalg genommen, dasss sie nich tmitbekommen dass sie die dömonen mitbekommmen. Hier in nirmathas sind es die untoten . Hier ist es ein n ekromant. Und wenn skeld fällt, so fallen die lebenden. Darius. Die meisten unter den paladainen, kenne ihn unter dem namen baduin. Aber ich bin mir sicher dass er ncihts mit eurem lehrmeister zu tun hat, oder zumindest weiß ich nicht wie sie in verbidung miteinande rstehen.
Sie msuterst dabei gil, seinen Umhang und seine tasche. Sie sieht durch die planes hindurch.
M: als die dämonen unsere ordne angegriffen haben. Iuhr wisst von dem roden der silberspinnne. Hat darus, ein nekromant zerschalgen und meinene partner entführt oder überzeugt mit ihn zu gegen. Arak, ogen wir haben gemeinsam diesen orden gegründet. Wir waren beide davon getrieben eienen weg zu finden, übe runsere sterblichen hüllen hinweg treten z ukönne,. Undelichkeit. Wahre unsteerblichjkeit. Für usn und allle menschn in golaroin, allen kreaturen. Ihr seht die sterblichkeit ist das was uns dazu antreibt, kriege z uführen uns zu verncihtne. Gäbe es den tod nicht, was für einee grund zu haben
Zadek: die götter führen auch krieg
M: die götter ahebn undser welt aknge aufegegeben. Es sit and er zeit unseer schicksla selsbt in die hand zu nehmen. Und zu göttern werden
G: diese schwerer stundenvhaben wir doch viele zeichne gesehen. Die göttern haben uns micht aqufgegeben. Oder nur teilweise.
Miyaro: kann jeder zu gott werden?
M lächelt: jeder. Ihr habt recht, wir sind weit davon entfernt jeden unsterblich machen zu könnnen. Aber das ist was wir gescshaffen ahben. Seit ruven keine teil des rodenes merh ist, ist es schwiergier geworden. sie haben es geschafft. Aber sie sind nur ein notweniges mittel, ein anker für das Netz.
Zwei des
M: ruven und ich ahbene einenene weg geufnende, der eremöglciht, lebenserngie von vielen auf einen zuübertragen und sie damit zu trennen.
Miyaro: wie gnau funktioniert das?
M: schaut selbst.
M zieht eineen Dolch aus ihrem Mantel und sticht ihn in die Brust eines Akolyten.
Miyaro schaut genau an ihn und um ihn herum.
G: was unterschidet ihn von einer untoten kreatur
Blut läuft aus ihm heraus. Und die Wunde schließt sich.
Miyaro: was würde passieren, wenn ich voin ihm trinek,
M: nicht zu empfeheln.
G: du hast lange schon nicht mehr getrunken, was.
Miyaro ignoiert das.m
M: was glaubt ihr, was das für eine Auswirkugn hat? Morgen früh werden zwei bis dreidutezend mit einem stechen in der brust aufwachen und dann ist es vorbei.
G: du machst das wie diese deathchampions
M: diese champions sind eine schöpfung von ruven. Wir beide haben auf dieselbe wiese geforsht und das geheinmiss der unsterblichekit zu entdekcen. Die sterblichkeit ist die eigenschft einer einzelnder perosn, aber das leben selsbt endet niemals. Wenn wir alles in verbidnung treten können wir alle Leben.
Miyaro: was ist der preis
M: machen würden das als einen Nachteil empfinden, nicht mehre sterben zu könnnen. Aber wir alle sind dazu bestimmt die dämonen zurück zu shcalgen und nie zu sterben. Eine welt zu erschaffen ohne sterben ode rleid. Abe rruven aht diese amgie korrumpert. Er aht nie gesehen as ich gesehen ahbe. Er hat nie der beschwörung von sterblichen abgeschoren. Und nachdem die däomen unseren orden überant ahbe, hat er eineige der akolyten mitgenommen.
G: du willst dagen, die haben nimmer noch einen eigene willen? Was bleibt ihnen noch.
Arak bewegt ihr Hand über die spähre und wir sehen ein Gesicht.
Ruven hast die Fähigkeit seien Geist in den Körper einer anderen Person transferien und seine jräfte verbinden. Und zusammen kann er eine Macht erreichen, der ich nicht ebenwürdig bin. Ich geheh davon aus, dass ruven sich in den körper einer klerikerin trasnferiert aht. In dem Moment wo er ihren gesit übernimmt, bleibt am ende nicht mehr übrig als wahrnsinn. Er hast seine Kunst perfektioneirt. Allerdigns benötigt er eine erngiequelle. Und ich denke dass ist warum ihr hier seit.
G: ist es das?
M: ich habe eine nachricht erhalten, von einem erhalten namens Nathan. Er war unsere verbindugn zu lady mel. Doch nun ist erfort und ich habe nur eine nachricht erhaltne. Ersagt, dass die invasoin der unoten kurz bevcor steht und das nichtstorm, die sich diese nekromatin hälkt, die ruven sit den angeiff führt. Er sagt er hat die quelle gefunden. Wenn wir die Quelle auslöschen.
L: welche quelle meint ihr?
M: ih rwärt vielleicht sogar rechtzeitgt nathan vor einer dummheit zu beahren.
G+Miyaro: was meint ihr?
M: mir wurde bejkannt, dass ihr wisst wo sich die neatherkristalle aufhalten, gilmondo.
Miyaro: die leute reden aj viel.
Die sphäre explodiert und wir schweben über nirmathas und die welt. Im norden Armeen, die sich bwegen genen orks. Im osten eine fisnterse sunheiliges beben unter dem wasser des großen sees. Im südosten zwie weitre aArmeen aufeinander zubwegen.
Gil fäng tnun auch an seine Hand auszustrekcen und die Karte zu verfolgständigen und das Netz auszubreiten. An de Knotenpunkten sammeln sich Untoten.
Ein Nest ist genau in Nirmathas, dass sich über die Ländereine von Windshire legt.
Ein See leuchgte hell und ist inmitten eine Waldes, der als wir nähekommen zerfälllt in Schwärze. Und als wir dirke tdavor sthen sieht es aus wie eine quelle des untodes.
M: das war eines der Quellen von den Elfen. Der Brunnen des Lebens aus Eldwood. Das muss sein, wohin nathan aufbrochen ist. Ruven seine quelle sieht.
Miyaro: nathan wir einen fehler machen. Was hat er vor?
M: es gibt eine möglichkeit ruven zu stoppen. Aber dies Quelle versiegt niemals. Nur ich könnte diese zum versiegen bringe, aber es ist mir nicht möglich mich ihr zu nähern. Wenn wir seinen quelle versiegen lassen wollen, dann müssen wir einen Nexus nekromatniscthscer enrgei darin versenken.
Miyaro: worauf willst hinaus?
M: ich gehe davon aus, dass nathan sich opfern will0
Miyaro: wie hiflt das?
M: neben ruven und mir ist nathan einer der mächtigsten Magier, sie is tübernatürlich. Er hat nekromantische energie.
Miyaro ist überrascht.
M: wenn nathan wirklihc vor hat die untonten , dasnn wäre eine der besten methoden sich slesbt zu opfern, dieser narr.
Miyaro: was wäre die alternastive?
M: zwei möglichejkiten, entwerden. Müsstete ihr nightstorm ruven selsbt fassne und in dem see versenekn, oder entwas ähnliches?
Und sie nickt nach rest zu einem der Akolyten.
M: bist du breit ein weitres Opfer für unsaufzunehmen? Es gut möglich , dass du von dieser reise nicht wiede rkommst.
Miyaro: wann willst du ihn opfern stat nthan?
M: nathan spielt eine größerere rolle.
Miyaro: du hats nicht alles gewusst. Was ist dein Spiel?
M: nathan hat eine größere verbindung z ueiner anderen welt. Und der Kampf geegen die dämone ist nicht unser letzter kamof. Wir müssen alle vereinene. Nathan sieht nur bis zum nächsten konflikt, aber ich weiß ihr seit hier um ihn dazu zu brignen, die zikunft für usn zu retten.
Miyaro: woher weißt du das?
M: meine augen ahebn viel gesehen. Viele werinnerugne. Ichd agt ruven und ich ahbene beide unsere weg de rusnterblichekite . Was glaubt ihr, als mir uafgefallen sit, dass die erinnerug einer frührener lebens nicht mehr wahr uz sein. Perosnen verschwieden.
Miyaro: ihr habt es bemerkt. Ich bin also doch nicht verrückt
M: niemad n ausser mir und nathan. Und niermand ausßer mir scheint die wichtigkeit erkannt zu haben. aber
Miyaro: er sit der einzige der es wieder stoppen kann.
M: daher ist ers umso wichtiger dass er sein leben cnith verweschendet.
Miyaro: wieso sollten wir euch vertrauen
Die Golems des Raumes erswachen zum lben und leuchten grün und treten heraus.
M: ich hätte schon viele möglichkeiten gehabt
G: und wenn das hier vibei ist, dann musst du uns zeigen wie das hier geht.
Miyaro: wann könnnen wir aufbrechen.
M: es wird schwer diesen Ort zu finden, den Elfen haben ihn geschützt.
Miyaro: wir haben doch das arkane Zeichen.
M: Ihr könnt die Dinge aus dem labor mitnehmen wenn es hilft. Allerdings sollte tihr warten bis er hier wieder in ordnung ist.
Miyaro: wir haben keine Zeit zu vwerlieren.
L: Wo ist Liza? Und sagt mir nicht ihr habt sie nicht.
M: mit liza nehem ich an, das konstrukt dassw ri aufgrgriffen haben. Sie ist eine Schöpfung von n ruven
G: wir haben auch unsren eil beigerrgtagen
M: nach allem was dire akolyten gesagt haben, die Zauber sind zu ffragil.
Lini: Wo ist Liza?
M: sie ist in einer abgschirmten Kammer. Wenn ihr sie mit heraus nehmt, könnt esie in jedem momemt übernommen werden.
Miyaro: sie wird hier besser aufegehoben sein.
Lini: du glaubst ihr geht es hier gut. Und sie wollen sie nicht ausnutzen?
M: Was wisst ihr über sie?
Lini: ich werde bestimmt nichts über sie erzählen, dass euch zu vorteil genügt. Ich traue euch nicht.
M: wenn ihr wünscht, könnt ihr sie sehen.
Lini: ich bestehe garantiert darauf sie zu sehen.
Miyaro: wir schauen uns an wie ihr euch um sie kümmert.
M: wir sollten nicht einfdach so herumalufen, nachdem ihr solch einen Aufruhr angerichtet habt. Ich bitte euch die Kaputzen zu tragen. Viele hiervon werden noicht erfreut sein, dass
Gil: sofern hab tihr uns darum gebeten, dass wir den akolyt zum brunnne geleiten um einene anderen enexus der nekromantie zu vernichten. Was genau plant ihr dafür?
M: wie ich bereits dagt, die unsterblichkjeit aller ist unserer endliche ziele. Aber dies dahin müssen wir diese Stadt vor dem untergang bewahre. Wir haben die meshcen in der stadt kamofbereit gemacht. Die paladin und miiliz denkt sie wären es, abe rdas ist törricht. Dieser irrglaube ist es der die untoten bemächtigt und mehr rekruiten gibt. Wir dageen mache die menschcen kampfbereit, wir haben die substanz, die die menschen an unsreere schöpfung, unsere heildene magie teilhaben lässst.
G: wie wirkt das? Diese grüne wirderliche brühe? Was für eine efekt hat sie.
M: sie wird die mechen davor bewahen , von ruven und darius übernommen zu werden. Es macht sie alle zu eine armme ohne angst, im kampf der lbenenden. Auch wenn die gruppe der lebenden das ncith einsehen will.
Gil: was wollt ihr mit dem brunnen anstellne?
M: der brunnen aht seine nutzen als heildene magie verloren. Er wird jahrtauscende vergehen bis er wieder heilden kann. Ich gehe davon aus, dass ruven seineen Magie dadurch bekommen hat, indem er neatherkrisalle darin versenkt hat.wenn ihr diese Quelle evrsiegt und den kriastall nehmt, herbingt. Dann könnnen wir die verbidung kappen unddie genreaäle wären
Miyaro: wir pfeifen
Grimarg: wir pfeifen auf dem letzten Loch. Wir sind dabei den Löffel abzugeben.
M: ich kann euch helfen
G: seit ihr die macht hinter lady mels fähigkeit, oder kann sie es wirklich selsbt,
M lächelt: ein teil mdavon. Lady mel ist wirklich unerwarte talentiert für ihr alter. Nicht jeder wäre in der lage unsere agbe als eigfen amgie zu wirken. Sie ist etwqas besonders. Aber es wäre besser für sie, wenn ihr das für euch behaltet.
Grimagr: klar doch. Und eine zweite Sache, wir sind nicht wirklich für schleichangriff gegeinet, vor allemw egen mir.wir müssen uns was ausdenken, wie wir zu dem Brunnnen gelangen.
Miyaro: was wäre die Aufgabe von dem akolyt? Was wir dpassiern mit daran.
M: daren wird in der lage sein, den brunnen zubetreten. Hoffentlich ohne ernstahften Schaden, falls nicht wird er das Opfer eingehen.
Miyaro: ein unsterblicher muss den Brunnen betretren?
M: jeder sterblicher wird von Ruven übernommen werden. Er hat eine talent Untote zu übernehemn.
Miyaro: kann ich ihm dabei helfen?
M: es sit nicht die einzige Möglichkeit, aber es sicherrer, wenn ihr eine Kreatur von mir dabei ahbt.
Miyaro: was sollen wir nathhan sagen.
M: ihr müsst ihm nur zuvor kommen
Lini wippt hin und her, und will zu Liza.
M: ich habe die Vermutung, dass der rat des Klerus, der immer noch einene großen Einfluss hat. Dass sie einene Einfluss auf den Verlauf des Schicksals der Stadt haben. Falls es Lishua gelintg einen zu übernehemne, gibt es imme noch 11 andere die gegen ihn stimmne. Sie alle sollten ihre Kräfte verloren haben, doch trozdem haben sie einene Einfluss auf Lady Mel. Ich habe eineige Agenten in der Stadt, die herausfidnen was vor sich geht.
Grimgar: und wie konntete ihr heruasfinde n das lady mel vertrauenswürdig ist.
M: ich denke sie vermutute, dass wir diejenigen sind die ihre magier erhalten. Oder sie ist einfach weiseer als ander eim klerus. Irgndjemand musste auffallen, dass wir die stadt mobiliseiren. Es sit besser wenn mel und ich nicht zu viel voneinande rwissen.
Grimgar: und diese karte, teilt sie
M: nein, die miliz zieht sonst nutzlo hinaus. Ihr seit die beste chance. Und wenn ihr es nicht schsafft, dann nathan. Einer muss die verbidung kappen. Nachdem wir die champions ausgeschaltet haben, könnnen wir eine gegenangriff starten.
G: aber ausserhalb von nirmathas werden Kräfte wach und sie nehmen die sache ernst. Sie sollten dieses Informationen bekommen.
M geht zum Reagl und nimmt eine kleinenGlasmurmel heraus. Ein paar reagenzeien, Puder und dann sehen wir das Bild durhc die Luft wandern und in der glasmurmel landen.
M: dies sollte euch erlauben, die Information zu teilen. Eine Karte.
Grimagr und Gil sind begeistert.
M: ihr sollete sie bei euch behalten und in skled niemade davon erzählen.
Lini: könnt ihr mich nun zu Liza bringen.
M: eine Sache noch. (geht auf Miyaor zu) bringt die Elfen mit euch, Enelya.
Miyaro: wir haben keine Zeit sie zu suchen.
M: es ist wichtig, dass ihr sie mitnehmt. Eure Kräfte sind einzigartig. Ihr wisst dass ihr drei miteindander verbunden seit. Enelya, nathan und du. Jeder von euch hat eine andere Verbidnung. Ich weiß nur ihr seit wichtig und habt eine verbindung.
Miyaro: oder wir bringen sdie Welt näher zum Untergang. Wisst ihr wo sie ist? Nud wenn wir in der Stadt unher suchen,
M: bis zum morgen werden meine Agetne sie ausfindig gemacht haben.
Miyaro: die andren müssen auchs chalfen
G: und unsere waffen reaprieeren. Ich laufe nicht mit schrott rum
M: ich habe was für euch. Und erwarte dass ihr es wieder zurück bringt
Und ein Akolyt kommt mit einer Schatulle und Amueltten darin
Lini schaut erstaunt und greift sofort danach.
M: sie teleportieren euch zurück an unsre Tore . Wenn ihr sie tragt, dann habt ihr eine Chance nicht von Ruven beeinflusst zu werden. Eras wird euch begleiten.
Lini wird durch die Katakomben geleitet. Leute flüstern. In ein paar Kammern laufen Menschen umher. Unter den Kutten erkennt man verschiedene Gesichter, nicht nur alte, sondern auch jung.
Aus einem Raum kommt lautes rufen von Nicht-menschen und ein Gestank von Untoten. Ein Wiehern, ein Kreischen.
Miyaro: was ist das hier?
Lini: folter und experimente
Eras: untote Kreaturen. Sie kämpfen nicht nur gegen menschen und weniger gut zu kontorllieren. Pferde trampeln über alles hinweg und kämpfen gegen ihre Reiter.
Eras: ich dachte nicht dass der Orden mich wiede raufnehmen wird. Ich muss zugeben es war meien eigen Entscheidung. Ich habe die Nekromantie nie als solche Problem angesehen wie die grüne Spinne. Es ist immer besser Illusionsmagie als nekromantie.
Naesha: möchtest du uns begelietn zum Brunnen?
Als der Raum mit ruasche
In dem raum gibt es eine runde Platform, die über wasser schwebt. Überall von den Wänden fließt wasser. Es scheint direkt unter den kanälen hier zu sein. Ein startkes rauschen. Die Akolyten haben Aparaturen über den kanal gebaut. Grün leuchetennde Stäbde, die an verschiedeneen Orten in das Wasser gesteckt sind, wie Fackeln in den eine grünliche Substanz schimmert. Akolyten werfen neue magischen Staub hinein.
Eras: direkter befehle der spinne. Diese hier sind agenten im auftrag des füherers. Danach bringe ich euch zur Kleinen. Es sit sicherer. Niemand sollte die Kerker betreten ohne Schutz.
Alle außer Miyaro steigen auf das Podest.
Gil: was hat das mit diesen Kristallen auf sich.
Eras: ich habe viele unsere Kameraden im kampf gegen die dämone ums leben gekommen. Aber auch viele von der hand unserer eigenen kameraden. Die silberspinne, wir waren und wir wurden uns bewusst, dass es zwei Partner waren, die sich gegeneinandner gewenedet haben. Einer stnad im bunde mit dem dämonne, sie haben uns endloce macht verpsorhcen. Und er hatte die oberhand. Die alten akmmern des orden wurden übernommen. Ruven musste fliehen. Ich selsbt musst eingie karmeaden jagen. Die sukubi haben diejeingie unterworgne, die sich nicht freiwliig unterwofrne haben. Und sie hahben uns einen auftrga gegeben, experimente durchzuführen. Ein dutzend ahben diese merkwürfigen rkistalle bekommen und wir wollen. Abe rruven selsbt ist zum brunnen des lebens aufgrebrochen. Ich selsbt wurd ergschickt zu eineem ort, an dem ein elemtar einen riss in die plane sgezogen hat in einer alten ruine. Und ich ahbe ihn gefunde in den aktakomben. Estwa andres war dort, ist diurch den Riss gekommne. Eine magie die ich nicht gazn verstande ahben. Ich erinner mcih nicht an viel. Aber nachdem ich mich verschont habe und hinaus gekommen in. Habe ich die welt ander gehen., ich versehe die welt nicht und was da , aber ich bereuet meinen anteil ans ruven zielen und meinen anteil. Und nun seht uns an.
Die Fluss kammern getragen von den Golems.
Eras: wir haben unsere eigene Energie gefunden.
Stimme: Macht euch keine Sorgen.meine schöpfugn ist fehlerlos. Die Spinn eha t uns einen besseren Weg gezeigt. Wir reinigen dieses Kristalle. Wir schaffen neue Krieger. Ihr selbst werdet die herrlichkeit meiner Schöpfung gleich erleben. Wenn die Spinne sagt, dass ihr ihren Auftrag vollführen werdet, verschwendet keine Zeit.
Splitter an der Wand.
Stimme: nimm das geschenk von Kras dem endlosen.
Zwei der Akolyten die rechts und links stehen, fange an zu kochen.
Stimme: atmet es ein und seid gereinigt.
Unterhalb des Podest ziescht es und dampf schießt aus den Kanälen in die Luft.
Mit jeder Sekunde regenieren wir und Wunden schließen sich, Blut trocknet und porös wegspringt. Wir fühlen uns voller Energie, Kraft, als würde etwa s in uns reinfließen.
Gil betrachtet das ganze. Die Amulette fangen an zu leuchten und die Steine pulsieren und leuchten. Lebensenergie stößt aus diesem Kanal hindurch geschoßen. Etwas faules kommt an Energie. Gil wir klar was dort passiert. Es ist nicht gestohlene Lebenserngie von Personen aus der Stadt, es vielmehr die verbliebend Lebenswengie von Sterbenden der Stadt. Teile von schwachen Lebenden.
Nach einer Weile lassen die Flammen nach. Alle außer Gil werden von einem Schutzzauber erfasst.
Miyaro wird eine Art grüne Brühe gereicht, die sie heilen soll. Aber nur in der Stadt hilft.
Gil steht immer noch dabluttriefend
Stimme: trete hervor. Seit generiert.
Grimgar: wie macht ihr das mit den Reinigungskristallen.
Stimme: etwas Dankbarkeit vor der Schöpfung wäre angebracht.
Eras: hier erreichen wir die Kerker.
Gil: die neatherkristalle, wo habt ihr sie damals herbekommen? Sie wurden uns von den Dämonen zur Verfügung gestellt. Ich war froh diese Kristalle losgewordefn zu sein. Und die in unseren Golems scheinen diesen grauenvollen Einfluss verloren zu haben. Aber es ist immer noch da, diese Flüstern in den Gängen das ich nachts höre.
Als Lini hinein tritt geht sie ein paar Schritte.Gitter zur rechten, linken und eineige Gänge die abgehen. Eine Gestalt in die Ecke gekauert.
Wächter: keine Besucher. Ich habe schon mehrmals gesagt, dasss er hier nciths zu tun habt.
Eras: wir sind hier um das gefäß zu sehen.
Wächter: niemand kann durchgelassen werden.
Eras zeigt eine Schriftrolle: ich habe Befehl von der Spinne selsbt.
Wächter: ihr und eine weitere Person
Alle werden in einen ewitre Kammer geführt und der Wächter spricht mit einem anderen Magier. Überall Siegel und magischen Runen verschließen.
Eras folgt Lini in das Gefängnis. Ein kleiner Raum, mit dichtem Stein umgeben, riesigen Steinblöcken am Boden. Ein kleiner Tisch mit einem Topf auf dem Feuer. Dort sitzen zwei weitere Gefängniswärter.
Lini: das ist keinen Sicherheit, das ist ein gefängnis
eras. Ein paar Mitlgieder, miliz mesnchen, akolyten von Ruven, der sich das leben genommen hat. Und wir haben einen sleten Fund, ein Paladin. Sie sind Fanatiker, und keiner ist von ihenne bereit, die feinheiten der nekromanten wahr zu nehmen.
Eras: da ist sie
Und sie öffnen eine großen schwerrer eisenvorhang, der laut in der kammer wiederhalt. Eine eisentür die voll mit magischen insignien. Und dahinter ist ein kleines podest mit einem käfig, rund. In einem runden raum, mit einem beschwörungskreis. In dem Käfig steht Liza.

