Ringe

zurück zu Artefakte

Die magischen Siegelringe wurden den Helden im Schattenwald von May, einer ebenso mysteriösen Frau, die sich in Intharan als eine ukünftige Version von Miyaro herausstellte geschenkt. Zunächst nutzte May die Ringe um die Helden zu kontaktieren, ihre Möglichkeit selbst mit May zu sprechen verschwand aber als sie das Hügelgrab im Schattenwald erreichten.

Seit die Helden das Hügelgrab verlassen haben, sind auf den Ringen sich ständig verändernde und bei jedem andere Symbole zu erkennen, die ihnen scheinbar die Zukunft zeigen oder ihnen den richtigen Weg weisen können. Seitdem haben die Helden die Möglichkeit Geschehenisse in ihrer umgebung in geringem Maße zu beeinflussen und vorauszuahnen.

Erst Monate später, in Nisroch erfuhren die Helden um ersten mal etwas über die Mögliche Herkunft der Ringe, als Kianna, die Sonne von Taldor ihnen offenbarte dass es sich um Siegelringe der Pathfinder Society handelt, die die Spieler anderen Mitgliedern der Gesellschaft gegenüber auch als Miglieder identifizieren würden.

Mi Hilfe von Lord Magus Kelcere erfuhren sie schließlich dass die Eigenschaft der Ringe die Zukunft vorauszusagen ein Nebenprodukt ihrer Fähigkeit ist Erinnerungen zu speichern, ausgelöst durch eine selbst für ihn unerklärliche Anomalie welche den Spielern die Ringe aus der Zukunft zugespielt hat und ihnen somit eigene Erinnerungen zeigt die sie noch gar nicht gemacht oder gar nur durch das abrufen der Erinnerung selbst bekommen haben.
Kelcere zeigte sich besorft über das zeitliche Paradoxon das die Ringe bedeuten könnten.

Die Symbole

Der Siegelring jedes Helden zeigte bisher unterschiedliche und sich gelegentlich verändernde Muster.

Zadeks Ring

  • Seit dem Hügelgrab: Ein Drachenkopf
    War der Drachenkopf zunächst still, geriet er seit Zadek das Herz der Welt hinter sich gelassen hat immer mehr in Bewegung. Diese Zeit bereitete Zadek einige von Alpträumen geplagte Nächte.
    • Als Zadek in Nisroch den Unterschlupf der Drachenfluchsekte erreichte, erwachte der Drachenkopf vollständig. Nun ist er in ständiger Bewegung und schaut sich die Umgebung an als hätte er ein eigenes Bewusstsein.
    • Der Drachenkopf lässt sich als ein scheinbar roter Drache identifizieren, der sich gelegentlich bewegt und sogar Stimmungen ausdrückt. Seit Zadeks Verwandlung zum Drachen wird er immer unruhiger. Er wirkt zorniger und vielleicht sogar ein wenig feindlicher. Nach dem Tod des Smaragdlords lässt sich auch eine Kugel erkennen. Es sieht aus wie die Sonne deren Strahlen des Drachen zu stören scheinen.

Miyaros Ring

  • Seit dem Hügelgrab: Das Zeichen von Zon-Kuthon
    Ein Totenschädel durch den Metallketten getrieben wurden. Das Zeichen führte Miyaro im Spukhof zum Altar von Zon Kuthon. Eine geisterhafte Vision ihrer selbst opferte sich vor dem Altar um den Spuk zu beenden.
    • Das Symbol hat sich je näher Miyaro Nisroch kam immer mehr verändert. Miyaro kam auf der Schiffsfahrt von der Insel der Winde eines Morgens verwirrt und angeschlagen auf Deck. Seither ist das Siegel tiefschwarz, und der Schädel weiß wie echte Knochen.
      In Nisroch interessierten sich sowohl die Priester des Tempels von Zon-Kuthon, als auch Esmeralda El’Zjikar, die Tochter des Smaragdlords, für den Ring.
    • Seit der Nacht im Unterschlupf des Whispered Song bei Vella Freeman hat der Schädel auf dem Ring einen rötlichen Schimmer, als wäre er von abertausenden winzigen Rubinen überzogen.
  • Seit der Verwandlung: Ein durchsichtiger Schemen
    Als Miyaro starb um zum Vampir zu werden, versuchte der Ring sie zunächst ins Leben zurückzuholen. Als sie gestorben war war die Siegeloberfläche spiegelglatt, und seit sie wieder aufgewacht war zeigte der Ring eine durchsichtige Gestalt mit annähernd humanoider Form. Der Ring selbst hat zudem seine Farbe von platinsilbern zu mattschwarz geändert.
    Grimgar identifizierte das Symbol als das Wappen der Seelenjäger, die in der Vision von Miyaros Vergangeneit erschienen waren.

