Insel der Winde

Eine kleine Insel in der Conquerors Bay im Seehoheitsgebiet von Nidal.

Legende

Man erzählt sich, dass die Insel der Winde in lange vergangenen Zeiten die Residenz eines Halbgottes war, der über die Winde in der Conquerors Bay herrschte und den die Seefahrer anbeteten um sein unstetes Gemüt zu besänftigen und so eine sichere und ruhige Fahrt genießen zu können. Man sagte jedoch auch, dass der Gott niemanden auf seine Insel lassen wollte. Von dort waren einst drohende laute Geräusche zu hören die wie das Grollen eine Gottes klangen und die Insel wurde wann immer sich jemand zu nähern versuchte von undurchdringlichen Nebeln eingeschlossen.
Aber die Winde beruhigten sich innerhalb der letzten hundert Jahre, die Nebel verschwanden, und die Menschen der meisten Länder hielten es nicht mehr für nötig dem Halbgott zu huldigen, den sie inzwischen für verschollen hielten. Dennoch traut sich bis heute kein Navigator in die Nähe der Insel, von der immer noch die wildesten Gerüchte gibt. Schiffe sollen dort verschwinden und nie wieder kehren. Manche glauben der Gott der Insel existiert noch und begnügt sich nun damit einzelne Schiffe die sich seiner Insel nähern einzufangen. Andere halten sie für einen Piratenunterschlupf.
In den letzten Monaten (etwa seit Beginn des Jahres 4012 AR) jedoch hat sich der Einfluss der Insel ausgeweitet. Es sieht so aus als würden nun Strömungen der Umgebung aus jeder Richtung zu der Insel hin ziehen und im Zentrum zudem in einer Flaute Enden und somit versuchen Schiffe einzufangen. Die Seefahrer fürchten nun dass eine neue Gottheit sich auf der Insel eingefunden hat und eine noch weit größere Gefahr für die Seefahrt darstellt als es der Gott des Windes konnte.

Die Wahrheit

Auf der Insel hatte sich einige Monate zuvor ein Marid Djinn angesiedelt. Trunken von der neuen Macht, die ein leuchtend blauer Kristall ihm verlieh, übernahm er den alten Tempel der Windgottheit, die die Gnome die eins auf dieser Insel lebten anzubeten pflegten. Der Marid manipulierte die Strömungen und die Winde der Conquerors Bay, um Schiffe auf der Insel der Winde einzufangen, und Anhänger für sich zu gewinnen. In seinem Wahnsinn spielte er aber mehr mit den Seelen derer die sich in seine Gefilde verirrten. Mit Wellen und Strudeln versenkte er Schiffe und zerschmetterte sogar eine Siedlung von Piraten, die sich im vermeintlichen Schutz des geisterhaften Rufs der Insel an ihrer Küste niedergelassen hatten.

Der Spuk fand ein jähes Ende, als eine Gruppe von fünf Abenteurern am 13. Desnus 4712 den Marid in seinem Tempel stellten, und ihn mit Unterstützung eines alten Wächters des Tempels den die Abtenteurer herbeirufen konnten vernichteten.

Woher der Marid oder der Kristall kamen, und was ihn dazu trieb die Insel in seine Gewalt zu bringen, bleibt allerdings ein Rätsel.

Abenteuerlog

Insel der Winde

The Dark Lord thell