Lini: wie bist du hierein gekommen? Haben sei dir weh getan?
wärter: sie sit nicht gefählich. Sie ist kein Kind. Wenn du das nicht siehst Weib dann bist du blind. Wir haben dieses Wesen aufgegriffen, wie es auf der Suche nach unsren kammern war.
Liza: Lini, .. lass uns Heim gehen
Lini: sie halten dich hier fest, und meinen du bist gefählich.
Liza: der große Mann..Er hat mir Angst gemacht.
Eras: Es ist Zeit zu gehen.
Liza: lini?
Überall in den Köpfen gibt es ein echo: bitte helft mir.
Zadek, Grimgar und Lini grieft etwas im Kopf und sie bemerken, dass es ein Versuch war sie zu übernehmen. Gil bemerkt, dass Miyaro sich nicht beherrschen kann.
Miyaro will Liza unbedingt hier herausholen. Miyaro wirkt einen Zauber auf einen der Wachen, der mit seiner Waffe neben der Tür steht.
Tiger springt Miyaro an und reißt sie zu Boden. Der Zauber katapultiert
Miyaro: aber wir müssen sie hier rausholen
Lini rennt auf Liza zu, aber sie wird von dem Boden hochgehoben. Lini tritt ihn und landet auf dem Boden. Und die Türen schlagen zu. Lini entscheidet in letzter Sekunde rein zu kommen. Sie läuft grade wegs hindurch und beide Türen schlagen rechts und links gegen die Schultern und Knochen brechen. Lini steckt in der Tür fest und schreit.
Grimgar schlägt gegen Miyaros Kopf. Der Tiger versucht sie niederzureißen, aber sie reißt sich los. Die Wachen rennen raus und schreien.
Grimgar: was zum Teufel macht ihr hier.
Grimgar rennt zu Lini um das Tor aufzukriegen. Stemmt das Tor mit einer Hand
Grimgar: bist du blöd, das nächste Mal
Eras: habt ihr den trunk etwa nicht zu euch genommen?
Gil schaut Lini finster an, aber wird ihr nicht in den Rücken fallen. Aber der Blick sagt alles.
Miyaro schüttelt sich: ich bin wieder bei mir.
Zadek bleibt weiter auf Miyaro sitzen. Und es macht Plop und plötzlich sitzt Zadek in Menschengestalt da.
Miyaro: auf der Stelle weg von mir.
Miyaro geht einfach nach vorne und gibt der Schulter einen Stoß. Lini schreit auf, aber es bewirkt nichts. Grimgar versucht Linis arm zu heilen, aber macht es nur schlimmer.
Eras: seht ihr nun ein, dass die kleine gefährlich ist.
Myiaro: gibt es keine Möglichkeit ihre Mächte einzuschränken.
Eras: Vielleicht können wir sie reinigen.
Eras trägt Lini nochmal in die Kammer um sie zu reiningen.
Eras bedankt sich bei Zadek
Akolyt: ihr kannet das Gefäß?
Grimagr: sie rießt mit uns. Sie war schon vorher hier. Unsre Kleine
Miyaro: wir kannten sie bevor sie ein Gefäß geworden ist.
Akolyt: Die Spinne hat mir aufgetragen sie zu untersuchen. Es macht keinen Sinn und ich habe veruscht andere champoins aufzuspüren. Ich ahbe was gesehen. Eine visoni. Wahrsagermagie hat schon seit jahren nicht ordnetlich funktioernt. Aber bei irh sehe ich die Zukunft.
Grimgar: Und ist sie auf unserer Seite
Morgan: ich glaube dass sie in der schalch tu m nirmathas, skeld teilnehmenwird. Es ist wie eine Prohezeihung die an ihr hängt.
Grimgar: das war der Teppich. Helft mir mal. Auf dem wurden paar Dinge gezeigt und irgendwie ist sie jetzt verknüpft mit uns.
Alles schaut Gil an.
Grimgar: Kommt schon. So werden wir nicht an Informationen kommen.
Gil greift kurz nach oben und es hängt ein Teppich dort.
Der Magier schaut sich das an.
Morgan: ist das Skled? Ein Heer von Untoten und sie steht davor zusammen mit einer Gestalt und einem Pferd. Ist das Pferd untot? Ich denke es , wenn es eine Prohezeihugn ist. Sie sind nie eindeutig. Dann wird sie Teil an der Schlacht haben. Aber was ist diese Gestalt. Ihr habt mir viel zu denken gegeben. Kann ich das mitnehmen. Wenn ihr zurück kommt , dann
Lini hat trotz der Heilung unendlich große Schmerzen: sie machen hier Experimente, wir müssen Liza hier rausholen. Bei uns ist sie am sichersten.
Grimgar: Sie ist hier am sichersten.
Lini: Wir müssen Ruven besiegen und dann holen wir Liza hieraus.
Grimgar: ja.
Lini: und wenn sie uns liza nicht geben und den Kristall auch noch nehmen.
Grimgar: dann schalgen wir uns durch.
Lini: ok
Eras: Daren wird euch morgen zur Seite . Kommt am Morgen zur Zirstere. Die Spinne hat mirgesagt. Zum ersten mal werden sie versuchen einene der Paragone zu stärken. Er wird es brauchen am Brunnen des Lebens. Als Alternative wäre es natürlich möglich wenn einer von euch aufsteigen will.

Wohin geht die Reise weiter? Elwood, nördlich von Windshire (sehr sehr gefährlich)
Wenn hinteleportieren wollen müssen wir den Ort kennen, e.g. Breezehome.

View
Skeld - Im Netz der Spinne
Im Dungeon, Suche nach Miyaro, Gil findet LishuFragment, Spinne fängt uns

Spieleabend 2018/10/21
Im Netz der Spinne

Was bisher geschah:
Unten in der Höhle kamen wir in einem Labor/Kammer raus
Ein Monster wurde geweckt mit Klingen
Artefakten, Kräuter, Tinkturen überall in Regalen
NekromantenCrafterMagier und Blutnebel bekämpft
Zadek hat eine Tinktur geworfen, mit dem Effekt dass er in einen Tiger verwandelt wurde und dies weiterhin ist, weil kein dispell oder remove curse helfen
Helden gewannen den Kampf
Miyaro hat den Magier in einen anderen Raum gezogen, und weiter verfolgt
In der Kapelle wurde Miyaro überfallen von 2 weiteren Magiern, Nekro verfluchte sie zu anderem aussehen und daher hat der der geholfen hat, sie angegriffen und der andere hat ihr geholfen.
Die anderen haben sich ein paar Minuten Zeit genommen um sich in dem Raum um zusehen
Zadek rennt von Schatz zu Schatz um kratzt rum.
Blutende wunden stümperhaft verarztet
Aber wo ist Miyaro?