Delayars Ring

Delayar weigerte sich zunächst strikt den Ring anzulegen, da er May nicht traute. Der Ring versuchte selbst einige male sich Delayars Finger zu nähern, dieser hielt ihn aber auf ein Seil gezogen von sich fern, wenn er ihn schon nicht von sich werfen oder liegen lassen konnte.
Als Delayar von einem Dämonen kontrolliert während der Fahrt in der Tiefenbahn eine Vision seiner Vergangenheit bei den Helden und Gorrdim Feuerbart erzeugte, zwang der Dämon ihn aber zuvor aus einem unbekannten Grund den Ring anzuziehen. Dies dürfte Delayars vertrauen in May wohl nicht gestärkt haben…

  • Seit dem Hügelgrab: Der Baum des Lebens
    Der mächtige Baum des Lebens steht in Kyonin und ist das Herz des Elfenlandes.
    Delayar erzeugte unter dem Einfluss eines Dämonen mit Hilfe des Illusionskristalls und eventuell auch durch den Ring eine mächtige Illusion bei allen Anwesenden, an deren Ende er selbst eine Passage aus seiner Vergangenheit sah, an die er sich nicht erinnern konnte, ja bei der er nichtmal anwesend war.
  • Seit der Vision in der Tiefenbahn: Der Baum des Lebens, ohne Blätter
  • Seit dem Aufeinandertreffen mit Kael Drachenfluch: Ein Altar aus Stein, Holz und Knochen
    Der Altar des Erzdruiden Arkhaz enthielt die nötige Essenz für dessen Wiedergeburt. Duch magisches Gschick und wiederholtes Risiko für das Leben des benutzer, konnten Delayar, Miyaro und Zadek den Altar nutzen um diese Essenz gegen Arkhaz zu richten und ihn zu vernichten.
  • Seit dem Sieg über A’rkhaz: Der Baum des Lebens, ohne Blätter

Grimgars Ring

  • Seit dem Hügelgrab: Zwei gekreuzte Hämmer
    Das Symbol der größten Taverne von Kharodan, gelegen im Osten der Stadt. Als Grimgar die erreichte, sahen er und die anderen Helden eine Vision von Grimgars Schwester Ingra Glorasson und ihres Entführers Stalvan Arnov auf dem Weg in die Taverne. In diesem Wissen fragte Grimgar den Barkeeper mit Nachdruck bis er erfuhr dass die beiden tatsächlich in einem Hinterzimmer der Taverne zu finden waren.
  • Seit Kharodan: Das pulsierende Herz der Welt
    Mit seiner zurückgewonnenen Waffe Frostbite, hätte Grimgar beim Kampf am Herz der Welt eine wirklich bedeutsame Rolle spielen können indem er ihren Frostangriff für das erleuchten des Raumes verwendet hätte. In diesem Fall wies jedoch keine eindeutige Vision darauf hin.
  • Seit dem Kampf am Herz der Welt: unstetes Symbol
    Das Symbol auf Grimgars Ring verschwand kurz nach dem Kampf und das Siegel war seitdem durchgängig in Bewegung, ohne klare Strukturen erkennen zu lassen.
  • Seit Grimgar in Nisroch eine Nacht aus Brimstone verschwand: Eine destinktive Mauerstruktur
    Es sah aus wie ein Mauer aus filigran gehauenen Steinen durch die sich einige Risse zogen. Die Mauer selbst sah in ihrer Struktur sehr speziell und unverwechselbar aus. Die Risse bildeten zwei winzige Zeichen, eine abart zwergischer Runen die nun in Shadowtongue verwendet werden. Sie bedeuteten so viel wie “Heil dem Drachen”. Dies zeigte den Helden in Nisroch nach dem Treffen mit Axriel Freeman den Weg zu einem Geheimgang in einer Seitengasse, der sich mit dem Kommandowort “Heil dem Drachen” von Grimgar öffnen ließ und die Helden somit zum Eingang der Katakomben der Drachenfluchsekte führte.
  • Seit dem erreichen der Drachenfluchsekte: unstetes Symbol
    Erneut zeigte der Ring von Grimgar keine klare Struktur. Ob dies an der Unbestimmtheit seiner Zukunft, oder sogar einer inneren Unentschlossenheit lag, konnte bis dahin niemand sagen.
  • Seit dem Aufeinandertreffen mit Kael Drachenfluch: Frostbite
    Der Ring zeigt eine schwarze Axt die von einem frostigen Schimmer umgeben ist. An ihrer Seite ist das Siegel der Familie Glorasson eingelassen und es schimmert und glührt gierig, als sei es auf der Suche nach etwas.