Grimgar und Gil werden nervös und befürchten einen Hinterhalt.
Gil wirft ein
Wir befinden uns in einer Golemwerkstadt, einige Materialien sind Haut und Knochen, als würden halb untote Kreatur geschaffen werden. Vielleicht sind nicht alle Untote, aber als unsere Augen sich an die Dunkelheit gewöhnen sehen wir in den Nischen an de wand Kreatur hinter Gittern stehen. Sammlung von Mumien. Mit dem magischen Schimmer hier, scheinen sie alle schlafend zu sitzen.
Die gesamte Magie hat einen merkwürdigen Schimmer, Nekromantie in allen zauber die durch die Leitungen durch die wände fließen und in den Materialien zu sehen sind. Nekromtische Aura, aber viele von ihnen wirken nicht, beschworen. Sie wirken als wären sie konstruiert, Konstrukte getrieben von nekromatischer Magie. Mixtur von göttlicher und arkaner Energie.
Lini schreit in Ohr: Miyaro suchen
Zadeks ganze Wahrnehmung ändert sich. Alles wird lauter und bedrückender. Er spürt Mäuse in den wänden, Schritte in den Gängen und ein absoluten unnatürlichen Ort aus Stein, in dem .
Und er riecht den Geruch von Verwesung, der Geruch von Fleisch irgendwo aus der Entfernung.
Als Lini zu dem Tiger spricht, sieht sie ihn geifern, hungrig.
Zadek beschnüffelt Lini, aber geht dann wieder zur Tür.
Aber Zadek schnüffelt zur Tür mit angelehnten Ohren.
Leises knistern einer Fackel, leise Schritte
Grimgar: Wir müssen auf der stelle die Drachenbraut kontaktieren, wir wurden entdeckt und werden Hilfe brauchen. Gil hast du nicht Zauber dafür.
EINZEL Master-Miyaro
Gil öffnet die Tür, und eine leichter Schein kommt von außen
Schweres Metall klackt beängstigend laut, als wir das Schloss drehen, aber die Scharniere machen keine Geräusche. Wir sehen eine langen Gang links und rechts geht es weg. Die Gänge sind schwarz und tief, und sie wirken uralt.
Überall an den Wänden finden sich Nischen nd steinerne Klappen in die Wänden eingelassen und alle paar Meter wird die Decke zu beiden Seiten von Figuren gehalten.
Lini kann an zwei Figuren sehen, dass jede Figur etwas anders aussieht. Keine ist identisch und die in der Distanz. Viele von ihnen tragen Symbole, manche von ihnen haben ein großes Medaillon, Schulter platten oder Helm darauf. Die meisten eine Spirale, das strahlen, sonnen Spinnensymbol.
Wege führen in zwei Richtungen weg, aber gil sieht nicht wohin Miyaro gegeistert sein könnte. Der Gang vor uns und links von uns führt in die Tiefe, haben wieder Abzweigungen und dunkel. In der Entfernung hören wir Schritte. Sie hallen die Gänge entlang.
Lini sitzt auf ZadekTiger drauf. Aber er macht keine Anstalt weiter zu gehen
Gil: Zadek kannst du Miyaro ausmachen.
Grimgar: hast du eine Möglichkeit Skeld zu kontaktieren.
Zadek schnüffelt an einem Stoffstück von Miyaro, aber er nimmt sie hier nicht wahr. Aber der Magier, der am Tisch gearbeitet hat ist deutlich von links zu schnüffeln und von dort kommen Schritte, und ein Licht kommt auf uns zu.
Lini auf dem Tiger festhaltend: Folge dem Tiger
Und Grimgar Rüstung klappt
Zadek spürt Linis Hacken in seinen Lenden um ihn anzuspornen. Leise und schnell kommen sie voran.
Lini fasst Grimgar an
Grimgar: es tut mir
Als Gil sich über Grimgar beschwert stößt er gegen etwas was er nicht gesehen hat und ein Stück Metall bewegt sich und eine Figur stößt von der Wand hervor, und Staub kommt und es öffnet sich
Kreuzung und nach vorne eine Gang in einen großen Raum.
Etwas bewegt sich in dem großen Raum und kommt zu uns gelaufen mit einer Fackel.
Stimme: wer ist da. Asgard bist du das?
Lini in Ghostsound: jaaaaa
Gil zaubert eine Ratte hervor und schmeißt eine Steinkappe um, rennt zwischen die Füße.
Er lässt die große Ratte an: muss ich dich daran erinnern, dass die Beschwörer ihre Ruhe brauchen. Was bist du überhaupt noch hier am machen.
Ghostsound-Asgard. Eine neue Versammlung muss organisiert werden, es eilt. Du musst die Beschwörer vorbereiten, ich bin nicht wirklich hier. Ich bin schon im Versammlungsraum.
Der Mann leuchtet in die Staubwolke wo wir unsichtbar stehen, aber dreht grade in diesem Moment um („Versammlungsraum“), als Grimgar sich bereit macht zum Angriff.
Ein lautes Klappern als Grimgar raged und schnell auf den Mann mit der schwarzen Kutte attackiert. Er holt aus und spürt die Wucht in seiner Hand, katapultiert sich vorwärts und hört das lautes Krachen des Schwertes an der wand und treibt es durch die Person durch mit solcher Gewalt, dass die Person nicht mal schreit. Eine kleine Druckwelle . Karischen von Metall auf Stein und ein donnern als Grimgar das Schwert in die wand schlägt. Und er zerteilt die Person fast vollständig. Überall spritzt Blut. Die Kammer fängt an zu Beben und alle Steinklappen fangen an ohrenbetäubend zu klappen. Staub kommt aus den Wänden.
Grimgar: ich kann halt nicht leise. Lasst uns hier raus.
Vor uns öffnet sich der Gang in einen größere Raum. In dem Raum neben uns kommt eine Stimme: was ist da draußen los.
Grimgar sieht nichts mehr außer der zerhacken Person von ihm. Er schleift die Person mit sich zurück in die Sphäre.
Gil sieht als es seinen Zauber vorbereitet, dass der Tiger wegrennt und sprintet.
Tiger rennt geradewegs in die Richtung und sieht Lini links laufen. Der Tiger stürmt vorwärts, als sich etwas auf hinter uns zubewegt.
Gil wispert: packe die Leiche in eine dieser Klappen.
Grimgar knackt die Person in seine Einzelteile zusammen und presst sie in eine dieser Kammern. Bricht in zwei Teile und schiebt ihn in die wand hinein und schließt die Klappe, wo nun Blut hinunter läuft und hofft dass der Staub den Rest tut.
Zadek hört in seinen Kopf „nicht weglaufen“ und sieht eine Leiche in der Klappe verschwinden. Tiger stoppt. Zadek sieht von rechts und links Fackeln auf uns zulaufen
Lini macht auch nun Zadek unsichtbar. Und er dreht um und geht wieder zurück zu Gil.
Als sich grade die Tür öffnet vor Gil und eine Person in einer schwarzen Kutte steht direkt vor ihm. Sie sieht ihn aber nicht. Der Mann macht einen schritt hinaus, weil er die Tür weit öffnen muss. Gil hält seinen Finger an seinen Stirn und zaubert einen grünen Strahl aus dem Finger von gil, der aus dem Raum schießt und sich an der Person hinunter frisst und verwandelt sich in eine personförmige Skulptur aus Staub, die dann wie trockener Sand zerfällt.
Gil sieht das die Tür wieder anfängt zu zu fallen und direkt hinter der Person, wie Fackeln alle Gänge erleuchten. Gil erkennt die Situation von der wir umgeben sind in allen Augen. In dem Raum, aus dem die Person eben kam, sind weitere 4 Personen in einem Rechteck aufgestellt, und inmitten der Personen eine magischer Zirkel. Die Personen schauen ihn direkt an, aber sehen ihn nicht. Sie haben weiße Augen und starren , weil sie nichts sehen. Sie sind in einem Ritualzauber versunken, umgeben von einer magischen Spähre. Der Raum ist kreisförmig und gehalten von 4 Säulen, wie eine Fokuskammer für Beschwörungen. In der Mitte wird ein großer Zauber aufrecht erhalten, und in der Mitte eine Person. Gil erfasst alles. Jetzt hört er Schritte überall in diesem Gang.
Gil stellt sich in die Tür und bedeutet uns zu ihm zu kommen. Lini tritt den Tiger und er rennt zu. Grimgar rennt und klappert relativ leise. Überall rennen weitere Personen in den Gängen, mindestens zwei silberne Gesichter. Gil unterstützt das Klappern mit einem ghostsound, mit einem Geräusch das
Zadek sprintet leichtfüßig um die ecke in den Raum hinein, Grimgar hinterher.
Und vor uns sehen, Lishu.
Ein große Blase umgeben , ein verzehrtes Gesicht, als würde er schreien aber wortlos, so dass sein Gesicht
Lini fühlt sich paranoid, ob das wirklich Gil ist und sie sind in eine Falle gelockt worden.
Zwei von ihnen starren direkt auf Lini, die mit einem spell turning sich vorbereitet.
Etwas ist verkehrt. Die Magier scheinen nichts zu tun.sie halten ihre Hände in der Luft, sie starren nicht uns an, sondern das Bild. Und das Bild von Lishu, scheint auch nichts zu tun, außer hin und her zu schauen, und ein kleines Blinzeln.
Gil bereite eine Illusion vor, dass den Mann nachkopiert, der sagt „die Beschwörer dürfen ncith gestört werden.“
Mann: was war das?
Mann: Was das Asgard, ihr solltet ihm Labor nachschauen. Niemand sollte hier mehr sein. Ich geh da lang.
Die Schritte entfernen sich.
Der Zauber in dieser Luft knistert.
Grimgar: die wollen doch nicht ihn herholen?
Lini: wovon erzählst du
Grimagr: das ist ein Ehrzdämon
Gil: sei still, du weißt nicht ob sie uns
Ein Klopfen an der Tür. Gil zaubert seine Illusion und es wirkt.
Mann: Mago ist nicht auf seinem Posten. Öffnet die Tür.
Gil: hier drinnen ist er nicht. Aber da draußen war es als würden die ganzen Wände wackeln.
Mann: das Labor ist ruiniert. Als hätte es jemand in Brand gesteckt. Asgard ist nicht da. Etwas ist faul, öffnet die Tür, sofort!
Gil konzentriert sich auf die Illusion des Mannes und öffnet die illusionäre Tür.
Gil zaubert ein Regal hinter dem wir uns verstecken.
Mann schaut: jemand war im Labor, es ist . Ich kann nicht leiden was ihr hier drin tut. Seit ihr euch sicher, dass dieses Skyring keine Nebeneffekt hat? Was wenn es durchbricht.
Gil: ich kann da auch nix für. Befehl von oben.
Mann: ein Kampf hat hier stattgefunden.
Gil: ja es kam von da etwas
Mann: seit ihr euch sicher, dass dieser zauber ok ist.
Der Mann will in den Raum treten.
Gil: Die Beschwörer dürfen nicht gestört werden.
Mann knirscht mit dem wissen dass er Recht hat.
Mann: aber ihr gebt uns sofort Bescheid. Und mir ist egal ob du sie füttern oder ihre Windeln wechseln musst. Haben wir uns verstanden.
Gil geht zur Seite: wir können auch gerne tauschen und du bleibst hier.
Mann geht ein bisschen zurück: eins noch.
Und der Akolyte hinter dem Mann scannt den Raum, und nickt.
Die Tür schließt sich und Gil sieht eine kleine Staubwolke von dem Boden wirbeln, wo die Personen durch die zerstäubte Person getreten sind.
Di8e Schritte verhallen in dem Gang. Gil atmet schwerer.
Grimgar : gute Arbeit Mann. Sie scheinen ihn festzuhalten.
Lini sieht nicht direkt ins innere und weiß nicht genau was los ist. Das gesamte Dinge ist abgeschirmt mit Beschwörungssiegeln, aber eher wie Schutzzauber.
Gil sieht dass dieser Zauber tief ist, wie eine Zwiebel in einer Zwiebel.
Die Magier führen ein Ritual durch, dass einen Kanal bildet. Sie wirken ein skyring, eine Wahrsagermagie eine Person aufzuspüren. Dieser Zauber scheint seit Tagen aufrecht erhalten zu werden.
Gil: ich will heruas. Als würden sie Lishu versuchen zu finden
Lini: aber wieso sollten sie das tun. Wir müssen Miyaro finden. Es wäre nicht gut, dass du hier dienen verstand verlierst.
Grimgar: ich bin seiner Meinung.
Massen von Schutzzaubern
Gil: sie werden uns nicht weiter stören. Gebt mir eine Moment.
Zadek schnurrt als Gil ihn kurz krault.
Gil stellt sich nach vorne zu den Magiern. Grimgar postiert sich vor der Tür.
Gil versenkt sich in die Gedanken des Magiers: er spürt einen zerrissen Geist. Die Verbidung um ihn herum. Die ästerische Plane. Die magier habene iene teil darauf verlagert um ihr sjying zu verstörekn und sind mit allen wahrnehmungne verbunden. E swäer eabsolut undurchdirngliches chaso, wenn da nicht die anderen amgier wären, die irhe verbung halten. Die fäden führen zusammen und mit einem weiten netz von nirmathas, über agolarion auf endloser suche nach einer gealt. Nach einer macht, die risse in das gewebe der ealität reißt und schirtt für schritt, hundetrre von orten die planes wechselt. Und vom reich der dämone nach golraion übertrittt. Unzählige risse, die gils Wahrnehmung ins nciths verschwendenlassne. Nicht drei, sondder vier sind dort und etwas stört das gewebeb dort. Es sollte drei nicht vier sein. Aber er schaut tiefer. Er spürt ein loch in diesm mnetz und das führt auf eine andere plane hinaus. Er spürt tiefe und endlosen druck hinter ihm. Er sieht eine verschwommen tempel und fische schwimmen um seinen Kopf herum. Und erst nach einer sejkunde erfasst er ihn. Das licht wirft wellen. Er befindet sich unter wasser und sieht liushu im gespräch mit einer humandoiden gestalt mit einer flosse daran. Trägt einene sperre und aht tentakeln als . Die gestalt vor lishu nimmt senie gruasmkeit nicht wahr. Dieser tempel hat gitter an den wäned, wie ein gefägnis. Grüne korallen werfen eine sanftes licht durhc die gänge. Und lishu deute auf die gestalt in einem andeeren gefängnis. Der meermann scheint gil zu sehen. Und die gestalt fragt: grimgar, bist du es? Lishu erkennt es und läuft durch die gitter hindurch. Der meermann wirkt überrascht und schreit nach wache. Mischeung von wla und delfienn . Gil spürt nur die gedanken. Er wirkt geschockt, dasss lishu durch die gitter hindurch geht. Blanche mitt aufgerissen augen an die wände drängen. Lishu schaut gil direkt an und katapultiert . Lisjhu: fünf, einer ist hier zuviel.
Und lishu wirft einen hammer gegen gils geist. Etwas katapultier gil hinaus und er sieht in eine skyringkugel. Blanch steht nun in steinmauerb, in einem finstern raum mit einerm labortisch. Und als gil sich umdreht sieht er lishu erneut, ein neur anzug. Im gespräch mit einem magier. Er sieht ein halbes durtzen skyringkugelm, die nirmathas anschaune. Dieser ort ist dort wo der nekromant, der nirthamas in seinem griff hat. Und er unterhält sich mit lsihu. Die wort sind nicht whrnehmbar, e ssind nur gedanke. Er sgta etwas wie: das war nicht dein auftragt. Du solltest nicht vergessen,w er dir deine kräfte gegeben aht. wir können sie dir wieder nehmen.
Der Magier lächelt: wenn ihr wollt was ihr von mir verlangt habt, dann sthe mir nicht im weg. Lishu: wir sind nicht allein. Jemand hat uns verfolgt.
Lishu schaut wieder in gils Richtung. Der Magier folgt diesem blick und wirkt einen Zauber.
Gil versucht loszulassen, aber weiß nicht wie und findet den weg nicht mehr raus. Er wird panisch.

Zadek riecht Angst. Gil fängt an zu zittern und seine Augen starren in die Leere, und das grün darin scheint weiß zu werden.
Gil versucht sich zurück zu ziehen, aber der Magier hält ihn zurück: gilmondo, bist du gekommen um den Platz deines Meisters einzunehmen?
Und als er näher kommt verwandelt sich seine Gesichtszüge ein in Baduin. Gil wird nun klar warum. Der Raum ist versiegelt und an sich hätte er hier nie reinkommen dürfen.
Baduin: Hierher zu kommen, war der letzte Fehler den du je begangen hast.
Gil greift eine der Skrying kugel und schmeißt sie auf den falschen Baduin. Und die Kugel prallt an einem Zauber ab, der ihn beschützt. Nun da die Kugel so nah ist, sieht er das Bild darin und sieht einen weiteren Lishu. Gil folgt der Sphäre während der Magier eine Anker wirft, aber zum Glück verfehlt. Gil verliert den halt
Gil öffnet sein Gesicht weitet seine Augen. Sein Gesicht dreht sich nach Links und rechts, und sein Gesicht verschwimmt.
Grimagr hält Gil fest, sieht dabei Blanche und dann eine dämon.
Gil greift nach Grimgar. Grimagars Gesicht nimmt verhärtetet Züge an und vermischt sich dann in Zorn. Er kann isch losreißenund spürt den Einfluss von lishu.
Gil fliegt hinaus und sieht das Netz, durch eine weitere Kugel hindurch. Ein weitere Gestalt, die sich über eine weitere Skyring/kommuzauber unterhält. Und Taedan steht darin. Lishu unterhält sich mit Taedan über einen Zauber: ich glaube sie haben eien Fragment von lsihu ausfindeig gemacht, die anderen müssen davon erfahren.
Es ist gtu dass du mich darüber informeirtst, ichw erde den andenren bescheide geben.
Taedan scheint durhc eiene Handspiegle gesprochen zu haben. Gil sieht lishu dort und dreht sich erneut zu gil. Aber er verliert die verbidung, aber ees reicht noch um zu shen, wie die schwarze lighu gestalt sich umschaut. Die gestalt des finesterten fdäomn schaut hinweg uin die augen eienes weitere gestalt die auch deieser dämon ist und hundert aspekte. Die wächter sind infiltreiert, sagt einer den anderne. Etwas reißt an gils verbidnugn und landet mit einem krachen auf dem Boden und und fällt in grimagrs arme.
Lini sieht wie die Schutzzauber wackeln und einer von ihnen zerbrechen. Es wird in diesem Raum heißer.
Lini gerift schnell in ihre Tasche holt
Lini ist nur eins eingefallen, die Magier kurzzeitig zu schächen um die Lücke zu stärken. Es sit nur eine temporäre Lösung,
Gil: er ist überall
Lini: ich wußte er verliert seinen verstand
Gil: ich habe ihn gesehen. So viele Facetten. Ich sah ihnzusammen mit dem falschen abduin. Die beiden ahben einene pakt geschlossen. Ich sah ihn in den städeten des meervolf
Grimagr flucht, hat er ihr was angetan.?
Gil: Wusstes ihr das Tadaan den wächtern angehört?
Lini: er sagte er wolte sie informieren.
Gil. Er hat Bescheid gegeben, doch lishu hat es gewuustt. Die Wächter sind inflitiertier. Wir müsen was unternehmen.
Gil richtete sich langsam wie er auf.
Grimgar: nichts als ärger mit diesem tadan. wir müssen alle informieren
Naesha: wir müssen Taedan finde.
Gil greift sich vorsichtig ans Gesicht und reißt an seiner Stirn.
Lini: ich vergesst, wir sollten erst Miyaro finden.
Grimgar: aber ich will wissen was mit meiner Frau ist. Es ist schlimmer als ich dachte. ich war zu langsam
naesha: sie können nicht böse sein. Wenn sie doch den Bösen skryen, dann können sie nicht böse sein.
Grimgar: wir haben von ihnen welche umgebracht
Gil: nur weil sie keine Freunde mit lishu sind, heißt es nicht dass sie uns wohlgetan sind.
Zadek riecht etwas, Miyaro. Und springt auf.
Gil: Wir sollten Miyaro suchen, solange die wachen beschäftigt sind. Ist es draußen ruhig?
Der Gang ist still.
Grimgar verzweifelt: Aber ich kam zu spät.
Lini: Er hält sie momentan am leben.
Gil: er hat Pläne mit ihr. Ich weiß nicht ob das besser ist.
Grimgar: du hast verflucht nochmal recht. Wir haben ein bisschen Zeit. Wir sollten uns beeilen.
Tiger schnüffelt an der Tür. Und Lini öffnet die Tür mit einem Zauber. In dem Gang ist er ruhiger, aber Fackeln sind unterwegs. Gils fly lässt uns leise schweben. Tiger macht Schwimmbewegungen.
Grimgar: konzentriert euch. Warum töten wir die vier nicht.
Lini: sie halten ihn gefangen. Es wäre nicht gut
Naesah: dank den vieren ist er fest. Sie sind nicht böse.
Gil: sie halten Lishu irgendwie beschäftigt.
Grimgar: verflucht, die Sekte ist mir nicht geheuer.
Gil: ich weiß nicht was sie tun, aber
Zadek folgt der Spur auf dem Boden. Aber sein Geruchssinn ist nicht perfekt und es verflüchtigt sich. Er schnuppert hin und her, und folgt mit der Nase dem Magier, der nach Miyaro gesucht haben muss.
Lini versteckt sich auf dem Fell des Tigers und tarnt sich als extra Mähne.
Gil flüstert von Zeit zu Zeit: Miyaro
Zadek hört was von einer Ecke, dem Geruch dem wir gefolgt sind.
Gil fliegt dicht unter der Decke und färbt ihn grau und steinern
Um die ecke steht direkt ein silberner Akolyte, und er riecht nach Miyaro.
Zadek hält den Kopf schief. Der Akolyte schaut ihm zu folgen.
Lini packt an ihre Potion und wir davon Gil aufgehalten, als er ihr eine Hand auflegt.
Gil: er ist unter Miyaros Einfluss
Akolyt legt zwei Finger vor dem Mund: ich bringe euch zu ihr.
Gil: ich kann ihre Aura auf ihr sehen.
Die Säulen , die die Decke halten allesamt Konstrukt sind. Ein richtiger Nekromant könnte sie alle erwecken und in den meisten schimmern Neatherkristalle. Die Gruft endet. Und eine riesige Halle öffnet sich vor uns. Wir gehen durch einen Seitengang.
Gil: haltet ihr irgendwo ein kleines Mädchen namens Liza gefangen?
A: ich glaube nicht dass diese Kreatur eine kleines Mädchen ist. Ruhe
Schritte. Akolyte greift eine Fackel und eine Tür öffnet sich, und wir gehen dem Gang entlang. Rüstungen an der wand und durch einen kleinen Durchgang, der durch einen Illusion geschürzt zu sein.
Akolyat öffnet eine Tür: hier
Ein kleiner Raum mit Blutlache: sie war hier
Lini: das hilft uns nicht weiter
Fesseln auf dem Boden der Gruft. Stücke von haut und Fell.
A: wo könntet sie hin sein? Ich glaub er hat sie bereits befreit?
Grimgar:
A: eras?
Eras, ein Magier unter der Kapuze und die Andeutung von zwei Zähnen: das habe ich. Sie hat mir gesagt dass ihr hier seit.
Grimgar: dich zu sehen ist wie in .
Eras: ihr habt ein paar neue Tricks gelernt. Wir sollten keinen zeit verschwenden, ich denken nicht dass wir hier willkommen sind
Grimgar: wie
Eras: ja, ich kann euch alles später erzählen. Ich und wie ihr liza finden könnt.
Grimgar: unsere kleiner hier.
Eras geht voran: ich kann sie zu euch bringen.
Lini: wer ist der Typ?
Eras: Wo sind Zadek und Delyara
Grimgar zeigt zur Katze.
Eras: ihr seit für das Chaos im Labor verantwortlich
Grimgar: eure Leute sind das auch.
Eras: der halbe Orden ist in Aufruhr. wir müssen euch schnell wegbringen.
Und deute auf die nächsten Gänge, über eine Tribüne.
Eras: dort entlang.
Gil: was mit den Göttern habt ihr mit lishu vor. Die Beschwörer in dem rau,.
Eras: was? All eure fragen
Lini: wieso vertrauen wir dem
Grimgar: Aber der Eras den wir kennengelernt habe,wir hätten ihn umbringen können aber haben es nicht getan. Er stand damals unter dem einem bösen Zauber
Er scheint ernsthaft besorgt zu sein, dass wir entdeckt werden. Er öffne einen Raum und bittet der Raum ist findet , nur ein paar Fackeln brenne an der wand. Und der Raum hat keinen Ausgang und als Eras die tür hinter uns schließt, kommt eine Figur aus dem Raum auf uns zu gelaufen. Und eine stimme tiefe und wie getragen von mächtiger Energie: willkommen in meiner Kammer, Wächter. Ich sehe ihr seit auch schon hier.
Miyaro erscheint auch mit grimmiger Stimme.
Die Person breite die Hände aus: ich bin Arakquedes, Man nennt mich die Spinne.
Ein Magier umgeben von einer grünen Aura treten aus den Schatten und flankieren die Spinne. Und sie lächelt. Merkwürdigerweise sieht die Spinne nicht mehr aus wie beim ersten Mal

Gil 1+2DP (LishuNetz+Wächter+Blanche+MagierDariusBaduin)
Grimgar 2DP
Lini 2DP + 2DP Bilder+Story (eingetragen)
Rest 1DP

Miyaros-Einzel: wurde gefangen genommen. hat den Akolyt übernommen nach eine Weile.

whisper GM

lausche ob ich etwas erkennen kann
take 10 um mich von dem Zauber zu befreien… währenddessen versuche ich den Magier abzulenken, provoziere ihn etwas mehr zu erzählen….

“Anskar? Askar? Dein Name habe ich noch nie gehört” schmunzelt. “Wer bist du? Ein versager von Alchemisten, der für diesen orden hier paar zaubertränke gegen Migräne braut?”

oder so was in der art…

er wird wütend. Und brennt dir erneut die hälfte deiner HP weg.und dann.. fällt er zu boden

“Na endlich bist du da angekommen wo du auch hingehörst, amsellige Seele” sagt sie etwas erschöpt. Danach schaut sie zu den letzten in Raum gebliebenen Ordenanhänger und lächelt ihn müde an: Du hast dir aber Zeit gelassen. Lässt du mich jetzt los

der mörderische andere magier legt dir eine hand auf. und der zauber der dich gehalten hat legt sich

zusammen mit dem fluch der auf dir liegt.

und der magier spricht zu dir. Und du erkennst nun sein Gesicht.

Er lächelt. “Miyaro? Du bist es wirklich!”

Es ist Eras. Der Halbork aus dem Illusionstempel.

Sind die andren auch hier? Zadek? Delayar?

Ich wurde gewarnt dass ihr hier auftauchen könntet! Folge mir! Ich führe dich zu den anderen! Ich hab deinem Vasall gesagt wo er sie hinbringen soll.

Miyaro runzelt den Stirn, schaut den Ork genauer an und als sie den Alten Freund erkennt, breitet sich ein frohliches grinsen über ihren Gesicht: “Ehras! Du lebst noch! Ich bin so froh dich wieder zu sehen! Sie sind hier, wenn sie noch leben.” schmunzelt.

Delayar, ist nicht mehr mit uns, aber es ist eine lange geschichte, erzähle ich dir, wenn wir hier lebend rauskommen

Folge mir! unauffällig!

alles klar, sie zwinkert und macht sich unsichbar

Du folgst ihm durch gänge, und eine große Halle. Er öffnet einen gang mit einem passwort und führt dich hindurch.

ist der alchemist tot, will ihn mitnehmen

ist eine wichtige informationquelle, tot oder lebendig

er ist ausgeschaltet für eine weile.

eras führt dich in einen großen Raum, voller Bücher.. und einem grünen Siegelkreis im Zentrum.

Der Raum hat keinen sichtbaren ausgang

dann fesseln und knebeln, hold person und bag of holding

knebeln, damit er sich nicht loszaubert, mit detecktmagick alle magische sachen entfernen und fesseln

knebeln, wenn es sein muss, hat sie ihn ausgezogen, damit er nicht irgendwas noch dabei hat, was ihn befreit….

Eras hat dich in einen Raum geführt. Der keinen ausgang hat

Miyaro schaut sich um, ist noch unsichbar. “Wo sind wir hier?” flüstert sie ganz leiser, wenn keiner in der Nähe ist

“Ich habe sie zu euch gebracht, wie befohlen, Großmagier.”

Eine Stimme antwortet. “Danke, Eras.”

toll .

sehe ich was mit mein Perception… + da läuft noch mein dominatete Akolyt….

nicht dass du ihn vergisst, falls er noch aktiv ist,

“Wilkommen in meinem Heim, Lady Raj Viel. Ich, bin Arach Viridis, man nennt mich die Spinne.” Ein breites lächeln breitet sich in ihrem Gesicht aus.

der fluch ist noch aktiv, nehme ich an?

Miyaro wirft einen Finsternen Blick richtung Eras, holt tief luft und dreht sich zu Spinne. Ehrenvoll macht sie eine leichten Knicket/Verbeugung. “Sehr gastreundlich von Ihnen Höchstpersönlich mich zu empfangen.” Miyaro hält sich erstmal an Etickete.

versuchen wir erstmal einen positiven eindrück zu hinterlassen

ich würde so gern da reinreden, dass sie ihn nicht trauen solllen! XD

naja, da lügt er nicht, der führt sie wohl tatsächlich zu Miyaro

von Delayar hat Miyaro ihm schon erzählt, dass er nicht mehr bei uns ist…

sehr schlau, wenn man kein Charisma hat.. einfach nicht lügen XD

View
Skeld - Dunkler Nebel umhüllt dich
Golemlabor in de rKanalisation, Blutnebel, Zadek verzaubert in Tiger

Spieleabend 2018/10/14

Was bisher geschah:
in der Zisterne, wo sich der Spinnenorden getroffen hat
Arme gepeinigt Leute, die einen Auserwählt hat um ihn zu opfern – das Leid aller auf sich zu nehmen
Silberspinne ist aufgetaucht
Amulette mit Spinnensymbol oder Sonnensymbol (ähnlich zu Pharasma)
Im Halbkreis wurden alle anderen geheilt, während der Freiwillige in Flammen stand ohne schmerzen und sich verwandelte in einen Paragon.
Helden haben noch diskutiert.
Zadek war auf der Suche in eine Kanalisation und durch Wände gegeistert, und fand der Gang durch den die Paragone verschwanden
Zadek hat uns danach in den Gang gewunken und hat dann mit uns die Karte geteilt.
Ein Weg kann zum Versteck des Ordens führen, sind dem Weg in die Kanalisation gefolgt. Die Wölfe von Miyaro haben die Wege ausgekundschaftet bis zwei aus der Gilde die Mühle entdeckt, die eine Karre schoben.
Die Route hat sich von ihnen getrennt und Miyaro ist durch die Wände ausgekundschaftet
Miyaro hat Lishu in einem Raum entdeckt und voller Panik uns erzählt.
Taedan hat sich auf den Weg gemacht zu den Wächtern.
Helden teleportieren in den Nachbarraum zum Lishuraum.

Wir tauchen in einem vollen Raum auf und krachen gegen Möbelstücke.
Überall Fläschen, und klackern. Wir sehen im Halbdunkel mit eine sanften licht dass unter eine tür hereinscheint, dasss wir im Raumv erteilt stehen. Und dann hören wir etwas und haben eine Licht gesehen, dass durch die Ecke kommt und langsam den Raum erhellt. Und ein schlurfen.
Grimgar kann kaum zwischen den Gängen stehen
Lini
Zadek: kommt da nicht jemand?
Ein schlurfen kommt näher und : was ..
nur wenige Meter von uns entfernt sehen wir einen Mann in einer Kute. Der Raum formt sich langsam um uns herum. Gil, Zadek und Grimgar stehen in Gängen von Regalen.
Lini und Miyaro stehen in einem Hauptgang, die zu Türen führen. Dort steht ein weitere Person mit einer Kute am einem Labortisch und schaut zu uns rüber.
Von neben ihm von der Tür kommt eine untote Kreatur mit heller und heller leuchten klingen, die um ihren Kopf herum schweben: Eindringlinge.
Der Magier in der Kaputze reagiert blitzschnell.
Labortische auf der einen Seite mit. Von der Tür aus dem Seitenraum kommt die untote Gestalt.
Der Raum ist groß. Aber die kleinen tanzende
Miyaro ist am nahesten zu dem Magier und wollte sich schon bewegen, aber er greift in das Regal greift . Es zerplatz und er wird innerhalb von wenigen Sekunden von schwarzen Schatten aufgefressen. Seien Hand wird durchsichtig, schwarz und schattenhaft und beginnt zu wirbeln. In selben Moment greift seine andere Hand nach einem Hebel an der Wand.
Miyaro wirkt Telekinese auf den Hebel. Seien Hand versucht es, und ein Kettenmechanismus knackt, aber auf der Hälfte bleibt er stehen und geht wieder zurück.
Er schaut in seine Richtung, und seine fleischige Hand wird auch durchsichtig aber greift durch die Wand.
Zadek hört etwas hinter ihm rauschen.
Zadek:: verdammt hinter uns.
Aber er verspürt nichts am Boden. Die Seitengänge führen ins schwarze Dunkelheit.
Als Miyaro sich auf die Seite bewegt hat, rast die Kreatur auf Lini zu.
Die untote Gestalt rennt und lässt ein Kreischen heraus, dass durch die Gänge hallt.
Zadek bewegt seine Hand und ein leuchtender Dolch um schwebt in Kreisen seine Figur.
Etwas dunkles, als würden die Schatten sich bewegen am rande. Und die Schatten wandeln sich zu einem Wind grade auf Gil zu.
Grimgar sieht das etwas rapide durch die Regale hindurch. Es ist wie ein roter Nebel, der auf gil zurast.
Grimgar geht in rage und versucht den zauber abzuwählen.
Grimgar versucht es zu erwischen, es schnell vorbei aber er hofft das Ende der Kreatur erwischt zu haben. Die Gestalt bekommt eine humanoide Form in dem Moment als sie an ihm vorbei schreitet. Das Großschwert landet im Regal und zerteilt es. Dinge zersplittern und explodieren und das Regal kollabiert auf Grimagrs Seite. Er schlägt mitten durch die Gestalt hindurch und sie teilt sich in zwei. Eine hat nun Grimgar und die andere Gil als Ziel. Der untere Teil verbleibt bei Grimgar.
Eine rote Gestalt mit weiß leuchtenden Augen fliegt auf Gils Gesicht zu und ist ein paar handbreiten entfernt. Er wird überrascht.
Die eine Hälfte fliegt direkt in Gils Gestalt und die Wolke umhüllt ihn. Er wird von dem Geist verschlungen und sieht nur rot. Eine dicke Flüssigkeit legt sich um ihn und er riecht es. Und es ist als ob sie brennt. Der Nebel fängt an ihn zu ersticken und es ist als ob er saugt. Erfühlt schnitte und als sie ihm das leben entzieht.
Nur rot um ihn herum, und er atmete Blut, der Kupfergeschmack drängt sich in seinen Mund und brennt in den Augen.
Er verschwindet auf die Schattenplan und das rot verschwindet, aber die Gestalt nicht vollständig. Und eine Wolke um ihn herum wird größer. Es ist als ob er in einer roten Wolke fliegt in der Schattenwelt. Eine Wolke die einen großen teil ausmacht in den Katakomben. Ein großer Labyrinth. Viele Magier sind hier. Und einige sind ein Zentrum hier, kleine schwarze löcher . Er glaubt, dass es sich um die Akolyten handelt.
Lini hat eine untote Kreatur, die auf sie zustürmt. Der Gang ist eng genug für zwei und lini steht knapp dahinter. Zu Linis Seite wird Gil von einem roten Gespenst aufgesaugt und verschwindet. Lini weicht dem untoten Angreifer aus und macht sich unsichtbar. Die untote Kreatur schreit schrill und das innere des Torsos fängt an zu leuchten. Die Klingen, die wie eine Bolero umgelegt waren, heben sich in die Luft und beginnen rot zu glühen. Zwei der roten Klingen fliegen auf sie zu , aber Lini springt zur Seite und schlittert am Boden weg. Die Kreatur dreht sich um und versucht zu folgen, aber stürmt stattdessen auf Miyaro zu. Lini sieht beim schlittern, dass Gil verschwindet und an seiner stelle etwas aus einer roten Wolke tropft, rote klumpen, die über dem Boden bluten. Und Lini weicht ihnen auch aus und schlittert zwischen Caster und zadek und wird unsichtbar.

Der Caster, der löst sich vollends auf und wird zu einer schwarzen Wolke. Seine Kapuze wird schwarz und darunter brechen schwarze Haare und Tentakeln hervor. Zwei rote Augen fangen an zu leuchten.
Miyaro glaubt, dass es eine Verwandlung in eine geisterhaft Form ist. Der Schattengeist schaut ihr in die Augen und seine Hände fangen an zu leuchten.
Miyaro fliegt auf die Kreatur auch zu und sieht unter den Schatten, dass es ich immer noch um einen Magier handelt. Und in seinem bärtigen Gesicht schimmert . Miyaro wird zu einem Geist.
Ein weißer und eine schwarzer Geist krachen ineinander. Miyaro verflucht ihn dazu, nicht lügen zu können.
Wir sehen die schwarze Gestalt wirbeln, in die Wand hinein krachen. Dinge fleigrn umher, eine säure Wolke steigt auf, als sich ein zerbrochen flasche über dem Stein ergießt und hinein frisst.
Zadek und Grimgar sehen die untote Gestalt größer und größer werden. Mehr und mehr Klingen sammeln sich um sie. Splitter fliegen um her.
Grimgar wird ins Visier gefasst, und lauter Klingen wirbeln herum.
In den Regalen sind Steine, Metalle, Gläser mit silbernen Kugeln, Holz, Lehm neben Grimgar.
Der zweigeteilte rote Geist fliegen von beiden Seiten auf Grimgar zu.
Zadek schaut sich um, was er aus den Regalen gegen diese Ätherischen Geister hilft.
Er greift zwei Flaschen, rechts und links. Eine zerbricht und fließt über seinen Arm. Die Flüssigkeit kribbelt und brennt. Er sieht Haare auf seinem Arm sprießen.
Die andere fliegt durch die nebelgestalt hindurch und kracht gegen das regal und zersplittert. Eine Nebel kommt ehruas. Eine rote gestalt die auf grimagr
Ein sanfter roter Nebel ist durchzogen. Rote Tropfen fallen herunter und überall hinterlässt sie Blut. Die unterre Hälfte der Gestalt wird zerbersten, und fegt nun als roter Nebel hinweg über Zadeks Kopf. Ein weiteres Fläschen zerplatz ohne jeglichen Effekt. Aber die andere Tinktur, seine Finger werden länger und Fell wächst seinen Arm herunter. Zadek verwandelt sich Stück für Stück. Das Fell ist gold orange
Grimgar wirft das regal um und Stein, Lehm, Metall fallen auf die Kreatur herunter, die vom regal vergrabe ird. Eine Staubwolke breitet sich durch den Raum aus, als arme voll von Staub und Dreck fallen und ihm die Sicht nehmen und den Atem. Doch etwas rotes fliegt durch den Staub direkt auf sein Gesicht.
Grimgar wird geblendet von einer roten Wolke. Es fühlt sich so an, als würde etwas sein Gesicht zersetzen und anfangen das Blut aus seinen wunden zu saugen. Er blutet.
Der ganze Raum ist mit Wolken von Staub und rot undurchsichtig.
Gil sieht beim Auftauchen Zadek mit einer Hand, die von einem Pelz überdeckt wird. Lini und Miyaro sind nicht mehr zu sehen. Die schwarze Schattenwolken explodiert auf der anderen Seite.
Dieser Geist ist keine Geist, sondern eine Art Nebel, der von einem Geist besessen. Wird. Es ist eine Blutwolke, die durch Nekromantie gezwungen wird mehr Blut zu saugen. Ein Blutelementar, der von Nekromantie umwachsen sit. Jemand hat sie mit telekinetischer Kraft geschaffen und mächtig. Die Kreatur scheint nicht direkt an einen Nekromanten gebunden zu sein.
Die andere schattenhafte Gestalt.. Das ist wiederum ein Geist.
Er sieht hinter ihm an der wand wo er aufgetaucht ist. Die Säulen daran haben grauenhafte Figuren, und sie sehen aus wie untoten Riesen die Decken halten. und diese Gestalt leuchte. Magie liegt in den Wänden. Es gibt eine Verbindung durch die wand in den Sockel, der der Boden ist auf dem der Monolith steht. Ein Hebel zum Aktivieren muss hier sein.
Roter Nebel breite sich weiter aus und überzieht die Regale mit Blut.