Selbst gewonnene Erkenntnisse

Punktiert: Offensichtliche Eigenschaften und Gegebenheiten
Numeriert: Durch Forschung herausgefundene Eigenschaften und Thesen
In Klammern: Die Person die diese Entdeckung gemacht hat.

Gewonnene Erkenntnisse über die Ringe:

  • Die Ringe wurden den Spielern von May, einer mysteriösen, potentiell aus einer anderen Zeit stammenden Person gegeben.
    • May konnte die Ringe nutzen um mit den Helden telepathisch Kontakt zu halten solange sie sich im Schattenwald aufhielten.
      1. (Miyaro) Die Ringe haben eine empathische Verbindung zu ihrem Träger und scheinen auch untereinander kommunizieren zu können.
      2. (Delayar) Die Ringe weisen aktive Gedenken auf. Die Gedanken des Trägers werden im Ring aufgenommen und wiedergegeben.
    • Der Kontakt schien mit dem Erreichen des Hügelgrabs im Schattenwald abzureißen.
    • Mit dem Verlassen des Hügelgrabs, und dem Brechen der Illusion um die Ländereien von Windshire, haben die Siegel der Ringe verschiedene persönliche Symbole gezeigt.
      1. (Alle) Dies könnte bedeuten dass sie zuvor entweder von etwas – eventuell der Illusion – unterdrückt wurden, oder im Nachhinein ein neuer Umstand diesen Effekt auslöste.
  • Die Ringe scheinen an ihren Besitzer gebunden zu sein.
    • Delayars Ring hat mehrfach versucht sich von alleine über seinen Finger zu ziehen.
    • Delayar konnte den Ring nicht los werden indem er ihn wegwarf oder liegen ließ, er schien wieder in seiner Hand.
      1. (Alle) Beide Eigenschaften sprechen dafür dass der Gegenstand entweder verflucht ist, ein eigenes Bewusstsein hat, und oder von einer unbekannten Entität kontrolliert wird.
    • Die Ringe lassen sich trotz aller Bemühungen nicht ablegen
      1. (Delayar) Diese Eigenschaft spricht für einen verfluchten Gegenstand.
      2. (Miyaro) Miyaros Ring ließ sich in einer brenzligen Situation ablegen. Eventuell hat der Ring auf ihr Bitten reagiert. Warum es aber bei ihr funktioniert und nicht bei Delayar ist noch nicht ersichtlich.
    • Zadek konnte Miyaros Ring nicht anlegen, da der Ring bei dem Versuch immer wieder direkt in seiner Hand erschien. Diese Art von persönlicher Bindung eines magischen Gegenstands ohne die Involvierung der gebundenen Person bei der Erschaffung des Rings ist extrem ungewöhnlich.
  • Die Ringe scheinen in der Lage zu sein die Zukunft vorauszusagen und sie zu kommunizieren.
    • Die Symbole auf den Siegeln zeigen lange im voraus Ereignisse die dem Träger widerfahren werden. Sie waren bisher zudem in de Lage Informationen wie die Position von Geheimtüren, Kommandowörtern oder die Verwendung eines Altars von Zon-Kuthon auf dem Spukhof zu demonstrieren.
      1. (Alle) Diese Fähigkeit spricht für sehr mächtige Divination-Magie. Diese sollte sich eventuell in den Ringen nachweisen lassen können.
      2. (Miyaro) Die Ringe haben KEINE Divination-Magie an sich.
    • Die Ringe ändern gelegentlich ihr Symbol.
      1. (Alle) Diese Eigenschaft spricht entweder für eine unstete Divination-Magie, oder für ein eigenes Bewusstsein der Ringe bzw. eine steuernde Entität, welche/s dem Träger gezielt bestimmte Informationen zu bestimmter Zeit zeigt/zeigen.
      2. (Miyaro) Die Ringe sind in der Lage Befehle oder Stimmungen zu verstehen und darauf zu reagieren. Entweder spürt oder hört entweder der Ring, jemand, oder etwas den Träger und kann darauf reagieren.