Lini sieht dass Zadek sich verwandelt in etwas. Auf einmal explodiert um sie herum und rote Klumpen richten sich auf und arme wachsen aus ihren herum und kriecht auf Lini zu
Währenddessen kracht es überall und splittert. Lini bewirkt black tentacles und gibt ihnen den Befehl die roten Wolken aufzuhalten.
Tentakeln brechen unter den einstürzen Regalen hervor und beiten sich aus, und geifen nach den blutigen untoten, die versuchen sich aus den Trümmern des Regals
Lini kriecht neben Zadek und sagt: ich bin Zadek, her hier.
Zadek: was passiert mit mir?
Lini: nimm die Potion neben dir, direkt. (gibt ihm eine Flasche )
Miyaro hört die Stimme des Magiers: Eindringlinge was habt ihr verloren, ihr werdet diese Kammer niemals mehr lebend verlassen.
Der Caster stürmt in Miyaro herein und versucht an ihrer Geisterform zu reißen. Sie ist im Kampf in ihrer Geisterform. Sie greift und zeiht ihn durch eine Wand hindurch., allerdings greift er ebenfalls und schneidet durch seinen geisterhaften Torso. Miyaro greift
Der schwarze Geist verschwindet durch die Wand für die anderen. Außer Gil, der sieht das beide verschwinden. Miyaro krachst durch eine Wand hindurch und fliegt und auf einmal befindet sie sich in einem schwarzen Gang, den in einer vergrößerter Entfernung fackeln and der wand hat. In der eine Richtung der Tür führt nach geradewegs und nach links. L
Der Geist reißt sich los: nein.
Er will sich von ihr lösen und im Gang weg fliegen. Miyaro jagt ihm hinterher um ihn zu fangen. Beide fliegen durch den Gang dicht hintereinander.
Vor Grimgar als ein Orkan den Blutnebel um seine Kopf verteilt. Und er sieht schwarze Tentakeln aus den Staubwolken greifen und die Untote Kreatur zu greifen. Aber die untote steht langsam auf zwischen den Regalen. Der eine Nebel formiert und sammelt sich erneut vor Grimgar und will ihn wieder zersetzen. Grimgar verseucht erneut die Kreatur zu spalten. Etwas beginnt nun seine Beine zu greifen und Schmerz breitet sich aus. Der Nebel breite sich weiter aus.
Grimgar schreit auf der anderen Seite des Regals und nimmt sein Großschwert und bleibt da hängen und hat Schwierigkeiten es zu benutzen. Zwei blutige Klumpen wachsen aus dem Boden und hängen an seinem Fuß. Umschwärmt von Kram. Der Zwerg rennt verzweifelt in den Nebel.
Zadeks Handschuhe zerplatzen. Sein Unterarm hat sich bereits verwandelt. Roter Pelz mit Punkten auf der starken Klaue. Anstatt den Potion zu trinken macht er seine Waffe bereit und zielt auf Grimgars Gegner. Zadek schießt daneben. Grimgar lenkt den Strahl ab, direkt in das Gesicht der Untoten.
Blitze schießen durch den rau mitten durch die rote Wolke die hier überall schwebt, diese dünne Blutwolke breite sich in ihr aus und schockt alle in diesem Raum, außer Gil und Miyaro. Grimgar attackiert den Blutnebel. Der Geist umschließt den Zwerg erneut. Er ist blind und taub durch die rote Wolke. Der Geist scheint es überhaupt nicht zu vertragen und schreit wie ein Orkan. Die rote Wolke hat angefangen sich zusammen zu ziehen.
Die untote erbt sich nun aus dem Regal.
Zadeks Arm verwandelt sich in die Pranke eine Tigers.
Lini flößt Zadek den Trank ein. Aber es bewirkt nix. Lini schreit: du musst dispellen.

Gil sieht die Säule näher und versteht, dass dieses versteinerter Untotenkreatur. In der Kreatur leuchtet etwas, ein Kern der Energie aufnehmen kann. Gil spürt dass die Kanäle weit führen durch die Wände. Zacken und Krachen von den schwebenden Klingen.
Gils zauber explodiert durch den Raum und trifft die Untote am Kopf, den sie aufsaugt und verschwindet.
Der Geist von Miyaro verschwindet schnell vor ihr. Rechts und links . Deine silberene Gestalt läuft durch die Gänge. Und Stimmen kommen. Plotern und krachen aus dem Raum wo sie hergekommen ist. Es ist leise, und nur ein wenig zu hören von dem tobenden Kampflärm. Patroullie im Gang ist nicht wweit entfernt. Sie sieht Licht in dem Gang.
Schattengeeist: das ist euere ende.
Und die Stimme breite sich aus. Und dort am ende sinid Fackeln und jemand kommt näher. Miyaro reißt 3 Geisterselen ehraus und sie erweitern ihren griff und packt den schatten am ende und schleudert ihn seitlich durch eine Tür. Sie fleigt hinterher, durch die Tür hindurch und katapultiert den Geist gegen die Rückwand des Raumes.
Ein Licht brennt sich in Miyaro. Es brennt unter ihren Füßen. Und dem Geist geht es ebenso. Überall heilige Symbole, an der decke, den Wänden.
Geist schreit auf und verwandelt sich zurück: was ist das .
Er landet rauchend auf den Boden.
Miyaro kommt nicht in die Kapelle hinein.
Die Untote baut sich nun vor Grimgar auf. Klingen sammeln sich in ihrer Hand. Die Blutwolke sammelt sich ebenfalls wieder.
Grimgar klettert über das Regal, als die andere ihrer Klingen schleudert.
Ihr Klingen sind keine Magie, es ist kein Spell. Lini entscheidet sich schnell für Glitterdust. Goldene Partikel blenden alle im Raum.
Zadeks Angriff hat direkten Erfolg im Gesicht. Zadeks Verwandlung kriecht langsam weiter und breite sich über seinen Torso aus. Aber der Geist zerplatz in einer Wolke mit Elektrizität. Die Blutwolke zerfällt auf dem Boden und die Tropfen formen wieder kleine Blutmonster. Klinge fliegen nacheinander durch die Luft, aber Grimgar zuckt nicht einmal als die Klinge sich durch seine Schulter bohrt. Er ignoriert es und nimmt die Hand des Monsters und schlägt mit seinem Großschwert auf sie ein. Es versenkt es sich. Und die anderen Klingen fallen zu Boden, nachdem ihr Arm abgehackt ist.
die dame schreit und dort wo sein schwert sich versenkt hat, beginnt es glühend heiß zu werden. Grimgars Hand brennt als er seine Schwert wieder zurück zieht.
Gil sieht das der Geisterfrau etwas umherkracht, die Klingen wirbeln erneut und drehen sich um sie herum. Der Geist sammelt sich hinter Grimgar, aber davor aus eine schwarzes wirbel. Gil steht da und weiterre Blutstropfen fallen auf den Boden.
Heilige Symbole von Pharasma, die keine Untoten in der Kapelle haben will, umgeben Miyaro. Es ist schwierig für miyro sich hier aufzhalten.
Aber der Mann keucht auch.
Miyaro: was macht ihr hier?
Mann: natürlichw erde ich dir veraten was ist vor habe,..
Schaut verwirrtr
Mann: ich sagt natürlichw erde ich verraten
er versucht seinen Zunge zu sortieren. Allerdings scheint er nicht weiter sprechen zu wollen.
Mann: du hast mich verflucht. Du wirst hier nicht lebend heraus kommen.
Und er lächelt. Rechts und linsk kommen uzwei Kuten aus den ecken aufstehen.
Eine der getsalten sagt : keien sorge
und scheint der zauber auf den Magier im Raum zu konzentrieren.
Der Magier ist geschockt. Und ein Spell schlägt in Miyaro ein. Etwas zwingt sie auf die Knie. Miyaros Wahrnehmung stimmt nicht. Als sie mit dem Geist zusammengekracht ist, hat auch er sie verflucht. Etwas geht in ihrer Körper hinein.
Neben Grimgar zerplatz der Geist, aber die Untote neben ihm ohne Hand steht auf. Die klingen fangen an in rapider Geschwindigkeit um sie zu wirben. Wenn er da bleibt wird er zersäbelt werden. Sie greift mit der einen knöcherigen Hand in seine Richtung, wie ebenfalls der andere Knöchel.
Grimgar stolpert das Regal hinunter um weg zu kommen. Aber die Klingen schneiden durch Teile der Rüstung hindurch.
Lini sieht die Klingen aufflammen und zaubert eine dispell gegen die wand der Klingen, die sich ausbreitet.
Die Tentakeln werden rechts und links weggeschnitten. Die Klingen werden mehr und mehr, und werden zu einer größer werden Sphäre, Splitter fliegen umher.
Lini und Gil werden getroffen.
Die Untote hat weiter Klingen beginnen zu leuchten, und die Klingen leuchten nicht mehr und die meisten fallen zu Boden.
Ein Loch taucht unter ihr auf, aber sie schwebt nun darüber.
Zadeks Verstand wird von einer rages, wilden freien wut und es kriecht über sein Gesicht, seinen Kopf. Sein torso hinunter und er fällt auf die Knie, auf seine Hände, nun pranken und ein lautes grollen. Zadek sieht eine Monstrosität vor ihm und er spürt zwei klingen in seinen Körper schneiden. Er kann nicht sprechen und nicht zaubern, aber kämpfen.
Zadek springt in einem staz über das Regal und macht eine schlafatacke.
Ein gewaltiger Tiger läuft durch die regalreihen und mit einem Sprung auf dem Rücken der Kreatur landen und seine Klauen in dem gesicht versenken.
Der tiger wirft sie zu Boden, abe die Kreatur wehrt sich. Die Klingen orientieren sich alle mit der Spitze voran zu Zadek in Tigergestalt. Dire Kreatur erwischt ihn und seeine Lebenserneige wird aus ihm gesaugt.
Die Klingen bilden wieder eien Sphäre und allesamt auf dem Tiger. Die Klingen rotieren und ein paar ziehen sich zurück und wollen auf Zadek fliegen. Grimgars Großschwert schlägt auf die Kreatur ein. Die Klingen fallen wieder zu Boden und Zadek wurde losgelassen. Lini hält den Fall auf und verlangsamt den Fall. Der Tiger krabbelt heraus.
Dort wo die Blutwolken kaputt gemacht wurden kommen weitere Blutgolems aus dem Boden gekrochen und auf gil und Zadek zu. Ein paar von ihnen w
Lini schmeißt ihre Wand aus Feuer auf die kleinen Blutgolems. Es wird heiß und kurz bevor die Regale anfangen zu brennen, beendet Lini
Rauch breite sich aus.
Grimgar: Miyaro ist weg.
Lini: Zadek kommst du allein raus? Einmal knurren für ja, zweimal knurren für nein.
Tiger knurrt in dem Raum auf dem Regal.
Grimgar legt einen Handschuh ab und will dem Tiger eine Schelle geben.
Zadek springt auf Grimgar und sitzt auf Grimgar und könnte den Hals raus beißen.
Lini dispeltt den knurrenden Tiger. Zadeks Wut legt sich in seinem Kopf und er beginnt klar zu sehen und sieht er sitzt auf Grimgar. Und er erkennt ihr. Und er bemerkt seine Pranken in dessen Gesicht.
Grimgar: lass mich los.
Lini: Entschuldige Zadek.
Zadek knurrt und lässt das Maul offen.
Während Lini Gil davon überzeugt Zadek zurück zu verwandeln, währt sich Grimgar.
Der Zwerg bäumt sich auf und hebt den Tiger hoch, der sich schon gar nicht mehr verteidigt.
Gil: du kannst dich jetzt zurück verwandeln.
Lini: das war nicht seine Wahl.
Naesha schwirrt um seinen Hals herum.
Grimgar: ich habe es schon vorhin versucht.
Lini: was hast du?
Grimgar: den Tiger aus ihm raus zu holen.
Lini: es hilft nicht, wenn du Leute schlägst.
Grimgar: wenn etwas hilft, dann wenn ich Leute schlage.
Es ist ein massiv mächtiger zauber. Gil hat nicht geglaubt, dass dies eine Potion hervorbringen kann. Es sieht aus wie eine Transmutation, aber Zadek sollte sich selbst zurück verwandeln können.
Gil schaut ratlos drein: Zadek versuche es bitte es zu beenden. Versuche dich zu verwandeln
Zadek setzt sich auf, schließt die Augen und verschränkt seine Arme und versucht es.
Lini: Dieser Zauber ist mythisch. Ich muss nach einem Gegenpotion suchen, oder eine Scroll.
Gil kramt in seiner Tasche, ob er vielleicht etwas eingepackt hat.
Lini: lauf in die Richtung Zadek.
Zadek fängt an zu schnüffeln wo unten versteckt Kammern sind.
Alle schauen sich um.
Scroll of limitit wish
das ist ein magische Labor, in dem Golem hergestellt werden. Vieles ist darin zu finden.
Grimgar packt den 1.Hilfekastenraus.
Gil: warum sagst du nicht dass du den ersten Hilfe Kasten hast.
Grimgar: Eure Unfähigkeit ist einfach unglaublich
Lini probiert es erneut, aber bekommt es einfach nicht hin.

1DP ring + 1DP Greatness
(Lini eingetragen)

View
Hoard #5
Dungeon von Skeld

Hoard
Coins 138 pp, 1045 gp, 219 sp, 800 cp
Gems

Agate (9 gp)
Chrysoberyl (100 gp)
Freshwater Pearl (10 gp)
Hematite (10 gp)
Ivory (35 gp)
Jet (110 gp)
Milky Quartz (55 gp)
Onyx (45 gp)
Onyx (60 gp)
Pyrite (10 gp)
Rhodochrosite (11 gp)
Shell (9 gp)
Smoky Quartz (35 gp)
2 x Topaz (550 gp)
Zircon (65 gp)

Masterwork Items

Masterwork Battleaxe (310 gp)
Masterwork Heavy Crossbow (350 gp)
2 x Masterwork Hide (165 gp)
Masterwork Longsword (315 gp)
Masterwork Padded Armor (155 gp)
Masterwork Quarterstaff (600 gp)
Masterwork Shortsword (310 gp)

Magic Items

Greatsword (+1 weapon) (sheds light) (2350 gp)

Heavy Steel Shield (+1 shield, Grinding) (4170 gp)

Longbow (+2 weapon) (inscription provides clue to function) (8375 gp)

Oil of Purify Food and Drink (cr, 25 gp)

Potion of Cure Serious Wounds (cr, 750 gp)

Potion of Jump (cr, 50 gp)

2 x Potion of Resist Acid (3rd) (cr, 300 gp)

Potion of Stabilize (cr, 25 gp)

Scroll of Antipathy (cr, 3825 gp)

Scroll of Limited Wish (cr, 3775 gp)

Scroll of Shield of Faith (cr, 25 gp)

Scroll of Sympathy (cr, 4500 gp)

Searing Arrow (1516 gp)

Wand of Magic Aura (cr, 750 gp)

Wand of Web (cr, 4500 gp) (inscription provides clue to function)

View
Skeld - Silberne Heilung
Versammlung der Silberspinne ,Unterirdische Gänge, Lishu

Spieleabend 10.08.2018

- Lini ist auf der Suche nach Liza
(den Anfang verpasst)

Auf der Versammlung in den katakomben
Mann: Wird die Spinne wirklich auftauchen, ich habe ihn bisher noch nicht persönlich gehsehen
Frau: Ich habe ihn gesehen, er sit unheimlich. Aber es ist ein wunder. Ihr werdet sehen.

Ein paar von ihenne sind sehr überzeugt von dem was hier geschehen soll,a nders sind geängstigt ander eunschlüssig. Mehr als die Hälfte steht nur stumm und allein und starrt auf das Podium.

Miyaro. Was gehnau hast du gehsene
Mn: die silberspinne, sie hat meinern nachbra geheilt. Er hatte die schwarze Fäulnis und sein Körper war fast verloren doch er hat ihn geheilt,
Miyaro: ist es nicht die aldy, die alles heilt.
Mann: für die hochgeohren vielleicht. Niemand hilft uns.

Gil erinnert sich an den Orden der Silberspinne. Der Orden wurde von Dämonen korrumpiert und die Nekromanten ihnen anheim gefallen sind, durch sukubus.

Gil lässt seinen Augen durch den Raum fahren und beobachtet.

Lini sucht aufnach Liza in einen raum herein, in die Zisteren einen großen gewölbten Ort und sie sieht Personen in Kuten überall. Keiner
Lini: hast du eine
Die Person dreht sich um und eine blutende Narbe im
Mann schaut weg und will keinen Kontakt.

Etwas tut sich im zentrum des taumes. Die Reflexion eines Gitter reflektiert die sletzetn strahlen von draußen, nach dem Sonnenuntergang. Und das letzte was den Ruam erhüllt dsind Fackeln und das rote wandelt sich ni grünes Licht und alles im Raum verstummt.
Lini wispert ein leises: liza
Alles starrt in das Zentrum des Raumes.
Miyaros Ohren lausche aufmerksam.
Auf einmal wird es lauter und das kinstern der fackeln wird zu einem rauschen, ein toben und auf dem Podium brehcen grüne flammen aus dem podium hervor und stiegen in richtgun der dekce de sgewölbes. Und für einen moment sehen wir eine gestalt darin.

Grimgar kommt noch grad edurch den eingang und sieht diese gestalt. Ein paar begoinnen zu flüstern: das ist er. Es ist die spinne.
Und schalgen sich gegenseitig auf die schulter

Spinne: willkommen meine kinder. Ihr seit hie um die wahrheit zu finden. Ihr siet hier um erlösgun zu finden und ich verspreche euch ihr alles sollt sie erhalten.

Ghetsalten sind am hinetren ende des raumes gerteten und zur rechetn und linekn seit eder gestalt, die da aufgetuascht sist, kommen sehr merkwürdig aussehende persone in den raum hinein.

Auf ihrer Kleidnug werden hell leuchtendes silbern und grün leuchtende Spinnen war.
Grimgar: scheiße…
Lini schleicht sich zu Grimgar.

Miyaro riecht den Zwerg. Er ist irgendwo in diesem Raum. Trotz der Kanalisation riecht sie ihn.

Miyaro: riechst du das nicht?
Gil schaut umher

Die getsalt spericht z uden Menschen. Er spricht von Reinung der verderbnis: ein fluch lastet auf diesem land, und niemand . Nicht der klerus, die miliz nochballer reichtum dieser welt kann uns vor ihr verteidigen. Nubr wir gemeinsam können dem tod trozden und uns eine neu existens schaffen.
Die leute flüstern und gegen ein zustimmendes summen von sich, das die ganze halle langsam vibrieren lässt.
„Für alle ewigkeite. “
Spinne: gemeinsam. In der de rtod keiene tolle spielt. In der kein scherz, leid hunger ist.

Menschen schauen sich nun rechts und links um. Und eine Frau veruscht ihren Mann panisch aus dem raum zu holen. Doch der Mann
Spinne: vielel von euch sind hergekommen und Heilung und erlösung zu finden. Tretet vor.

Zadek hört ein summen aus einem gang vor ihm. Er hat tausende Gehimgänge gefunden, schalter die alles öfffnene. Kleine Gänge. Und ein hallendes Summen aus einen der Gänge. Und als er diesem greäusch folgt, überholt eine person ohne haare mit siolbernen händen und gesicht rennt. Als er ihr folgt schaut er durhc eine kleine öffnung durhc einenen großen raum hjien und noch mehr dieser gestalten und eine person. 100Silberen und grüne Spinnne leuchten auf der menge der Menschen die dort verteilit sind. Einige leute versammeln sich an einer abtrennung. Und die silbernen gestalten öffnene ein klines Tor. Und in einem halbkreis stellen sich die leute um den nekromanten.

In der dunkelheit braucht es ein licht. Stärker als die Finsternis die uns bedrohnt. Eine reines figure, ein pragaon . Der unsere schulkd und alst auf sich nimmt und erlösugn bringt. Wer hier ist bereit, der dunkelheit entgegen zu sehen und alle Menschen von Skeld in die Ewigkeit zu führen.

Ein paar Leute flüstern.
Miyaro: fragt der das immer?
Die Person vor ihm
Miyaros stimme ist merkwürdig leise, da die flammen und toben

Grimgar ist eh schon and er Grenz zu wüten und kann sich nicht . Ganz vorsichtig zieht er sein schwert und bestreicht es mit zwei salben. Der blick des Nekromanten wandert über die Menge und bleibt kurz auf Miyaro und Gil liegen. Nud bleibt auf Grimagr liegen. Ein Person hinter ihm tritt hervor.

Spinen: seit ihr bereite?
Mann: ja
Spinne: du wirst für alle Zeit belohnt. (träne)

Lini zupft hektisch Grimgar. Hinetr Grimgar steht anscheinend die Frau und auch sie weint. Tränen der freude.
Grimagr: jetzt reichts, ich hasse Fanatiker. Aber es passiert nichts.
Etwas magisches lieg tin der Luft.

Tadan legt die Hand auf miyaros schulter: das hier ist unsere einzige chance nathan finden zu können.
Miyaro: sollen wir ihn töten lassen?
Taedan. Ich denke cnit das das heir opassiert
Miyaro geht nach ganz vorne.

Die Menschen im Halbkreise tragen nur ein oder wezi ein gewand mit de rspinne drauf und nun verbeugen sich die meisten emsnchen und lassen den kopf sinken. Die Flammnen im Raum werden größer und beginnen die se einzuschließen, abe rniemand scheint schmerzen zuahben. Ein grünes licht an schnittwunden, verlorenen finger. Leuchtende wolken breiten sich aus entlang des stabes in den kopf der einene opferenden peerson.

Opfer: ich sehe es.
Und er wird verbannt ohne schmerzen. Ein ausruf von verbennnen und zwei sekunden später zackt die person zu boden.

Die glammen werden mit einem schalg wiede rlein und das toben unterbricht schaolgartig und alles ihm raum hält die luft an. Der man vor der spinne steht auf und eine weitere person ohne haare und mnit silbernen gesicht und einem lächeln. Personen fangen nun an zu lächeln. Und die Personen im halbkreis sind alle geheilt und könne weider sehen.

Spinne: gemeinsam können wir die lange nacht überleben und geneinsam. Bringt das wort nach skeld. Aber hütet euch vor der miliz. Hütet euch vor all jenen die schwachen galubens sind. Nun geht meine mkinder. Bis zum nächsten mal.

Der mann verschwindet mit einem blinzeln, in einerschawzren flamme.
Enbelya. Was war das?

Die Flamme macht eins ymbol, das für einene moment sichtbar ist. Es ist miyaro so als würde die spinne in miyaros richtugn scuane. Sie erkennt ein Emblem: stilisiert spinne. Das gleiche wie auf den Amuletten der kuttenträger.

Enelya: Nathan hat ein Amulette getragen das genauso aussieht.
Es könnte eine Sonne mit strahlen sein.

Viele Leute fallen sich in die Arem und verlassen.
Zadek sieht das n alle silverkuttenträger in seine Richtung laufen.

Miyaro folgt den Personen die dort verschwinden in den Gang hinein. Aber Miyaro steht vor eine Wand, die plötzlich da ist. Zadek hört die verschwinde Wand.

Zadek hört einzelne Worte, die keinen Zusammenhang ergeben. Er verfolgt einen von ihnen.

Gil hat die Nekromantie und Heilmagie gesehen, obwohl sie sich eigentlich entgegensetzen. Doch aht dieser Magier es geschafft diese zu verbinden. Lebensenergie scheint über eine Verbldung gef,ossen zu sein. Und obwohl diese Persone alles aufgenommen ha tund dafür lebensenergie abagegeben hat, ist sie nicht gestorben sondern zu einem soliden etwas geworden. Gil ist sich auch sicher, dass die Spinne nicht wirklich heir war, sondern nur ein Bild von ihm. Es gibt nur noch mehr Fragen auf, wie sie auf so großer Entfernung die Magei zu wirken. Die Personen mit den weißen Geichtern strahlen keine Untote Energie aus. Sondern leben.

Miyaro dreht sich um geht zurück zu den anderen.
Eine Gestalt steht neben Grimgar
Lini: hättest du das nicht eben machen könnne?
Grimgar:
Lini: was für eine Chance
Grimagr: den kerl nieder zu mähen.

Ein paar Leuten verlassen den Raum kektisch.
Frau: warum würdet ihr sowas grauen
Grimagar: ihr kennt ihre Geschichte nicht. Es sind Dämonenanbeter.
Frau: die dämonen führen untoennarmee. Sie beschützen uns davor.
Grimgar: du weiß nicht mal e.
Frau: er ist ein Paragon. Ein Gefäß für unsere Sünden. Ihr habt keinen Ahnung wovon ihr sprecht.
Grimgar: das mag sein. Aberich habe unsere <chance><ymbo lgesehen habe und meine Freundin suche.
Alle schaunen Lini komisch an und schütteln den Kopf: und dann bist du weg und hast keine haare merh und einen silberne Kopf.
Lini denkt nach und fragt Gil: kannst dich nicht in einen haarlosen Kopf mit silberen gesicht illusionieren.
Taedan: der orden ist groß. Unsere Chancen die Silberspinne zu finden, wären höher, wenn wir nicht entdeckt werden.
Zadek: und sagen, dass er zu spät kommt weil er die Karte nicht lesen kann.

Lini: die sind mit ihrem Paragon verbunden.
Grimgar:
Gil: das sind Kreaturen die miteinander verbunden
Zadek: die Dämonen
Lini: liza mit den untoten
Gil: das ist eine andere Idee.
Grimgar zu Taedan: di hast vorhin gesagt, das wäre
Miyaro hat eine Idee.
Zaedan: melina hat uns hierher geschickt. Ja sie trägt das Amulette von phjarasma. Ich denke sie hat uns hierher geschickt und diese silvberspinne hat dich miayro angeschaut. Ich denke wir sollten die spinne finden. Sie wird uns zu nathan führen.
Miyaro: dann auf dem weg.
Taedan: das ist eure Spezialität, das hier. Die Helden werden einen besseren Weg finden. Ich hätte keine Schwierigkeit unsere Geräusche verstummen zulassen, aber was wird uns das hälfen.

Alle schmieden Pläne.
Zadek: wir finden darin Antworten.
Gil: wir sollten herausfinden womit wir es zu tun haben.
Zadek: wir sollten mit den Infos arbeiten die wir haben und keine Zeit verlieren.
Durch die Minen könnte man in die Gewölbe der Abenddämmerung gelangen.

Miyaro: Lini hast du nicht was um
Gil: zadek du bist doch. Wie haben sich die Paragon verhalten? Sind es willenlose Marionetten ode rscheinen sie eine eigenen willen zu haben.
Zadek: sie leben, aber scheine dauerhaft miteinander verbunden zu sein. Man kann es flüstern hören.
Gil: wenn ich mich als einen verwandele werden sie es bemerken?
Zadek: ja.
Gil: dann sollten wir es nicht ausprobieren.
Zadek: noch sollte keiner bemerkt haben, dass wir ihnen durch die Gänge folgen
Taedan: außer das einer bemerkt, das einem die Karte fehlt.
Miyaro: du könntest dich als die Frau verkleiden
Enerlya: es klingt gefährlich. Wir könnten es immer noch probieren wenn wir keinen Hintereingang finden.
Gil: lasst uns gehen und keine zeit mehr verlieren
Grimagr: lasst uns durch die Minen gehen.

Es dauert eine weil, aber mit Grimgars Führung finden wir Stein für Stein entlang. Er riecht in der Lkuft, dass diese Minen schon lange nicht mehr in Betrieb sind, keine Gase oder Staubteilchen. Wir folgen den Pfad hinunter. Diese Minen sind nicht nur diese, sondern auf Höhlen. Viele Möglichkeiten sich zu verlaufen.

Der Weg geht tiefer hinein und der Weg führt zu einer Ebene, in der sich Schienen befinden. Mit einem schnurgraden Schacht. Gil versucht zu entziffern wohin es geht. Grimgar ist unsicher bei diesen Menschenwegen. Miyaro . Wir hören ein laufen und Bewegung, und ein Wolf kommt auf Grimgar zu.
Grimgar. Seht ihr das auch.
Miyaro: das sind Freunde, nicht anfassen.
Auf Lini kommen die zu. Miyaro erlaubt Lini dass sie mit ihnen redet: findet den weg wo viele Menschen sind.
Wir laufen den Schienen hinterher und hinterlassen Markierungen, welchen Weg wir folgen. Aber laufen ab und zu im Kreise. Es wird problematisch als wir erneut an der gleichen Kreuzung kommen. Der Weg wird breiter. Und es wird tiefer, aber Grimgar bemerkt das die erde über uns weniger wird. Wir bewegen uns zur Unterstadt nach Süden.
Grimgar: das ist ein falscher Weg.
Ein Heulen durchdringt durch die Gänge von rechts und links. Einer der Wölfe scheint den richtigen Gang gefunden zu haben. Wir hören Geräusche aus dem Gang. Gil sieht Licht in der Entfernung.
Auf einmal hören wir ein Klingen, das direkt neben uns ist. Taedan schaut uns an. Es schluckt alle Geräusche und wir hören leise Musik. Taedan hat eine riesige Laute in der Hand.
Taedan: transportieren sie etwas?
Vor uns geht es einee steilen Berg hinunter. Unter uns ein Pfad, gute 15m, entfernt. Das Rumpeln eines Karren wird eintlang der schienen geschoben. Und vier von ihnen tragen Lichtern. In der Lore sehen wir Fässer, eines davon ist offen und Fische, Lebensmittel darin. Ein Bündel Schwerter. Sie transportieren in die Tiefe.
Mensch: hast du das gehört. Ein Wolf?
Mensch2: bist du bekloppt. Was soll ein Wolf hier verloren haben
Mensch: die tiefe macht die verrückt
Mensch2: ich bin die Dunkelheit nicht gewohnt. Ich habe nur auf einer Farm gearbeitet.
Mensch: wir müssen es nicht mehr lang aushalten,bald werden wir verschwinden. Und das Drecksloch verlassen haben, bevor die Untoten kommen.

Miyaro krakeelt an der Decke hoch und sieht ein Emblem einer Mühle an den Fässern.
Wir folgen dem gang und den Menschen. Und in der Ferne sprechen weitere Stimmen über die Flucht, diese Stadt zu verlassen, alle gemeinsam.
Es ist schwierig am Rand vom Licht zu verfolgen. Es kommt wieder eine Weiche.
Das Gespräch wird grade etwas interessanter, als wären die Menschen hoffnungsvoll, dass die Mühle sie aus der Stadt bringt. Gil sieht in der Luft, dass sie einer Schleier von Energie hinter herziehen. Mühle, die mächtige Handelsgilde.

Ein unterirdischer Bach kommt herein, um den sich der Weg bindet. Wir folgen Grimgar weiter und nicht den Menschen. Das Wasser was aus den Wänden sickert hört auf.
Grimgar: es ist genau hier. Lini sieht Augen in der Dunkelheit.
Miyaro verschwindet durch die Wand.
Enelya: wartet einen Moment.
Miyaro rennt durch Wände und sieht Steine und wasseradern. E ssit wschwirig die oreniertung zu behalkten. Doch etweas spürt sie, dass veruscht sie wegzudrängen, als würde sie auf etwas abdrägen. Ein schutzzauber. Und sie veruscht durchgtzbrehcen.
Sie wirft nur einen kleinen Blick hinein. Sie sieht eine Kammer mit den silbernen Persoen und schauen in eine Richtung. Eine getsalt inmitten des raumes. Eine gestalt sthe tda, damals als sie ihr Haus attakiert hat. Die gestalt bewegt sich wortlos durch die gegend, und dann wird miyaro weggkatapuliteirt. Und nun sieht sie eine weitere dunkle Kammer einen leeeren raum.
Miyaro kommt zurück: er ist da. Gil er ist tatsächlich da.
Grimgar: das klingt nach einem Kindheitstrauma.
Miyaro: nein..wir dürfen da nicht rein.
Grimagr: beruhig dich
Lini: wir wollten doch die Spinne finden.
Miyaro: das ist doch Lishu.
Grimgar: hat sie grade lishu gesagt.
Miyro: sei still, er ist da drin. Wir sollten da nicht reni.
Lini: hat er liza
Miyaro: nein. Abewir sollten da nicht rein.
Taedan. Lishu sagt ihr, ich kann euch nicht begleiten. Ich muss jemand kontaktieren. Die Wächter.

Taedan gibt Miyaro eine Feder: eure Geschichte wird erzählt werde.
Seine Hand beginnt weiß zu leuchten.
Miyaro umarmt überraschend ihn und sgat er soll Nathan drücken falls sie nicht wieder kommt.

Die ganzen Schatten von Gils Zauber formieren sich um uns und bilden eine verzerrte welt. Tifeere finestere Gänge, hügel schluchten und täler, endlos zum kern von golarion führen. Und ein konstrukt eine gewaltige fenstung voller silberne schatten und eineme vortex im inneren, als würde ein dreimonnsionaler mnexus durchfließen und an einer stelle eine gwaltiger wirbel im schattne. Aber es dauert nur eine bruchteil bis die nedlose festung wieder zu einem einzelenen raum wirdun dwir tuachen in dunkelheit.

Wir alle stehen an unterschiedlichen Orten in einem komplett vorgstellen Raum, Regale, Tische, Klumpen von Lehm, Klappern von Knochen als zadek auftritt. Lini riecht etwas, das stinkt ein verwesende Leiche. Fetzen von Schatten hängen noch an uns. Gil erhebt seine Hand und drei leuchtende Kugeln erleuchten den raum.

Eine Stimme ertönt: was?
Eine Gestalt kommt um die Ecke und ein Licht erhellt den Raum. Von der Wand her auf uns zu zwischen Werkstatt und Knochen, Stein Metall ,…Säulen an der wand die aussehen wie untote Kreaturen. Am ende des Raumes eine Gestalt mit leuchtenden Augen und klingen um den Kopf.