      3. (Delayar) Es besteht keine (zumindest keine permanente) Verbindung von den Ringen nach draußen. Sie sind selbst in der Lage auf die Gedanken und Befehle des Trägers zu reagieren, was erneut für ein eigenes Bewusstsein oder weit fortgeschrittene reaktive Magie in den Ringen spricht.
    • Gelegentlich zeigen die Siegel auch kein besonderes Symbol sondern sind in ständiger Bewegung, als können sie sich nicht entscheiden was sie zeigen sollen.
      • Nachdem Grimgar einem Hinweis seines Ringes nicht nachgegangen ist – er hatte während des Überfalls am Herzen der Welt den Hinweis den der Ring ihm wohl gab nicht verstanden – verschwand das Symbol auf der Siegeloberfläche und zeigte lange Zeit keine klaren Strukturen.
    • Wenn der Träger nahe genug an das Ziel gelangt das der Ring ihm weist, erscheinen gelegentlich schemenhafte aus Wind und Kraft zu bestehen scheinende Illusionen von involvierten Personen oder dem Träger selbst.
      1. (Delayar) Obwohl es wie ein Illusionseffekt scheint, strahlt nur Delayars Ring eine Aura der Illusions-Schule aus. Die anderen Ringe sollten dazu eigentlich nicht in der Lage sein.
      2. (Miyaro) Es handelt sich nicht um einen Illusionseffekt. Irgend etwas anderes muss die Visionen auslösen.
    • Die Visionen sind bisher für alle Helden sichtbar gewesen.
    • Die Visionen scheinen für andere Personen nicht(!) sichtbar zu sein. In Kharodan gingen die Schemen direkt in eine Taverne und niemand nahm Notiz von ihnen.
      1. (Alle) Die Ringe scheinen entweder miteinander zu kommunizieren, oder gezielt nur die Personen auszuwählen denen sie die Visionen zeigen möchten.
  • Die Ringe scheinen auch über die Effekte in der Nähe des Zielorts hinaus in der Lage zu sein dem Träger Visionen zu bereiten. Die Helden hatten bisher bereits fast alle eine Vision, Träume oder Eingebungen während denen oder nach denen die Ringe heftig reagiert haben.
    1. (Alle) Die Ringe scheinen dem Träger keine willkürlichen Informationen zu zeigen. Es stellt sich die Frage ob der Träger einen Einfluss darauf hat oder welchem Schema die Visionen folgen.
    2. (Miyaro) Der Träger kann eine Vision scheinbar willentlich auslösen. Die genaue Natur der Vision ist aber noch nicht ersichtlich.
    3. (Delayar) Delayar kann den Ring zusammen mit dem Illusionskristall nutzen um willentlich Geschehenisse seiner Vergangenheit mit Illusionszaubern auf eine höhere Größenordnung zu projezieren. Andere Bilder die nicht durch die Gedanken des Ringträgers gestützt werden, etwa durch pure Vorstellungskraft, lassen sich nicht sofort erzeugen.
    4. Die Reaktion der Ringe wird stärker oder schwächer, je nachdem ob man den Visionen nachgeht, oder nicht. Zadek konnte auf der Reise nach Nisroch über eine Woche lang kaum schlafen. Seit der Ankunft dort, scheint die Schlaflosigkeit aufgehört zu haben, aber der Drachenkopf auf dem Ring wurde zunehmend aktiver.
  • Die beeindruckendste Eigenschaft der Ringe ist ihr Einfluss auf das Bewusstsein und die Entwicklung des Trägers.
    • Der Träger hat die Möglichkeit die Realität in geringem Maße zu beeinflussen oder zu erfassen.
      1. (Alle) Er kann ihm eigentlich verschlossene Aspekte der Realität wie durch Präkognition wahrnehmen.
      2. (Alle) Er kann den den Ausgang von Ereignissen in geringem Maße ändern.