Für alle 2DP = 1DP-RingVerbunden +1DP Performance
Extra 1DP Grimgar + Lini für Prepardness

Lini hat bereits 2 DP eingetragen

View
Skeld - Audienz bei der Lady
Liza +Nathan verschwunden, Audienz Lady Mel, Dunkle Mächte in den Kanälen

Spielabend 2018/08/19

Was bisher geschah:
Zadek ist verschwunden
Alle haben sich aufgetelit um Besorgenungen zumachen
Miyaro sucht spells
Gil und grimgar sin verticken gegagen
Gil ist dann auf dem Schwarzmarkt in den Kanälen

Gil befindet sich noch immer in den kanälen, ein halb unterirdisches Gewölbe, ein Fluss unter der Stadt haben die Leute am Rande recht sund kinks unter einem Überhang Läden gezogen
traditionell haben sich wohl hier die Alchimisten und andere Zwielichtige abgefunden haben, auch Heiler
Merkwürdige Güter und Materialen die er seit dem miaginuaruium nicht mehr gesehne aht, damals im Labor von Badiun
Etwas fällt ihm auf auf dem Weg
Am Ende des tages sollen wir von der ady des schlosse empfangen werden
Viel der Menschen mit armen voll mit merkwürdigen Behältnissen, grünlich violet leuchtende materialen nahc ahuse gehen. Metall oder elhmfläschen, leinbeutel aus denen violet nebel hinaus leuchtet.
Rechts uns links verkaufen viele dieser Läden diese gleiche Substanz. Die Substanz scheint ncith direkt amgisch, auch wenn es eine magsiche aura hat. Der geruch ist fulaig, so als wär pflnazenmatreie darin verabreitet.
Der Gesamt egeruch der Kanäle nicht alle von den Exrementen kommt, dr durhc die stadt fließt und sickert, sondern auch zu einem großen teil von dieser substanz ausgeht.
Gil hört aufmerksam den menschen zu um heruaszuhören was die Substanz ist. Sie nenenn es einfach nur die Substanz und kostet ein Silberstück. Macnhce kaufen davon Arme voll.
Gil beobachtete dass eine paar Leute im stillen,w enn sie in einer diskussion veriteft snid, als wollten sie einander nicht anschirene. Aber niemand will schrein, um aufmerksamkeit zu verhindenr. Und anscheinened weigegtr sich ein hänlder mehr an enie person zu verkaufen, auch wenn diese Gold anbiete. Gil shcuat genauer hin.
Gil ist in verwndelter Gestalt dor tund veruscht 2 Fläschchen der Substanz zu erstehen. Der Händler mit gruaen gesuicht und ahckennas eunter der kaputze schaut ihn an. Hinter ihm ein ganzes fass der substanz, umringt von anderen Potions. Ein bodyguard mit einr großen narbe. Der mann ind er kauptze schaut gil an und dhcüttlet langsam den kopd als gil nach der substanz fragt und sagt nichts
Gil probiert es bveim zweiten Händler und beobachtet vorher andere Leute, die etwas von der Substanz erhalten. Um heraus zubekommen, was sie gemeinsam haben, die die Substanz erhalten.
Er bemerkt nichts besonders in de rKommunikation. Sie zeigen kein Tatoo, kein magisches Symbol. Und manche von ihnen werden abgewiesen und andere bekommen das Material. Leute ,die es bekommen sehen alle verzweifelt und heruntergekommen aus.
Zuerst aht er gedacht, das die Händler kein geld verdienen wollen. Den die mit viel bekommen es nicht und die mit wenig Geld nicht. Aber dann sieht er auch einen mit viel gold der aber mit der angst in den Augen, der es bekommtz.
Gil legt sich die hand auf der Schulter in einer Sietengasse und verwandelt sih in ein abgewargte gesalt mit falem geischt und bleich. Er schauspieltert den ängstlichen Gesichtsausdruck und versteckt all das andere Geld um noch ärmlicher zu wirken.
Gil bewegt sich auf einen der Händler zu und der Mann beobachtet iGil misstrausicsh. Grün augen, die fast in der dunkelheit leuchten schauen aus der kaputze. Er sutert gil und dreht sich danach um und greift hinter ihm in eine Ksite und wiegt einen Lederbeutel ab, um herauszufinden was die angemessen Menge zu sein scheint. Dann holt er einen größeren Beutel: Was immer du dir leisten kannst.
Gil gibt ihm ein paar kupferstück und ein silber: das ist alles was ich habe.
Er nickt ihm zu, : wenn sie kommen, wartet bis sie kommen. Zeige es niemandem. Es ist für dich und deinen Familie, niemandem sonst. Wenn du jemanden kennst, der swchutz benötigt, schicke ihn hierher. Nun geht.
Gil nickt und verschwindet.
Die Menschen flüsterten über Vorbereitung. Gil geht davon aus, dass die Leute hierher kommen, um ein Mittel gegen die Untoten zu bekommen. Und Gil glaubt nun herausgefunden zu haben, was die Menschen hier bekommen.
Gill ist sich unsicher was diese Substanz wirklich bewirkt.
Gil findet nicht viele Abnehmer, aber für 20% von dem Kram bekommt er 110%
Danach macht er sich auf den weg zurück und erreicht die Villa der Drachenlady und trifft dort auf Grimgar.

Zadek wollte sich umhören, ob man heir von einem Diebstahl von detmar gehört zu haben. Aber diese Stadt scheint nicht viele von außerhalb gehlrt z uhaben.
Die Geräusche der stadt kömmen näher, und nachher: wir werden abald ufbrehcen müssen.
Zadek: wann ist bald
: morgen in aller früh
Z: du weißt dass ich mmit meinem nfeunden darüber reden, werde. Ichw eiß nicht wie sie dazu stehen und ichw eiß nicht wie ich es tut
: es gibt größerre digne als wir. Die lady mel hat uns eintritt gewehrt. Aber glaube cnit dass du dich veropflichtet fühlen musste etwas mehr fdür sie z utun.
Z: ich vertsteh schon
: supereme wurde ncith
Z: es ist mir immer ncohe in rätsttel warum alle soviel darüver wissen
: das concil weiß alles und ohr seid in ihrem visirf
Z: wisst hr was in cheliax mit mir passiert ist?
: ich denke schon. Ich weiß nicht viel darü+ber,a ber supremem wird dir mehr sagen können
Z: verstehh.
Sie fliegt auf den balkon zu und sagt: ich habe kleidung für euch zurecht legen lassen. Wir sehen und iene stunde vor sonnenuntregang auf der ztiadelle
Zadeks euchtzgt: ich ahbe entscheidungen schon immer gahsst.
Die wachmänner legen die piek an und nciken zu
Zadek nickt ihenne zu und schlä#gt auf die schulter
Als er reinkommt, seiht er Lini die grade rechts und links sucht und verzeifelt scheint. Ein Schwarm kleiner Dinge die mit suchen. Stühle und tischeumgeworfen
Zadek: ah so effizient
Lini: Liza ist verschwunfen. suchtst du mit?

Z: solltet ihr nicht wache halten?ich bin grade erst zurück gekommen.
Die wachen schaune Zadek an und dann sich gegenseitigt.
W: schüttelt den Kopf.
Lini: ja. Habt ihr etwas gefunden?
Z: es ist ungefähr so groß.
Wache schauen sich um und laufgen dudrhc die Kammern.
L: Ist es nicht eure Aufgabe zu wahcen?
W: sie muss aus dem Fenster geklettert sein.
Die Wachen beschuldigen sich gegenseitigt.
Z:
W: es war nur für einen Moment. Ich stadn direkt davor.
Z: es gab wohl eien möglichkeit dass sie fleihen konnte.
W: es muss der kapatin der miliz gewesen sein.
W: woher wilslt du das wissen, du hast wachwechsel gehappt.
Und die beiden: was machen wir jetzt?
Lini: ihr sucht!
Gil sieht als er rein komtm dass alle in Panik umherirren. Besonders der Kaptain schreit die Garde des Hauses an. Drohungen werden ausgesprochen.
L: gibt es eine Art jemanden zu roten?
Z: naesha könnten wir fragen.
Gil räsupert sich: was ist heri schon wieder los?
Z: ich bin gradde erst zurück gekommen
L: ist dafür aber wieder da, aber Liza ist weg.

Grimgar sieht einen Prediger auf dem Marktplatz und Rande des Platzes stehen die Miliz und schaune misstrauisch, mit finsteren Mininen aus den tempel ebenso-
G: scheiß fanantiker
Mann: der kelrus und die miliz können dder satsd nicht mehr fhöen. Unschuldige flüchtlginge vor der stadt werden abgewiesen. Und die emnschen müssen sich slebst prganiseiren um zu überleben.
Die menge fängt an zu toben und ihn zu unterstützen.
Und der Mann scpricht von den Lebenden, die Nirmathas retten müssen. Dasss es die lebenden sicn, die sich verteidigen und das land aus der dunkelheit treagen und das all diejenigen die ihm hulidgen… und die fisnteren Mächte unter der Stadt.
Mernschen ncikene und stimmen ihm zu.
Mann: die miliz scheitnt den riechen zuc dienen. Die flüchtligne müssen hierein, ihenne mujsss das tor geöffnetne wrden.
Grimagr: ein Quacksalber
Aber die menschen glauben ihm und er spricht ihene aus der seele.
Grimagr: ist eine dunkle stunde. Das wirken solche dinge gleich doppelt so gut.
Am Rande der Versammlung wandenr emscnhen durhc die emnge. Eingie sind taschendiebe. Aber ein paar von ihnen sprechen die Menschen an, oder flüstern ihenen zu und kleine gruppen bilden. Die menschen nicken.
Die Menschen bewegen sich durhc die Masse und sind dabei Geaspräceh anzuregen und motivieren sich in einer Taverene , einem Freidhof, bei eineme händler und in der nähe des colossums zu trefen.
Grimagr ist sich ziemlich sicher, dasss diese Leute den prediger unterstützen
„Ja dieser predigerhat recht, wir treffen usn dort.“
Grimagr sieht die Sonne untergehen und begibt sich auf den weg zurück der zitadele.
Die Leute schaune Grimagr in seinre Rüstung misstrausich an und versuchen sich ihm fern zuahlten und manche haben offenene Hass in den Augen.
Aber dieser hass ist anderse, denn es scheint als wären sie überzeugt, dass er an ihrem Elend schuld ist
Aus der Distanz sieht er einen der Männer, und einem der Miliz einen Beutel mit Münzen in die Hand drückt und die Miliz sich dann vom Weg wegbewegt. Ein offensichtliche Bestechung.
Grimgar geht noch auf die Suche nach seinem Kram und geht danach wieder zurück. Er bewgt sich noch einige Läden weiter und die Preise sind absurd. Entweder hat der Laden keine Waren oder horende Preise. Er begibt sich auf den Weg zurück und er sieht viele menschena uf den Straßen. Wachen die Patrouillieren, und ein paar wacehnin einer Seitengasse. Dann sieht er jemanden vorbie laufen, mit etwas Rost an einem Tophelm. Er ist der Kerl von dem Platz. Die Häuser sind so dicht dass sich die dächer berühren.
Grimgar packt ihn am Arm und zieht diese Wache: hey,..ich habe dich beobachtet.
Er wirkt geschockt und : was…
Grimagr drückt ihn an die Wand, und mit der andenren hand an seiner schwerthand.
Die Wache versucht zu schreien, und Grimgar : du hörst mir jetzt zu!
Kalte Furcht in den Augen der Wache. Und hängt in der luft und schaut ihm in die Augen: was tut ihr?
G: und jetzt schön ruhig. Keinem passiert was
W: ich bin
G: du als mitgliede als miliz. Ist es das üblich sich bestechen z lassen.
W:
G: ich habe gfenung geld und du hast ncith genugn um mich zubestheen,
W: was wolt ihr dann?
G: ich will alle namen und informaiton wer darin ver. Wann sie sich treffen. Was ist ihr warer zweck?
W: ich ahbe keine k´gelod genommen? Wir zaheln es aus.
G: wofür zahlt ihr es ihen naus?
W: unsere kommanda n hat uns gedagt, wir sollen die lebendenbeschützen
G: wie lautete das codewode und weh edu bescheißt mich
W: es sit „für die lebenden“
G: wie lautet dr name eures kommanadanten
W: sir, bitte
G: sir trift es sehr genau, der Name!
W: markent, fredierik
G: wer sit noch darin verweikclekt
W: ich weiß es cnith. Ich bin nur ein mittelsmann.
Jetzt hört Grimagr ein klacken und hufe aus der ferne.
G: ok. Ich bin nciht alleine. Wir haben uns verstanden
Grimagr gibt ihm goldstücke. Wachenrüstungen kalppern. Grimagr verschwindet und reist in die Oberstadt kurz vor dem Sonnernuntergang.
Die wachen mit dem Siegel mit der goldenen Drachenschwinge laufen hastig in Richtugn der Zitadelle.

Lini, zadek und Gil sind im Raum und besorgt.

Lini hat eine Truppe von Klerus und Miliz gesehen, und immer wieder. Sie scheinen zu wissen wo sie sterben und sammeln sie auf : Ich traue diesen Leuten kein Stück.
Gil nimmt Lini und Zadek zu Seite: ich habe mich in der Stadt umgehört . Ich ahbe orte geufnedne, die kanäle wo sie dinge verkaufen. Die Substanz hier. Und je größerre deren Verzefilugn, desto merh bekommen sie. Vielleicht ist es genau die Antwort.
Grmiagr: und ich habe geld dass sie geld an irgendweldhe qualsalber, miliz und wachen tauschen.

K: wir ahben die. Dass uns scheinbar, aufgrund eines Fehler
G: es wundert mich nicht, die kleien macht das andauernd. Was wie konntente ihr das zulassen?
K: Die Lady nemacil aht die suche bereits begonnen.
G: es sind keinen guten Neuigkeiten
K: da die wenigsten von euch eine eskorte benötigen.
G. jaja werdet ihr. Gute abrbetit. Was auch immer
K: es wäre…(räusper) unnötigt, wenn jemand in de rFestse.
G: ich werde niemandem Beshceid geben. Zieh leine
Grimagr sieht nach oben und sieht die anderen an einem Tisch sitzen und sich anschuane.
Grimagr tritt an den silenet Table: diese Netzwerk hier..
Gil zu Lini: kannst du mal schauen, was da s
Gil zu Zadek: Aks ichd a unten in den Kanälen war, sprach mich bein Mann an. Er sagte Bruder, heute abend findet weide ein treffen stadt unten in der zisteren. Und hinterlies ein Spinnen symbol.
Zadek schaut: ist das Symbol zu erkenenen
Gil: ich weiß nicht welche . Aber wir müssne herausfinden wo diese ziosteren sit.
Zadek: was ist eine zisteren?
Gil: ein unterirdischer wasserspeicher
zadek: bis sonnenuntergang.
Gil:und du bist der einzige, der es heruasfinden kann
Grimagr: weil du, mhh nein sie sind nicht teil der miliz. Sie gehören zum Klerus.
Zadek: ich sol mich mal umhören wo dieser Ort ist.
Gil schau taus dem Fenster, dann: außérdem ist es mirgelunge unsere Funde zu Geld zumachen. Aber wo bist du gewesen, wirklichZadek: ich wurd emitgenommen von Eliya. Ist euch aufgefallen dass sie aussieht wie Melissa. Sie ist ihre Schwester.
Gil lacht
Zadek: ganz genau. Zumindest sgat sie es. Und aus irgendweinen gnd weiß sie alles
Grimagr: und dann ehißt es das die andner eauhc einene drahcenfarau ist.
Zadek: aber ihr drahcneblkut scheint durhc das dampirsein
Gil: weiß du was deine letzeen drei brüder mit dir angestellt haben
Zadek. Es sind keine drhacne.,
Gil: dochw aren sie gut dsrain dich glaubenzu mnachen, sie seine welche
Z. und diesmal sist es folgendne. Eliya hat mi rvon dem sogenantne Concil der Drachengötter erzählt, der neun. Anschienndende ist es ein gottesänhlciher rat..
Grimagr: ist zentagos auch dabei?
Zadek: aber es wäre intressanbt was er dazu sgat. Und sei scheinen schon lange die geschehnisse beoabchtet zu haben. Und elisay uwsst beshcied über alle details, was mit melissa apspiert ist, was damasl in cheliax pasier tist. Ich musst nicht erzählen. Sie hat mich mitgenommen zu einerna lten gedänkstätte der darace. Und sie hat mir gezeigt wie du dich mit deinem Ring verbinden kann.
Gil
Z: was ist wenn ich für etwas anderes
Grimarg: wir nenenen uns die schicksalslosen,
Goil: wenn dich dieser ring hierher führen wollte, damit du dich dann trennst.
Grimagr: warum . Du bestimsmt was du tust und nicht der ring ode rwas.
Z: ich weiß nicht was der ring mir zeigt. Aber es scheint so klar zu sein, was sie sagte.und dass ich
Lini: mir hat auch mal eine Organisation gesagt

Grimagr: und was soll sie schon tun gegen die dämone, genge den ansturm der Untoten und den untergang der welt.
Z: ich weiß es ncith.
Gil: wenn du soll eine entscheidung triffst, dann
Z. du hast Recht Grimagr. Gegen die Dämonen scheinen die Drachen zukämpfen. Sie glaube
G. wir haben wirder eine allwissende, die wieder denken sie wissen alles. Offensclichtlich wissen sie Dinge nicht, die wir wissen, obwohl sie allwissende sind. Wie kanns tdu diesem ewesnen überhaupt
Z: sie sagten dass supreme schon mal angegriffen .und es kann nochaml passiern.
G: dann gib die kind doch in die obhut der dracjhen, wenn du sie so gern ahst.
Z: vielleicht sollte ich melissa mal kontaktieren.

Zadek schlägt das Buch auf.
Scheinbar gab es einene neune Angriff, einene subversieren Verusche. Einer der wachen wurd evon den Kult der morgenröte dazu angehalten, supreme zu netführen. Und hätte es fast geschafft. Desiree hat ihn aufgehalktgen und supreme hat ihn angekockelt. Deswegen konnten sei ihnnciht mehr ausfragen. Desiree aht einen hinweis ebkeommne von einem zauber, den nur ein Drache aussprechen kann.. eine wanrung, dass es gefährlihr wird und es nicht der letzet sei wird.

Zadeks chreibt zurück,d ass er stolz ist auf seine Tochter und desiree wierde rzum danlk verpflichte ist. Danach schreibt er an melissa epersönlich: ich habe deine nschwester getroffen, und sie sagt dass melissa auch drachneblut in ishc ahbe und er schreibt über das ultimatiom/abngebot.

Lini schaut sich die Potion an und riecht, danach fühlt sich schwummerig.
L: es ist eine starke Substanz. Ich muss es
Lini: Zadek, kannst du bitte Naesha fragen
Gil klopft auf die Schulter, und all seine Kleidung verändert sich zum
Lini zieht ein Korsage an und sie machen sich aufgefallen
L: diese Visionen. Habt ihr

Z: es ist erstaunlich, diese Visionen beeinflussen die Menschen
G: der Händler sagte. Würde ich noch etwas brauchen, soll.
L: und du hast nicht gesagt bekommen, wie du es benutzen kannst.
G: erst benutzen, wenn sie kommen.
Z: kann es sein, dass du wenn du es trinkst stirbst, aber für immer.

Wir gehen auf die Veste zu und werden bereits dort erwarteet. Die Wachen mit dem Symbol der goldenen Drachenschwinge lassen uns herin. Als wir in die veste treten., sehen wir das sdie palstgade rechtsu nd links den weg in einen große halle flankieren und dort stehen merh der Garde. Und eine von ihnen ist der Hauptmann, der uns zur seite winkt in eine raum herein.

Eleya: ihr seit spät.
Z: ist mir nicht aufgeafllane
E: ihr solltet die lady nicht warten alsssne. Wir haben nicht viele Zeit.
Dire lady hat soweit ich weiß, etwas wichtigeiges zu besprechen

Lini: visionen?
Eleya schau tsich um: eventuelle. Es sit . Ich habe mit ihr gesprochen und sie wirkte besorgt.
Ich glaube grade rechtzeitig.
Und zwei Wachen kommen in den Raum herein und bitten uns in einen Gang. Die Hallen rechts und links Türmen sich auf und jeder schritt macht das Gewölbe größer.

Menschen warten und von allen Seiten werden wir musstrauisch beäugt, manchcen verneigen sich. Diener wenden ihre Blicke ab, Kinder laufen durhc die Hallen und schaune mit intreseirten Augen an, bis sie wweggezogenw erden. Und wir treten auf eine große Pforte zu, fünfmal so groß wie wir selsbt. Bemi öffnen öffentn sich eine nHalle und in der Mitte steht eine Frau in weiß, Melina von Gelt..

Wir werden angekündigt vom Herald.
Grimagr: wir sind wohl einer weniger.
Herald nachdem er berichtigt wurde: Yurrei takumo.
Yurrei nickt einmal zu uns,“ja es ist schon wieder geschehen“.

H: ihr seid in der Präsenz von Lady melina geld.
Sie breite ihre Hände aus und heißt uns willkommne: verzeiht dass swir uns gestern nicht wilkkommenheißen konntne. Aber wir hatten wichtige entscheidungen zur sicherheit der stadt zu tun. Im namne von skeld möchte ich euch den dank der stadt für das was ihr in carodan, windshire und fpür siviele getan habt. Die lady sinta hat mich informierter, dass ihr Flüchtlingen im süden von nimrathas geholfen ahbt. Wir ewrden für die mesnchen von breeezhome tun was wir könnne. Wir haben mit den untoten vor den toren selsbt genugn problem, gegenscheide den durhc dasn land zu reisen.a ber wir werden erneut kontakt mit Fort remgat e aufnehmen. Wir haben gehört, dasss der gereal von remgate vor hlkurzem bei eineme angriff ums leben gekommen sit. Wie es aussit hat druma seine apssivität aufgibt und aktiv ihre grenzene vertiefigen. Und ich hörte dass auch das uns ve
Grimagr: unsrre tat war ncith nutztlos. Und hat was grebahct
Grimagr gibt zadek eine klaps auf der schulzter.

Die lady macht ein paar schritte auf uns zu. Wachen in silberrüstung kommen von allen Seiten auf sie zu und spiegeln die Distanz zu uns, um sicher z ugehen.

Mel: Aber wir müssen euch um noch was bitte.
Ich vertraue darafu, dass diese worte mir vertauen behandelte werden. Aber die wengisten werden eingestheen, dass wir einen nachteil gengen. Die reiter und turppen die wir aussenden, um zu kundscvhaften und zu bekämfen kommen öfter oder nicht nur in teilen zurück.
Und doch ist es unsre Überzeugung dass wir nur durhc einene Nagriff.
Gil: war gesprochen mi lady. Wenn ihr mir erlaubt, ich glkaue zuwissen an wlechens telle nwkr sie treffen müsen.
Mel: wir hatten auf eure jhilfe gehodffte. Sagte.
Aber erst möchtige ich euch ein geschenk anbieten. Wir alle habene ein schwirige zukunt vor uns und doch fühle ich mich in der lage zu sagen zu was wir geschaffne sin. Und wenn ihr wiklich hier sid um den emnschen hier. Dann wird es euch nur dienlich sein, über eure zukunft beschei dzu wissen. Ich möchte euch das geschenk einer
Grimarg schaut schweigend die andenre an
Zadek: natrülich,w enn es nicht weh tut
Grimarg: was soll es. Ich bin cnith geisteschach. Es ist in orndung.
Grimgar nickt, ebensp wie Zadek
Yurrei und Lini schütteln den Kopf.
Yurrei: ich bin bereist einaml aus dem ncihts zurück gebrahct worden. Ich glaube nicht daran, dass undsere. Myiaro hat eine neue Zukunft für mich bestimmt.
Grimgar: ich auch nicht abe ich will wissen was sie mir zu sagen hat.
Lini:
Zadek: ich glaube nicht

Die Lady schaut : macht euch keine Sorgen. Die Vision ist für euch und für niemanden sonts. Ihr müsst sie mit niemandem teilen auch nicht mit mir. Die geheimnisse der zukunft sind nur mit denen ebstimtm, dennen sie geschehen werden.

Lini skeptisch: seit wann habt ihr diese Gabe?
Mel: ich habe diese Gabe schon immer gehabt, aber sie ist mir nie so klar gewesen wie in der Zeit der Not.

Gil: mein ganze Leben hab e, es macht viel mehr Spaß wenn man das ende noch nicht kennt.

Sie macht einen Shcritt nach vorne: so wie ihr seit nehmt dieses Geschenk an.
Und eine Tätowierung leuchete an ihrem Arm (das Symbol von yumodä) und auf der anderen Hand ein weiteres Symbol, eines violetten Schmetterlings (Desna).
Die neiden Seiten fange an in unterschiedlichen farben aufzuleuchten und zwei Seiten göttlicher Energie durchfluten Grimgar, Zadek.

Die Magie treibt durch Grimgar und Zadek und sie sehen das die Lady überrascht wirkt, denn ihr Zauber stößt auf eine Art Wand, als würde eine Vsision in einen unsicheren wirbel Fuß zu fassen. Die Zukunft ist nicht steht genugn um was ausmachen zukönnen und vielelicht greift oder festigt sie sich sogar. Oder einen unumöglichen Teilsichtbar. Etwas in ihren Ringen, in ihren körper außerhalb des jetz ind er zukunft. Zadek elgt sich etwas wie eine Wand vor sich, ein schimmern, der ihn für eine Sekunde außer Gefecht setzt. Grimgar taucht jedoch tief in die Vision.

Melina wirkt überrascht: eure , ihr seit gesegnet. Eure Zukunft ist einzigartig.
Melinas Sitrn wirft Falten und geht ein zwei Schritte zu Zadek, und dann flüstert es über uns. Aus den Augenwinkeln in einer der Kuppeln, neun kleine Fesnter darin und einige Malerein sind keine Malerien, sondern eien Getsalt in einem Fenster tuacht auf. Schatten, personen in der Dunkelheit.

Die Lady bleibt stehen. Zadek sieht ihren Blick für einen kurzen AugenwinkMel: nehmt dieses Geschenk und macht damit was ihr für richtig ahltehte. Wisset das eure zukunft nur euch bestimmt sit. Niemand kann darauf einfluss nehmen.
Mel: das ist nicht was. Ich ahbe euch eine nachricht zu überbringen. Besonder euch Yurrei takumo.
Y: was ist es?
Mel: nathan takumo ist verschwunden.
Eleya: was? Ist passiert?
Lini: ihr verliert geern eleucte
Mel: eine karvanae aus dem ostne aht uns erreicht. Flüchtlinge. Wir hatten . Dann haben wir nachricht erhalten, dass sie angegriffen wurde.

Taedan Silberzunge kommt hinter einer Säule hervor: Nathan hat uns nach westen begleitet bis wir attackiert wuerden von einer Nekomantin. Er hat mehr als einene angriff überstanden, aberer hat mich gesandt. Er sagt er hätte die quelle der nekromatischen quelle ausfindig . Ein general, den wir unter dem annem stormwul kenne
Eleay: diese nekormatnit is t mächtige rals alles was unsere kleriker haben. Wir sind ihr vor zwei atgen entkommne. Sie haben meister gil und seine kaeradem akttackeirt.
Mel: es is tdas erste mal das die nekomraten so nahe kommne. Wir sind überzeugt. Und wir können ees nicht für gut heißen, dass einer unsserre wichtigsten kommandanten einen alleingang antritt.
Tadean: ich bin nicht hier um zu urteiel. Nathan aht mir aufgetragen seine entscheidung zuübermittel: die quelle zausfindig zu amchen. Und hat darum gebeten verstärkugn z uschicken

Melina wirkt aufbegracht darüber.
Eleya. Wa ssit gehschen? Wohin?
Taedn: das kann ich nicht dagen
Mel gebiet esill zu sein: der kelrius und die miliz haben sich entschiden, nathan nicht um hilfe z ukommne. Er hat sich von uns losgesagt, als er sich entschied seinen Auftrag nicht zu befolgen.
Elya: das ist lächerlich, ohne ihn wäre
Grimagr. Wir können helfen.
Lini: wir könne ihm helfen.
Mel: ihr werdet ncihts tun. Taden hat uns eine Nachricht üebrbrhact, von einem Zauber und hält einen Neatherkristall schwebend über den Händen.
Gil seiht in ihrem Blick etwas. Er soll auf etwas achten. Dann steckt sie ihn wieder weg.
Mel: aber wir gehen davon aus, dass sich für skeld eine gefahr droht, wenn diese kristalle. Wir werden euch bitten euere Kräfte dem Klerus und der Miliz zur verfügung zu stellen, und unsere Soldaten zu unterstützen.
Eleya: das sit lächerlich. Wo ist nathan hin. Wir müssen ihn aufsprüren.
Melina: meine entscheidung ist entgültigt.
Elya stürmt aus der Kammer hinaus.
Gil: mi lady, wenn wir einfach nur hier ausharren… werden sie uns früher oder später holen kommne. Ich weiß wo die Schwachstellen sind. Lasst uns diese kristalle verncihten
Mel: ich sagt meine Entscheidung steht fest.
Gil fragt sich.
Mel: nun geht.ihr habt Freiheit innerhalb von skeld. Bitte kommt zu uns, wenn ihr was braucht. Ihr sollt die Ressourcen des Klerus zur Verfügung haben, wenn ihr euch entscheidet

nach und nach ziehen sich die Schatten zurück.

Eleya stürmt wütend in voller Rüstung hinaus: geht mir aus dem Weg.
Der Drache faucht uns an.
Grimgar: eingeschnappt, da kann man nichts machen. Scheint dass diese Frau auch vor jemanandne Knien muss. Wir wissen die sind keine Idioten.

Lini: wir sollten nathan suchen. Wisst ihr noch was Miyaro gesagt hat, ohne Nathan keine rettung.
Grimgar: sie die eigntlich die Macht besitzt. Oder sie ist auch nur ein Spielzeug. Widerlich selbst in anbretracht der Situation.

Yurrei: als ich die gestalt gewechselst habe habe ich es geschafft den Babysitter. Scheinbar ist er ihr verfallen. Er hat ihr viele. Sie glaubt das der Klerus und der Miliz das die Kontrolle von einem Rat ist.
Wache: vergesst die kleine. Die lady sinath hat un gesgta, thron asufindig z umachen.
Grimagr: wenn die miliz und der klerus ein und derselebn Gruppe gehören, wie kann es sein dass sie sich ebkämpfen.
Y: der kelrus und die miliz arbeiten nur zusammen, wenn sei keine wahl haben.
Grimagr: Aber sie
Y. nachdem die lrodachsane in skeld gefallen sind, wurde die veste vom klerus übernommne. Aber das heißt nicht das sie die ienzige sind. Die miliz ist stark und hat ihren sitz in der Wolfsveste.
Grimagr: nur der klerus untersteht den hohen priestern..ach so
Y: lady mel hat ein hohes ansehen . Sie hält die stadt zusammen, so sagt er.. m,iyaros notizen hlren auf.

Elya flucht auf dragkomnisch und sagt: ich werde thron und nathan. Wir erden zu den drachen aufbrechen, doch wir bruchaen Nathan dazu. Er verfüht über eine n zauber. Ich brauche ihn.
Zadek. Und du meinst die drahcen würden uns helfen ihn zu finden.
Elya. Wir müssen uns
Lini. Dann haben wir alle mal das gleiche ziel.
Zadek: ja da scheint so. wo sollen wir anfange zu suchen?
Elya. In den Wald wo er verschwunden ist.
Gil: ich will wissen. Ich wollte diese Zisterne aufsuchen.

Gil: meine gefährten. Habt ihr einen moment. Wie uns die lady gezeigt hat, es war keiner von denen w. Ich weuiß ncicht woher er stammt. Die gleiche aura habe ich in den jkanälen gehsen.

Y: was hat da sdamit dzu tun.
Gil: die lady hat und zugezwinkeert. Die gestalten am fesnter traten hervor, als sie uns diese illusion zeigtet. Sie sit nur eine marionette weiß gott von wem. Das wahre übel lieg their in diser estadt. Wir könnene soveilel nach außen kämpfen,w en deise stadt von innen korrumpiert sit. Ich sah in den aknaälen eine mann , dessen amulette die gleiche aura auwies. Er hatte eien tätowierung einer spinne. Wenn wir wirklich wissen wollenw as hier vorhege
Elay: wi rhaben dafür keiene zeit, wir müssen anathan finden. Zadek du ksommt mnit mir.
Gil: ich ahbe die heldenegshcichten gehlört von nathan. Er hält noch länge rdurch.
Grimagr: egal wer sie ist, du kensnst sie nur ein apar tage. Hör auf deinene maiger.
taedan: hör auf ihn. Also habt ihr es auch gemerkkt
Grimagr: man muss ja blind sein, und selsbt dann.,,
Elya: was für eine rolle spielte es .
Taedan: machmal ist heißmut nicht die beste lösung für das bproblem. Als ich das gebäude verlasseb habe, hat mir jemand etwas zugesteckt.
Und er trägt einen grünen kristall.
Taedan: ich frage mich wa sichd amit anstellen soll.
Gil: wenn ich euch einene rat geben darf, seit vorsichtigt mit dem teil. Aber wisst ihr wo der eingang zur zisteren leigt?
Taedan biete gil dden kristall an: ich kannt die lady mel, wisst iihr bevor sie den namen von geld trug. Ein unschenibares möädchen. Scheu vorsichtig, ängstlich, so ahben alle von ihr gesprochen. Ein mauerblümchen. Ich wusst das mehr in ihr steckt. Und so hat es der hohr priester von skled seiner Zeit. Die lady mel. Ichb in davon überzeugt die hat ihre gabenen behalten,w eil sie zu mehr al s. Es gibt eine legneede, in der der rod . Und ein champion getreben von zwei göttern getrieben kämpfen wird. Wie alle geshcithen weiß ich ncith was past und was nur gehcsihtet ist. Aber ich glaube an die lady mel. Die männer im klerus wissen nicht mit was sie sich anlegen,
Grimagr:
Taedan: habt ihr die stadt geshen. Sie ist einen vorfall von einer revolte aaufstand entfernt. So wie ich es sehne aknn, ist sie die einzige die sich ben,üjht die miliz und die kelriker unter kontrolle zu halten. (..) und ich weiß noch etwas. Nathan hat mir zwei dinge mitgetielee. Er sagte mir, ich solle die menschen nach skeld bringe. Das ahbe ich getan. Und er sagt mir, ich solle die lady der satdt beschützen, sie sei die einzige hoffnung für skeld. Und nun, wenn euch nathan so wichtig sit ohne inene winzigen hinweis, dabnn solltet ihr eurer einschätzugn trauen und foglen, dass ihr melina vertauen könnt. Das ist nur ein rat.
Grimagr: hat da melina gesprochen oder der Klerus.
Taedan biettegil immer noch den kristall an. Gil klopft in die Hände und eine Kiste erscheint, mit einer innerenn Kiste.
Taedan: könnt ihr etwas damit anfangen?
Gil zieht seine Handschuhe an nimmt den Kristall, dreht ihn vor sich .
Er sieht eine nekromantische Aura.
Die Lady mel hat gil gedagt, dasss dies benutzt wurde um nathan zu attakieren. Taedan lächelt und zieht seinen hadnschuh aus, und eine schnittwunde ist zu sehen und er fässt den Krsitall an und
:nun frag ich mich, wie kann jemand mit solch einem Kristall attakiert werden.
Gil: fragt seine schwester
Taedan: nathan ist kein vampir.
Zadek: was ist er dann?
Taedan: warum würde die lady mel. Das der mann den ihn sucht, von einem Mann attackiert wurde, der ihn nur hätte wiede rherstellen können. Sie wollte
Gil: vielleicht wollte sie ihre schatten in sicherheit qwiegen.
Elya. Das sit lächerlich,
Taedan: findet die quelle der magie und ihr findet anthan.
Gil: was mich zurück zu meiner Frage führt, wo ist die Zisterne
Taedan: ich hatte nicht viel zeit, aber die stimmen kamen auch zu mir.
Gil. Es wurde mir zugertagen dass dort eine versmmlugn statfinden wirde. Der bruder der mich einlug trug eine spinne, genau bwie de rmann, .. ich weiß nicht wer diese bruderschaft ist, aber dort werden wir antworten finden.
Ekya: ichw erd enciht blind in de Stadt umherirren wegene iner nachricht von lady mel. Ich werde nathan suchen. Zadek
Zadek: du wirst alkein suchen. Ich denke ich wir werden mehr erfahgrne wenn wir heir uschen.
Elya. Schau in das buch. Das buch wird dir alles offenabrne, alles wa sdu selsbt heruasfinde kannst. Ichw erde zurück kehren sobald ich nathan gefundenhabe. Vielleicht habt ihjr glück und findet ihr vor mir. Gebt auf dich ahct zadek. Die kräft haben eien blick auf dich und wenn du die kontrolle nicht behältst.. (schüttel den Kopf)

Elya greift an ihren hals und zeih ihr rotes meedalion und gibt es ihm, bronzees drachem, de reine roten opal umschlingt.
Zadek: wass ist das?
Elya. Ein Geschenk. Trage es
Zadek: wenn es dich beschützt, soltes du des nehemem
ekya. Wenn du meine Hilfe brauchst, werde ich eine chance haben dich zu finden.
Zadek: ich danke dir.
Elya nickt dem Hauptmann zu: ich weiß nicht wann ich wieder jekher, aber ihr habt euere befehele
Sie läuft aus der Tür heraus und ihre schwingen sprießen und abhebt.
Zadek: Taedan, was weißt du über sie?

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.