      3. (Grimgar) Er kann sogar Dinge außerhalb der tatsächlichen Realität wie durch Gewalt in die Existenz hineinzwingen und somit Effekte erzeugen die außerhalb seiner Möglichkeiten liegen.
      4. (Miyaro & Delayar) Der Ring kann scheinbar unmögliche Ereignisse herbeiführen. Er ließ einen Apfel komplett aus der Realität verschwinden und half Delayar einen Zauber mit einem anderen Zauber zu täuschen.
      5. Der Grund und die potentiellen Möglichkeiten für all dies sind noch kaum erforscht. Ohne weiteres Wissen über die Ringe ist es aber auch unwahrscheinlich dass sich diese Kraft irgendwie zielgerichtet kontrollieren lässt.
      6. (Delayar, Miyaro, Grimgar) Wenn die Ringe das Geschick einer Person beeinflussen ist hat das nichts mit Glück oder Vorhersage oder stärkung zu tun. Die Ringe wählen scheinbar aus mehreren möglichen Realitäten diejenige aus die über eine sehr kurze Zeitspanne das beste Ergebnis liefern.
    • Die Ringe scheinen dem Träger diese Fähigkeiten nur in geringem Maße zu verleihen. Dieses Maß scheint aus irgend einem Grund mit dem Wesen des Trägers zusammenzuhängen. Wann immer der Träger seinem eigentlichen Wesen entsprechend handelt scheinen die Ringe Kraft zu gewinnen.
    • Seitdem die Helden die Ringe besitzen scheint sich die Geschwindigkeit der Entwicklung ihrer Fähigkeiten extrem gesteigert zu haben. Sie haben in wenigen Wochen Fortschritte gemacht, die sie zuvor in vielen Jahren nicht erreichen konnten. Dies Umfasst sowohl ihre körperliche (konstitutionelle und motorische) als auch geistige (intellektuelle und kognitive) Entwicklung.
    • Als Miyaro ihren Ring zum ersten mal Abnahm fühlte sich die Welt plötzlich viel verschwommener und schneller an, so als hätten ihre Fähigkeit klar zu denken und gezielt zu handeln schlagartig nachgelassen.
  • Die Ringe strahlen Auren unterschiedlicher magischer Schulen aus.
    1. (Delayar) Delayars Ring strahlt eine Illusionsmagie-Aura aus.
    2. (Zadek) Zadeks Ring straht eine Transmutationsmagie-Aura aus.
    3. Die anderen Ringe und die genauen Effekte wurden bislang nicht im Detail untersucht.
    4. Miyaros Ring hat versucht sie vom Tod zurückzuholen als Pale sie in einen Vampir verwandelte.
      1. (Delayar) Alle Ringe strahlen eine getarnte Restorationsmagie-Aura aus, die von einem kleinen Punkt im inneren des Rings zu kommen scheint.
  • Der Ring spielte womöglich eine Rolle bei der Illusion die Delayar bei den anderen Helden hervorrief während er selbst von einem Dämonen in besitz genommen wurde.
    • Der Dämon zwang Delayar den Ring anzulegen.
      1. (Alle) Dies könnte er getan haben, weil die Dämonen ein Interesse daran haben dass die Helden die Ringe tragen, oder eventuell auch aus purem Sadismus, da der Dämon Delayars Angst vor dem Ring kannte.
      2. (Delayar) Der Ring könnte auch ein Katalysator gewesen sein, der neben dem Illusionskristall die Vision von Delayars Vergangenheit verstärken konnte. In diesem Fall stellt sich die Frage wie der Ring mit Illusionsmagie oder den Erinneringen des Trägers zusammenhängt.
    • Am Ende der Illusion sah Delayar seinen Bruder Teneren wie er zielsicher über das Schlachtfeld ging und seinem Vater das Amulett des Lebens stahl.
      1. (Alle) Dies könnte eventuell nur eine Täuschung des Dämons oder Einbildung gewesen sein. Falls der Ring für diese Vision verantworlich war stellt sich aber die Frage woher das Wissen für dieses Ereignis kam.

Ringe

The Dark Lord thell